Decoin: Eine regulierte Börsen- und Handelsplattform mit Einnahmenbeteiligung

Decoin: Eine regulierte Börsen- und Handelsplattform mit Einnahmenbeteiligung

Decoin ist ein digitales Open-Source-Peer-to-Peer-Ökosystem der nächsten Generation, das durch einen transparenten, unternehmensfreundlichen und umfassenden Ansatz für ein reibungsloses Trading-Erlebnis angetrieben wird. Die Plattform verfügt über ein einzigartiges Geschäftsmodell, das die Umsätze mit den Nutzern neu verteilt und somit eine attraktive Lösung für diejenigen darstellt, die nach nahtlosen Handels- und passiven Einkommensmöglichkeiten suchen.
Trader weltweit stärken

Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

Trader weltweit stärken

Decoin ist dabei, eine regulierte Handels- und Börsenplattform zu entwickeln, die sicher, skalierbar, schnell und multifunktional ist. Die als „D-TEP“ bezeichnete Handels- und Börsenplattform wird auch die notwendigen finanziellen Instrumente bereitstellen, sodass die Händler die Kursbewegungen optimal nutzen können. Darüber hinaus wird die Plattform auch einen eigenen Kryptowährungs-Index liefern, der alle Unternehmen umfasst, die ihre Coins über die Börse handeln.

Dies erhöht den Wert des DECOIN-Token und damit die Einnahmen für die Mitglieder der Plattform.

Die Demo-Version der Börse befindet sich aktuell in der Entwicklung und soll im vierten Quartal 2018 fertiggestellt sein. Der Launch der finalen Version ist für das erste Quartal 2019 vorgesehen.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Jetzt der Decoin Community beitreten – zur offiziellen Webseite

Decoin versteht die Notwendigkeit von Transparenz und Regulierung und baut eine regelkonforme Lösung auf. Das Team hat bereits eine Singapore Monetary License (RMO) beantragt und ein Compliance-Verfahren angestrebt.

Der Community etwas zurückgeben

Zu den vielen Alleinstellungsmerkmalen von Decoin gehört das beispiellose Umverteilungsmodell. Da die Sharing Economy ein Kernkonzept des Teams ist, wird die Plattform bis zu 60 Prozent ihrer Deviseneinnahmen an die Halter der Coins zurückgeben.

Decoin wird 10 bis 20 Prozent seines D-TEP, bezogen auf das durchschnittliche Tagesvolumen, direkt an seine Coinhalter verteilen. Je mehr Coins ein Benutzer besitzt, desto mehr Gewinn wird er jeden Tag erzielen.

Darüber hinaus implementiert das Projekt einen umfassenden Proof-of-Stake-Algorithmus, der eine Wachstumsrate von 6,2 Prozent pro Jahr für das Staken der Coins in der Decoin-Wallet ermöglicht. Alle Inhaber von DECOIN erhalten außerdem 40 Prozent Rabatt auf die Gebühren für die Nutzung der Plattform.

Darüber hinaus wird das Team den D-TEP Krypto-Index DCI einführen, der alle Unternehmen umfasst, die ihre Token auf der Plattform handeln. So können Unternehmen, die sich beteiligen, mit zunehmender Beliebtheit des DCI höhere Bewertungen und Erträge erzielen.

Das Modell ist einzigartig in seinem Leistungsversprechen, da es echte Gleichheit und Zinserträge für alle Mitglieder der Decoin-Gemeinschaft schafft.

Ein Team zum Anfassen

Decoin besteht aus erfahrenen und engagierten FinTech-Profis und legt großen Wert darauf, sich mit seiner Community zu verbinden. Nach der Organisation zahlreicher privater Investoren-Dinner reist das Team um die Welt, um mit bestehenden und potenziellen Investoren in Kontakt zu treten.

Jetzt der Decoin Community beitreten – zur offiziellen Webseite

Decoin war bereits in Seoul, Dubai, New York, Paris, Singapur, Berlin und das ist erst der Anfang. Die Roadshow ist mit Veranstaltungen auf der ganzen Welt gefüllt, was bereits zu einem messbaren Nutzerwachstum führt, wie die folgende Grafik zeigt:

Flexibilität und Komfort

Alle Besitzer von Kryptowährungen stehen vor der gleichen Herausforderung: wie sie ihre digitalen Bestände für ihre täglichen Ausgaben nutzen können. Decoin hat eine elegante Lösung entwickelt – es ist das erste Unternehmen, das Wallets entwickelt hat, mit denen man überall und jederzeit seine Kryptowährungen ausgeben kann.

Die D-TEP-Kreditkarte, wie sie praktischerweise genannt wird, ermöglicht es den Benutzern nicht nur, ihre Kryptowährungen für das auszugeben, was sie wollen, sondern sie gewährt ihnen auch Rabatte und Ermäßigungen an ausgewählten Verkaufsstellen.

