Das Sammelsurium erweitert sich: Coinbase Pro listet EOS, Augur (REP) und Maker (MKR)

David Scheider

von David Scheider

Am · Lesezeit: 2 Minuten

David Scheider

Kryptowährungen sind Davids Leidenschaft. Deshalb studiert er jetzt Digital Currency an der Universität Nicosia – und schreibt nebenher für BTC-ECHO. Von Bitcoin hält David einiges, vom allgemeine Hype um die Blockchain-Technologie eher weniger.

Teilen
BTC13,084.96 $ -1.61%

Seit dem 8. April dürfen User von Coinbase Pro auf eine Reihe neuer Kryptowährungen spekulieren. Die Bitcoin-Börse nimmt EOS, Augur (REP) und Maker (MKR) ins Programm. Doch nicht alle Regionen erhalten gleichermaßen Zugriff.

Coinbase erweitert sein Orderbuch. Wie die US-Börse in einem Blogeintrag bekannt gab, dürfen Nutzer ab sofort die Kryptowährungen EOS, REP und MKR traden. Aufgrund von unterschiedlichen gesetzlichen Auflagen muss so manche Region indes Abstriche bei den Tauschpaaren machen. So dürfte die sogenannte BitLicense, eine New Yorker Lizenz, ohne die Unternehmen nicht mit Bitcoin & Co. operieren dürfen, dazu geführt haben, dass der US-Bundesstaat New York (NY) von allen neuen Pairs ausgeschlossen ist.

  • Die Tauschpaare EOS-USD, EOS-EUR und EOS-BTC sind in allen Coinbase-Regionen außer NY verfügbar.
  • REP-USD, REP-EUR, REP-BTC sind in allen Coinbase-Regionen außer NY verfügbar.
  • MKR-BTC, MKR-USD sind in allen Coinbase-Regionen außerhalb der USA verfügbar.

Auf Twitter können sich Anleger unterdessen über den aktuellen Status der Orderbücher informieren. REP/BTC ist demnach vollumfänglich implementiert:

Das REP/BTC-Orderbuch befindet sich nun im Trading-Modus. Limit-, Markt- und Stop-Orders sind ab sofort verfügbar.

Trotz Coinbase Listing: Kein Pump in Sicht

In der Vergangenheit führten Coinbase Listings immer wieder zu Pumps der neu ins Programm genommenen Coins. Doch mittlerweile scheint der Markt weniger sensibel auf Nachrichten dieser Art zu reagieren. Alle drei Coins bewegen sich trotz des Announcements in einem ähnlichen Rahmen wie davor.

Ein Blick auf einschlägige Kursticker zeigt sogar leichte Kursverluste für die drei Neu-Listings. Allerdings dürfte auch in diese Richtung kein Kausalzusammenhang bestehen.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter