Dash lanciert Software-Update 0.14 für Mainnet

David Scheider

von David Scheider

Am · Lesezeit: 2 Minuten

David Scheider

Kryptowährungen sind Davids Leidenschaft. Deshalb studiert er jetzt Digital Currency an der Universität Nicosia – und schreibt nebenher für BTC-ECHO. Von Bitcoin hält David einiges, vom allgemeine Hype um die Blockchain-Technologie eher weniger.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC10,721.82 $ 0.04%

Dash lanciert v0.14.0. Die Veröffentlichung des Updates soll der letzte Schritt vor dem Start von Dash Core v.1.0 sein. Welche Rolle dabei Long Living Masternode Quorums spielen.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Tanja Giese

Für Betreiberinnen und Betreiber von Dash Nodes steht eine neue Version bereit. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, die BTC-ECHO vorliegt, ist Dash Core v0.14 nun für Nodes des Mainnets verfügbar.

Laut der Mitteilung soll die 14. Netzwerkversion insbesondere die Netzwerksicherheit sowie die Benutzererfahrung verbessern. Möglich machen sollen dies sogenannte Long Living Masternode Quorums (LLMQs).

Drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen


LLMQs sind eine Lösung der Skalierungsfrage. Verkürzt ausgedrückt, sind LLMQs sogenannte Quorums, welche nicht erst bei Bedarf gebildet werden, sondern bereits im Vorfeld live sind. Dies optimiere den Konsens des Netzwerks und erhöhe die Transaktionsgeschwindigkeit.

LLMQs bilden sodann die Grundlage für ein weiteres Feature, nämlich ChainLocks. Mit ChainLocks will Dash die Gefahr von 51-Prozent-Attacken reduzieren, indem LLMQs neue Blöcke mit bestimmten Signaturen versehen. Die so signierten Blöcke sieht das Netzwerk als gültig an, sodass Reorgs mit geringerer Block Height als der zuletzt signierte Block unmöglich werden.

Zuletzt stellt das Entwicklerteam das sogenannte LLMQ-Based InstandSend vor. Wie der Name erahnen lässt, ermöglichen LLMQs ab sofort auch das instante Versenden von Zahlungen in Echtzeit. Das war zwar bereits im Vorfeld möglich. Allerdings konnten Nutzer Echtzeitzahlungen nur auf Kosten einer hohen Netzwerkauslastung durchführen. Dies soll sich durch die neu eingeführten Long-Living Masternode Quorums ändern.

Payment-Funktion im Vordergrund

Dash finanziert Projekte dezentral. Zehn Prozent der Block Rewards gehen nach Abstimmung der Master Nodes an ein Entwicklerteam, die Dash Core Group. Dessen CEO Ryan Tylor zeigt sich mit den neuesten Entwicklungen zufrieden:

Unser Ziel für Dash Evolution war es immer, Dash zum benutzerfreundlichsten blockchainbasierten Zahlungssystem der Welt zu machen, und die Veröffentlichung von Version 0.14.0 ist ein bedeutender Fortschritt in diesem Bestreben.

Ryan Taylor, Geschäftsführer der Core Group

Laut Pressemitteilung können Entwickler alsbald dezentrale Apps, sogenannte dApps, auf der Blockchain implementieren. Zwecks dessen möchte die Core Group im Anschluss an Version v.0.14 Dash Core v1.0, auch Dash Evolution genannt, lancieren.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany