Dash Embassy D-A-CH startet Roadshow in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Dash Embassy D-A-CH startet Roadshow in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Kryptokompass

Kryptowährungen, Blockchain und Bitcoin – für die einen heiße Zukunftsthemen, für die anderen ein Buch mit sieben Siegeln. Begriffe, die für viele Menschen schon zum festen Sprachgebrauch gehören, beschreiben für andere noch fremde Welten. Um diesen Unterschied im Wissensstand zu verringern, Nutzern eine Anlaufstelle für Fragen zu bieten und außerdem Neulingen die Berührungsangst zu nehmen, startet die Dash Embassy D-A-CH nun eine länderübergreifende Veranstaltungsreihe in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Als legitimierte Repräsentanz der Kryptowährung Dash, nach Marktkapitalisierung derzeit auf Platz 14 unter den größten Kryptowährungen, nimmt die Dash Embassy D-A-CH einen offiziellen Lehr- und Informationsauftrag im deutschsprachigen Raum wahr. Vor diesem Hintergrund startet sie nun erstmals eine Informationsroadshow mit mehr als 20 Stationen.

Kostenlose Workshops zu Bitcoin, Blockchain und Dash

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe finden in verschiedenen Städten rund dreistündige, kostenlose Workshops statt. Darin klären Experten zu den Themen Geldpolitik, Bitcoin und Blockchain, Dash als digitales Bargeld sowie Recht und Steuer auf. Die Referenten stellen neben der Dash Embassy D-A-CH die Initiative Blockchain-Hotel Essen, der Steuersoftware-Anbieter CryptoTax sowie die auf Kryptowährungen spezialisierten Anwaltskanzleien Wolf Theiss aus Wien und Winheller aus Frankfurt.

Die Roadshow-Workshops richten sich an jeden, der sich für das Thema Kryptowährungen interessiert – vom aktuellen Nutzer, der sich zu Steuerlösungen informieren möchte, über künftige Nutzer, die verstehen wollen, wie Kryptowährungen funktionieren, bis hin zu Händlern, die darüber nachdenken, Kryptowährungen als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Vorkenntnisse sind für die Workshop-Teilnahme nicht erforderlich.

Standort: Hochschule Mittweida

Die Dash Roadshow startet heute mit der Auftaktveranstaltung an der Hochschule Mittweida, Sachsen.
Außerdem folgen Veranstaltungen u. a. in Hamburg, Stuttgart und Wien. Details zu den weiteren Stationen findet man auf der Website der Dash Embassy.
Unterstützt wird die Roadshow durch den Blockchain Bundesverband.

Bildquellen

  • Dash Embassy D-A-CH startet Roadshow in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Dash Embassy

Ähnliche Artikel

BitConnect Asia: Hauptverdächtigter in Delhi festgenommen

Indischen Medien zufolge wurde Divyesh Darji, einer der Hintermänner von BitConnect Asia, am 18. August in Delhi verhaftet. Die Behörden vermuten, Darji habe den asiatischen Raum der betrügerischen Internet-Plattform bis zu seiner Festnahme geleitet. Bis klar war, dass es sich um ein Schneeballsystem handelt, war der BitConnect Coin einer der weltweit erfolgreichsten Token überhaupt. Einer […]

Bitcoin-ETF: Der Forderungskatalog der SEC

Der Bitcoin-Kurs hat sich sehr reaktionsfreudig gezeigt, als es um Ankündigungen eines börsengehandelten Bitcoin-Fonds (Exchange Traded Fund, ETF) ging. Die Erwartungen an einen solchen Bitcoin-ETF sind bei vielen Krypto-Investoren hoch – zu hoch, wie manche meinen. Nichtsdestotrotz erwarten viele die anstehenden Entscheidungen der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) über diverse Vorschläge für einen durch […]

Lambda: Bitmain investiert in Datenspeicherung

Der weltweit größte Hersteller für Krypto-Mining-Equipment Bitmain will offensichtlich seine Fühler noch weiter ausstrecken. Wie am 17. August bekannt wurde, investiert das Unternehmen nun in ein Start-up, das blockchainbasierte Lösungen für Datenspeicherung bietet. Das in Peking ansässige Krypto-Unternehmen Bitmain ist vor allem als Hersteller von Mining-Geräten und Betreiber der großen Mining-Pools ntpool.com, BTC.com und ConnectBTC.com […]

UPS will Blockchain-System für globalen Versand patentieren

Der Logistikriese United Parcel Service, besser bekannt als UPS, will im globalen Versandhandel künftig auf Blockchain-Systeme setzen. Einen entsprechenden Patentantrag hat die zuständige amerikanische Behörde US Patent and Trademark Office kürzlich veröffentlicht. Mithilfe von Blockchain und Smart Contracts will UPS nun nicht nur Verwaltungskosten sparen, sondern künftig verschollenen Sendungen auf die Schliche kommen. Derweil bewähren […]