Deaktivierte Konten: Was ist los mit der Krypto-Börse Bittrex?

Die Krypto-Börse Bittrex hat sich nun zu den Vorwürfen geäußert, dass Kundenkonten stillgelegt worden seien.



In den sozialen Medien haben einige Nutzer aufgewühlt davon berichtet, dass sie nicht mehr an ihre Accounts bei Bittrex kämen. Auch uns erreichten Anfragen von Lesern, die uns dieses Problem geschildert haben. Seitens Bittrex gab es allerdings bis vor wenigen Stunden noch kein Statement zu den Vorwürfen.

Nun hat sich die Krypto-Börse auf ihrer Hompage endlich zu Wort gemeldet, um die Situation aufzuklären bzw. aufgebrachte Kunden zu beruhigen. So heißt es:

“Wir führen regelmäßig Compliance-Checks durch und arbeiten wachsam, um unseren Service und unsere Kunden vor Schäden zu bewahren. Als Teil eines solchen Compliance-Checks haben wir einige Accounts zeitweise während der Überprüfungsphase deaktiviert. Die Gesamtanzahl der deaktivierten oder gesperrten Accounts ist allerdings sehr begrenzt: Weniger als 0,1 % der Accounts bei Bittrex sind betroffen. Mehr als 99,9 % aller Accounts bei Bittrex sind von den Maßnahmen unberührt.”

Auch wenn angeblich nur wenige Accounts von den Sperrmaßnahmen betroffen waren oder noch sind, stellt sich die Frage, warum Bittrex diese nicht kontaktiert hat bzw. kein öffentliches Statement, rechtzeitig versteht sich, veröffentlicht hat. Schließlich ist es nicht gerade verwunderlich, wenn es bei solchen Maßnahmen zu Panik unter den Nutzern kommt.

Solche Vorfälle schaden dem Image der Krypto-Börse massiv. Nicht wenige werden die Tage daher sicherlich über einen Umzug zu einer anderen Börse, wie beispielswiese Poloniex, nachdenken. An diesem Vorfall zeigt sich, wie wichtig ein guter Kundensupport für das Geschäftsmodell ist. Ein Aspekt, den sicherlich einige Unternehmen aus dem Blockchain-Sektor besser berücksichtigen sollten.

BTC-ECHO

Über Sven Wagenknecht

Sven WagenknechtSven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO und verantwortet neben der redaktionellen Planung auch den Bereich Business Development. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann hat er Politik und Wirtschaft in Münster studiert und verschiedene berufliche Stationen, etwa in einer der führenden Unternehmensberatungen und im Bundeswirtschaftsministerium, absolviert. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. Als Speaker, zuletzt etwa auf dem St. Petersburg International Economic Forum 2017, referiert er über das makroökonomische Potential der Blockchain.

Ledger Wallet schützt deine Bitcoins

10 Kommentare zu “Deaktivierte Konten: Was ist los mit der Krypto-Börse Bittrex?

  1. Ich habe mit Zig Membern diskutiert und die sind Regelrecht Sauer wegen dieser Situation das Bittrex Konten Sperrt! Ein Konto zu sperren von einem Kunden erwirkt das gleiche wie wenn ich vor der Bank stehe und mein Geld nicht bekomme da ohne Grund mein Konto gesperrt wurde. Also sehr ärgerlich. Bin mal Gespannt wie das Bittrex diese weiterführen wird in der nächsten Zeit. Könnte mir vorstellen so wie es vom Herrn hier erwähnt wurde, das Die Maximale Auszahlung verringert wird und dadurch mehr transaktionen gemacht werden müssen, das bedeutet wiederum, mehr transaktionskosten da noch mehr zum auszahlen getätigt werden müssen. = Mehr verdienst für Bittrex!

  2. Ihr hättet erwähnen können, dass Bittrex allen Usern zeitgleich mindestens ein “Basic”-Account aufzwingen will und bisherige “Legacy” Accounts plötzlich als “New” Account (mit täglichen Auszahlungslimit von 0.00 bis 0.25 BTC, je nach Alter des Accounts) eingestuft werden… und Poloniex ist doch auch nur noch ein schlechter Witz mit ihren “awaiting approval”-Auszahlungen und unbeantworteten Support-Tickets, was sich beides über Wochen oder gar Monate hinziehen kann. Gerade der beste Beweis, dass zentralisierte Exchanges keine Zukunft mehr haben. Schreibt doch mal einen Artikel/Vergleich zu allen dezentralisierten Exchanges.

  3. Abheben und handeln ist gesperrt, kein Wort vom Support trotz mehrerer Tickets.Verifizerter Account, Adresse, Ausweis usw liegt denen alles vor. Stellen sich einfach tot.
    Die Behauptung, dass angeblich niemand auf Slack gesperrt wurde, lässt sich mit den diversen Screenshot sehr leicht widerlegen.
    Wenn nur so ein winziger Bruchteil der Accounts betroffen ist, warum schafft man es dann auch nach einer Woche nicht, diesen wenigen Leuten mal eine Antwort zu liefern?

  4. Hier ebenso, ohne Vorwarnung, Account geblockt, Geld kann man noch hintransferieren aber nicht mehr traden oder abheben. Support antwortet seit >48 Stunden nicht, es wurde jede Verifizierung umgehend durchgeführt und dass erfolgreich, immer noch keine Antwort, seeehr merkwürdig.
    Ich rate dazu zu einem anderen Exchange zu wechseln.

    1. Ich rate dazu zu einem anderen Exchange zu wechseln.

      Nur, zu welcher denn? Bittrex sperrt Konten. Bei Poloniex funktionieren die Orders wegen der Ueberlastung z.T. nicht. Poloniex reagiert nicht auf Supporttickets.

      Wo soll man denn hin, wenn man anonym traden möchte? (Ohne die ID auf einen Server der Börse zu laden)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.