Darüber hinaus haben die Nutzer die Möglichkeit, zwischen fünf verschiedenen Kreditkartentypen zu wählen, die jeweils unterschiedliche Bedingungen bieten, um individuellen Präferenzen gerecht zu werden.

Das Projekt hat bereits 5,2 Millionen US-Dollar eingesammelt und bereitet sich auf seinen langfristigen Betrieb vor. Decoin befindet sich derzeit in der Pre-ICO-Phase und bietet den Nutzern bis zum 15. September einen Bonus von 25 Prozent.

Danach könnt ihr DECOIN bis zum 30. September mit einem Rabatt von 20 Prozent erwerben.

Mehr über das Projekt kann man auf der offiziellen Website erfahren – oder durch Teilnahme an der Live-Diskussion in der Telegram-Gruppe.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
Sponsored

Stable Coins wie USDT, PAX, TUSD, USDC oder DAI Maker gelten beim Bitcoin-Trading als sicherere Häfen. Die Stable-Coin-Arbitrage bietet zudem eine Möglichkeit, mit dem Handel der „stabilen Münzen“ Gewinne zu generieren.

E-Sports, Online-Glücksspiel und Blockchain – Die ungenutzte Chance
E-Sports, Online-Glücksspiel und Blockchain – Die ungenutzte Chance
Sponsored

Die Wachstumsbranchen E-Sports, Online-Glücksspiel und Blockchain bieten enorme Synergie-Effekte – wenn sie denn richtig kombiniert werden. Dazu bedarf es einer geeigneten hybriden Lösung. Wirklich innovative Ansätze sind rar gesät. Ein Liechtensteiner Start-up hat sich nun daran gemacht, diese Marktlücke zu füllen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Blockchain-Projekt für Lebensmittelsicherheit: Walmart kooperiert mit VeChain
    Blockchain-Projekt für Lebensmittelsicherheit: Walmart kooperiert mit VeChain
    Blockchain

    VeChain arbeitet offenbar mit Walmart an einem Projekt zur Rückverfolgung von Lebensmitteln. Das Blockchain-Unternehmen mit Sitz in Singapur bietet damit einen Blockhain-Anwendungsfall mit großem Potenzial. Der Preis des VeChain-Coins (VET) ging schlagartig in die Höhe, nachdem die Nachricht durchgesickert war.

    Malta führt Blockchain-Pflicht bei Mietverträgen ein
    Malta führt Blockchain-Pflicht bei Mietverträgen ein
    Politik

    Der maltesische Fortschritt in Sachen Krypto-Adaption erreicht eine neue Stufe. In Zukunft müssen die Bürger alle Mietverträge auf einer Blockchain registrieren. Laut Premierminister Joseph Muscat hat dies vor allem Sicherheitsgründe.

    TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
    TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
    Szene

    TenX-CEO Tobias Hoenisch stellt sich in einem sogenannten AMA (ask me anything, etwa „frag mich irgendetwas“) Fragen der Community. Zwischen PR-Sprech und Appeasement wird klar: Das Start-up aus Singapur steht vor gewaltigen Herausforderungen.

    Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
    Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
    Sponsored

    Stable Coins wie USDT, PAX, TUSD, USDC oder DAI Maker gelten beim Bitcoin-Trading als sicherere Häfen. Die Stable-Coin-Arbitrage bietet zudem eine Möglichkeit, mit dem Handel der „stabilen Münzen“ Gewinne zu generieren.

    Angesagt

    TechCrunch-Gründer verkauft millionenschwere Immobilie über Blockchain
    Tech

    Die Blockchain-Technologie bringt frischen Wind in den Immobilienhandel. Auch Häuser können nun mithilfe von Distributed Ledger den Besitzer wechseln. Jüngst machte auch der Gründer der Newsseite TechCrunch von dieser Möglichkeit Gebrauch.

    Fisco: Japanische Finanzbehörde FSA straft Bitcoin-Börse ab
    Regulierung

    Japans Finanzbehörde FSA übt Kritik an Fisco. Bei Fisco handelt es sich um die Betreibergesellschaft der Bitcoin-Börse Zaif, die im September 2018 Ziel eines Hacking-Angriffs wurde. In einem Bericht ist die Rede von fehlender regulatorischer Compliance.

    Zcash-Update soll Skalierung deutlich verbessern
    Altcoins

    Der Privacy Coin Zcash hat eine Lösung für die Skalierbarkeit angekündigt. Mit einem Sharding-Protokoll inklusive neuer Blockchain soll die Welt künftig bezahlen können.

    Bitcoin-Regulierung: Die Forderungen der FATF
    Regulierung

    Das Thema Bitcoin-Regulierung wird auf internationaler Ebene konkreter. Die Anti-Geldwäsche-Organisation Financial Action Task Force (FATF) sieht vor, dass Krypto-Exchanges Transaktionsinformationen über Empfänger und Absender speichern und bei Bedarf offenlegen sollen. Die neuen Richtlinien sollen sowohl Anbieter von Krypto-Services als auch Regierungen in die Pflicht nehmen.

    ×

    Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

    CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. 66% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.