Dell akzeptiert Bitcoin jetzt auch in England und Kanada

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen
Dell Logo
BTC10,490.35 $ 0.18%

Dell hat kürzlich bekannt gegeben, dass das Unternehmen das Bitcoin-Zahlungsprogramm jetzt auch seinen Kunden in England und in Kanada zur Verfügung stellt.
Die guten Neuigkeiten wurden von CIO Paul Walsh während der eTail West Konferenz bekannt gegeben.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Mark Preuss

/>
Die guten Neuigkeiten wurden von CIO Paul Walsh während der eTail West Konferenz bekannt gegeben.

Walsh sagte während seiner Rede, dass der Ausbau der Bitcoin-Akzeptanz auf die große Nachfrage der Kunden und auf den bisherigen Erfolg auf dem US-amerikanischen Markt beruht.


Walsh:

“Von unseren Kunden auf der ganzen Welt bekommen wir das Feedback, dass sie unsere Produkte gerne mit Bitcoin bezahlen wollen. Da uns unsere Kundenwünsche sehr am Herzen liegen, haben wir uns dazu entschlossen das Bitcoin-Zahlungsprogramm auf Dell.com in England und Kanada auszuweiten.”

Dell akzeptiert Bitcoin bereits seit Juli 2014 auf dem US-amerikanischen Markt. Das Unternehmen wird jedoch zunächst an dem bisherigen Modell festhalten, die erhaltenen Bitcoins direkt in die lokalen Währungen durch Coinbase umtauschen zu lassen.
Mit einem Umsatz von knapp 57 Milliarden Dollar in 2013 war Dell das bisher größte Bitcoin akzeptierende Unternehmen. Im Dezember machte Microsoft dem Unternehmen den ersten Platz streitig.

Auswahl und Flexibilität

In einem Interview mit CoinDesk betonte Walsh, dass das Unternehmen durch die erweiterte Bitcoin-Akzeptanz seinen Kunden eine größere Auswahl an Zahlungsmethoden und damit eine höhere Flexibilität bieten kann. Dies sei einer der Schlüsselfaktoren für die Ausweitung des Programms gewesen.

Seit Beginn des Bitcoin-Programms konnte sich die digitale Währung als beliebtes Zahlungsmittel bei den Kunden erwiesen. “Wir beobachten Bitcoin-Zahlungen auf der gesamten Produktpalette,” so Walsh.

[poll id=”6″]

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Pete Rizzo via CoinDesk

Image Source: Wikipedia


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany