Wird The DAO das Mt Gox für Ethereum werden?

Danny de Boer

von Danny de Boer

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Danny de Boer

Als Informatiker schaut Danny de Boer kritisch auf die Blockchain-Entwicklung und Kryptographie. Zwischen Komplexität und Hype erklärt er allgemeinverständlich und anwendungsbezogen. Seit 2014 berichtet er für BTC-ECHO aus der Krypto-Szene.

Teilen
Greyscale image of businessman stopping falling dominos

Quelle: © Gajus - Fotolia.com

BTC10,490.35 $ 0.18%

Während die Interessenvertreter sich immer weiter in Foren zurückziehen, um über die Zukunft der größten dezentralen autonomen Organisation (DAO) zu debattieren, erheben sich langsam Zweifel. Es erheben sich klare Bedenken um den Erfolg bzw. Misserfolg der DAO und was dies für Ethereum bedeute könnte. Der Plattform, die erst die Entwicklung der DAO möglich gemacht hat.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Danny de Boer

Im Mittelpunkt der Investoren steht die Idee, dass das Schicksal einer Technologie einen Eindruck in der Öffentlichkeit und möglichen Nutzern hinterlässt. Die Ängste die damit einhergehen, sind durch Präzedenzfälle berechtigt.

Während Bitcoin Schwierigkeiten mit Regulierungsbehörden und Banken hat, hat Ethereum es bereits geschafft eine öffentliche Brücke zum Mainstream der Finanzwelt zu schlagen. Es wurden Tests für eine private Version des Netzwerks von 11 Banken im Januar durchgeführt. Zusätzlich gab es Einladungen der Entwickler bei Hyperledger und R3CEV um über die neuen Werke zu berichten.

Im Gegensatz dazu sichert sich das Bitcoin Netzwerk Finanzierungen im Bereich von Milliarden Dollar jedes Jahr. Das Ansehen wurde aber bereits früh durch Ereignisse wie der Abschaltung des Schwarzmarkts Silk Road, den starken Fluktuationen seines Coins und dem Niedergang einer der größten Börsen, MT. Gox, beeinflusst.


Trotz dieses Hintergrunds sehen diejenigen die dem Projekt nahe stehen The DAO als Ethereums “Vorzeige-(D)App”, eine, die es schaffen könnte einen langanhaltenden, positiven Eindruck von der Ethereum Technologie zu vermitteln. Oder aber einschneidende Enttäuschungen bereithält.

Stephan Tual, Gründer des Ethereum Startup Slock.it und Entwickler des The DAO Codes, erklärte CoinDesk:

“Niemand möchte eine schlechte Story über Ethereum. Falls [The DAO] auseinanderbricht, werden die Leute es mit Mt. Gox vergleichen.”

Reality Check – The DAO

Aber warum wird so viel auf The DAO gesetzt?

The DAO hat bereits 160 Mio US-$ durch Nutzerfinanzierung erlangt. Diese Finanzierung entstand durch den Kauf von Tokens, welche wiederum als Wählerstimme gezählt werden. The DAO ist somit eine dezentrale autonome Organisation (dezentralized autonomous organization), bei der ihre Mitglieder darüber abstimmen können welche Projekte unterstützt werden und in welche Richtung es gehen soll. Es gab bereits Berichterstattungen in den Mainstream-Nachrichten.

Zurzeit macht die Geldmenge die in The DAO geflossen sind rund 14,4 % des gesamten Ethers aus, dass in Umlauf ist. Mit dieser Menge und der Möglichkeit in Ethereum Startups zu investieren, hat The DAO das Potential einen erheblichen Einfluss auf das Ökosystem zu nehmen.

Aber kurz nachdem die Organisation die Mittel erfolgreich gesammelt hat, wurde sein Aufbau durch die Veröffentlichung eines kritischen Berichts von drei Informatikern, mit Schwerpunkt Blockchain, in Frage gestellt. Der Bericht riet zu einem vorübergehenden Stop in der Entwicklung von The DAO, bis Fehler und Schwachstellen ausgemerzt worden sind, die angeblich im Steuerungsmodell der Plattform gefunden wurden.

Ein möglicher Mechanismus mit dem man solche Stellen beheben kann, ist in den Wah-Mechanismus von The DAO eingebaut. Während die Aufgabe der Organisation eigentlich das Unterstützen anderer Ethereum-Projekte ist, so kann diese Methode aber auch eingesetzt werden um interne Änderungen zu wählen, selbst Änderungen im eigenen Code.

Zurzeit werden alle drei der obersten Vorschläge der DAO dazu führen, dass ihre Arbeitsweise umstrukturiert wird. Der Vorschlag für das Moratorium, also dem vorübergehenden Halt, hat bisher die meisten Stimmen. Danach folgt ein Vorschlag zur Änderung der Einzahlungsmenge um einen Vorschlag vorzubringen und danach wiederum folgt ein Vorschlag um eine Methode einzuführen, die unabsichtlich versendete Tokens rückgängig macht. Weitere Vorschläge sind spezielle Änderungen an dem Steuerungsmodel.

Aber es sind nicht nur Unternehmer die ihre Bedenken haben. Sechs der Top 10 meist diskutierten Beiträge im The DAO Forum betreffen Änderungen der DAO selbst: Vom Namenswechsel, über die Änderungen der Erfordernisse die man mitbringen muss um einen Vorschlag einzureichen, bis zu Bedenken wie eigentlich Entscheidungen in der Organisation getroffen werden.

Vom Mt Gox Zerfall lernen

In seinen Hochzeiten stand Mt Gox für bis zu 80% des gesamten Bitcoin Handelsvolumens auf der ganzen Welt.

Als die Börse im Februar 2014 zusammengebrochen ist und ungefähr 250 Mio. US-$ in Bitcoins verlorengegangen sind, haben viele dies als einen der sogenannten “Tode des Bitcoin” bezeichnet. Mit einer Marktkapazität von über 9 Milliarden US-$ und einem Preisanstieg von 20 % im letzten Monat, hat sich Bitcoin nicht “verlaufen”. Sein Ruf hat aber leiden müssen.

Als Mt Gox zerbrach, fing Tony Sakich gerade seinen ersten Job in einem Bitcoin-Unternehmen – BitPay. Sakitch ist nun Ethereum Consultant beim Blockchain Dienstleister Venbex Group. Er erklärte CoinDesk, dass der Grund wieso Bitcoin trotz dem Niedergang seiner größten Handelsbörse immer noch aufblüht ist, dass es so viele Aktivitäten in anderen Bereichen des Bitcoin Ökosystems gibt. Dies sei etwas, so sagte er, was die Ethereum Community lernen könne.

Um die Entwicklung im Ethereum Ökosystem anzuleiten, haben Investment-Firmen  – wie Blockchain Capital und Digital Currency Group – die sich normalerweise auf Bitcoin Startups bezogen haben, begonnen nun auch Ethereum Start-Ups als potenzielle Portfolio Mitglieder zu untersuchen.

Im April führten solche Nachforschungen zu einem 775.000 US-$ Investment von Blockchain Capital und Fenbushi Capital in Gavin Woods Projekt Ethcore. Woods ist Mitbegründer von Ethereum. Andere Firmen wie Trust Stamp haben nun auch begonnen Investments von Risikokapitalfirmen anzunehmen.

Zwar ist The DAO natürlich eine attraktive Art und Weise für Ethereum Unternehmer Finanzierung zu betreiben. Sakich sagte aber, dass Investments auch von außerhalb der Organisation zunehmen müssen.

“Ich hoffe dass die Entwickler nicht alles über The DAO hören und nachher denken, das sei die einzige Art und Weise wie man ein Ethereum Projekt produzieren kann.” sagte Sakich.

“Um ein starkes Ethereum Ökosystem zu haben, braucht man Projekte außerhalb von The DAO und es müssen so viele Projekte wie möglich sein.”

Die Gefahr der Parallelität

Während das Ethereum Ökosystem zu einer robusten Gruppe von Unternehmen heranwachsen zu scheint, gibt es immer noch Gefahren, die Blockchain Consultant Taylor Gerring als “Parrallelität” (engl. parallelism) bezeichnet.

Gerring arbeitet eng mit der Non-Profit Ethereum Stiftung zusammen und hilft dabei das Netzwerk zu Unterstützen. Er erklärte CoinDesk, dass das Risiko das eine Blockchain in der frühen Entwicklungsphase zerbricht und damit die ganze Industrie in Mitleidenschaft zieht, relativ hoch ist.

Falls The DAO vor einem Zusammenbruch steht, so glaubt er, könnten die Nebenwirkungen weit mehr betreffen als Ethereum selbst. Es könnte sein, dass dieser Zusammenbruch auf die ganze Blockchain Technologie übergehen könnte.

Gerring sagte CoinDesk:

“Wir sollten Vergleiche ziehen und uns sicher sein, dass wir nicht die gleichen Fehler wie in der Vergangenheit machen. Falls wir dieselben Fehler wieder machen, könnten wir uns in einer Situation vorfinden, in der es plötzlich einen negativen Beigeschmack für alle Blockchains geben könnte.”

Tual bemerkte, dass Unterschiede in der Architektur von The DAO und Mt Gox zu unterschiedlichen Ergebnissen führen könnten, selbst in dem Fall dass das Projekt scheitert.

Sollte The DAO nur in Firmen investieren die Pleite gehen, so argumentierte Tual, so wird das Projekt eine positive Auswirkung auf das Blockchain Ökosystem haben.

Anders als bei Mt Gox, wo Unmengen an Anlagen der Kunden und ein jahrelanger Rechtsstreit verloren gegangen sind, so würde der Zusammenbruch der DAO dazu führen, so meint er, dass immerhin die Jobs übrig bleiben die sie erschaffen hat. Und dazu der industrieweite Dialog untereinander.

Den Mt Gox Vorfall abschließen

Tual denkt, um die DAO vor dem Kentern zu bewahren müssen die Mitglieder drei Ziele verfolgen – die Liste der Verwalter vervollständigen, das Steuerungsmodel verbessern, sodass nach den Anliegen der wählenden Mitglieder geschaut wird, und die Investition in vernünftige Business Ideen.

“Offensichtlich ist es nicht immer leicht einen Gewinner auszusuchen. [Aber die DAO] ist keine “Menschenmasse”, es ist eine Masse aus Experten” sagte Tual. “Das sind kluge Leute, keine Schafe”.

Um den Problemen in dem Steuerungsmodel nachzukommen sagte Tual, dass das Team bei Slock.it bereits an einem Vorschlags-Rahmenwerk arbeitet, dass als “provisorische” Lösung dienen soll. Es soll verhindern, dass in einer so frühen Entwicklungsphase bereits ein ganz neuer Code in der DAO entstehen soll.

Zu den neuen Optionen gehört, dass es möglich ist, dass sich die Mitglieder von der DAO zurückziehen nachdem für ein Projekt abgestimmt wurde. Dies muss aber geschehen bevor es in Funktion genommen wird. In solchen Situationen würden die Mitglieder immer noch Dividenden von Maßnahmen ausgezahlt bekommen, bei denen sie vorher mitgewirkt haben.

Die Person oder die Personen, die ursprünglich The DAO mit Hilfe von Slock.its Open-Source Software ins Leben gerufen haben, bleiben unbekannt. Tual und seine Mitbegründer sind die öffentlichen Gesichter für ein weiteres Phantom geworden, dass die Mitglieder des Forums bereits DAOtoshi Nakamoto nennen.

Tual merkte noch an, dass Kritiker der DAO verstehen sollten, dass die Organisation mit diese Menge an Geld nur langsam Projekte behandeln kann. Aber Kritik sei immer willkommen, fügte er hinzu.

“Schaut man sich Kritik genauer an, erkennt man das eher eine Sorge ist. Denn eigentlich wollen sie, dass es funktioniert” sagte Tual. “Wir alle wollen, dass Ethereum ein Erfolg wird und wir alle wissen, dass es schlecht wäre, wenn The DAO ein Misserfolg wird.”

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Michael Del Castillo via coindesk.com


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany