Dash, Dänischer Finanzdienstleister integriert Dash – 20.000 neue Akzeptanzstellen

Quelle: Shutterstock

Dänischer Finanzdienstleister integriert Dash – 20.000 neue Akzeptanzstellen

Zehntausende neue Händler können künftig Zahlungen mit dem Privacy Coin Dash akzeptieren. Ermöglicht wird dies durch eine Kooperation mit dem dänischen Finanzdienstleister Coinify.

Der Privacy Coin Dash kann seinen Wachstumsschub für sein Ökosystem verbuchen. Eine Kooperation mit dem dänischen Finanzdienstleister Coinify bringt die Kryptowährung zu 20.000 neuen Händlern. Das haben Dash und Coinify in einer gemeinsamen Pressemitteilung verkündet.

Zum einen nimmt Coinify Dash in sein Zahlungssystem Coinify Payments auf. Dies ermöglicht es Händlern, ihren Kunden Krypto-Zahlungen anzubieten, während die Auszahlung in einer Fiatwährung ihrer Wahl erfolgt. Ferner unterstützt auch die API von Coinify fortan den Privacy Coin. Wer über entsprechendes Know-how verfügt, kann personalisierte Trading Widgets in Wallets, Apps und Websites integrieren.

Darüber hinaus übernimmt Coinify Dash in seine Broker-Plattform MyCoinify. Dies ermöglicht bislang den Kauf beziehungsweise Verkauf von Bitcoin, Ether, Bitcoin SV, Bitcoin Cash sowie Stellar Lumens.

„Wichtiger Schritt“ für die Verbreitung von Dash


Dash, Dänischer Finanzdienstleister integriert Dash – 20.000 neue Akzeptanzstellen
BTC-ACADEMY
Blockchain & Krypto E-Learning Kurse (inkl. Teilnahmezertifikat) Erhalte einen tiefen Einblick in die Blockchain-Technologie und wende dein Erlerntes direkt in der Praxis an – werde zum Blockchain-Profi. Als Nachweis für dein erlerntes Wissen erhältst du ein offizielles Teilnahmezertifikat.

Jetzt Blockchain-Profi werden

Jan Heinrich Meyer, Gründer und CEO der Dash Embassy D-A-CH, sieht in der Kooperation einen weiteren wichtigen Schritt für die Verbreitung von Kryptowährungen:

Durch unsere Kooperation mit Coinify wird der Zugang zu Dash erneut stark vereinfacht, denn zukünftig wird es unseren Nutzern möglich sein, Dash ohne komplizierte Krypto-Börsen zu verwenden. Zusätzlich sinkt dank der Payment-Lösungen von Coinify die Einstiegsbarriere für Shopbetreiber, um Zahlungen in Dash zu akzeptieren. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt hin zur breiten Akzeptanz von Kryptowährungen.

Coinify-Chef Mark Højgaard sieht ebenfalls eine wachsende Bedeutung von Kryptowährungen für den weltweiten Zahlungsverkehr:

Wir glauben daran, dass digitale Währungen allgemeine Verbreitung als Zahlungsmittel finden können und sehen uns in Einklang mit der Mission von Dash, die darin besteht, die breite Akzeptanz von Kryptowährungen als Zahlungsmethode zu fördern.

Coinify verfügt nach eigenen Angaben über eine Reichweite von über 100.000 Händlern weltweit. Der dänische Zahlungsdienstleister ermöglicht es Händlern, ihren Kunden Krypto-Zahlungen anzubieten. Und das, ohne dabei selbst mit Bitcoin & Co. hantieren zu müssen: Der Händler erhält ausschließlich Fiatgeld auf sein Konto. Das Konkurrenz-Unternehmen BitPay hat zuletzt wegen regulatorischer Bedenken seinen Rückzug aus Deutschland angekündigt.

Mehr zum Thema:

Dash, Dänischer Finanzdienstleister integriert Dash – 20.000 neue Akzeptanzstellen

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Dash, Dänischer Finanzdienstleister integriert Dash – 20.000 neue Akzeptanzstellen
xx Coin: White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

Dash, Dänischer Finanzdienstleister integriert Dash – 20.000 neue Akzeptanzstellen
Stable Coin mit IWF-Orientierung: Nobelpreisträger macht Libra Konkurrenz
Altcoins

Der geplante Facebook Coin Libra bekommt Konkurrenz. Das Saga-Projekt unter Nobelpreisträger Myron Scholes soll sich am Sonderzeihungsrecht des internationalen Währungsfonds orientieren.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Dash, Dänischer Finanzdienstleister integriert Dash – 20.000 neue Akzeptanzstellen
65 Prozent der Bitcoin Mining Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Dash, Dänischer Finanzdienstleister integriert Dash – 20.000 neue Akzeptanzstellen
Zeit der Kooperationen – Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

Dash, Dänischer Finanzdienstleister integriert Dash – 20.000 neue Akzeptanzstellen
DLT-Genossenschaft „govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

Dash, Dänischer Finanzdienstleister integriert Dash – 20.000 neue Akzeptanzstellen
xx Coin: White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

Angesagt

New Yorker Finanzaufsicht ändert Richtlinien der BitLicence
Regulierung

Die Geschäftslizenz für Kryptowährungen – die BitLicence – wurde seit der Einführung 2015 nicht mehr von der New Yorker Finanzaufsicht überarbeitet. Das soll sich nun ändern. Insbesondere die Richtlinien für Listings werden aktualisiert.

Bitcoin-Börse BitMEX sieht sich 300 Millionen US-Dollar Klage gegenüber
Sicherheit

Eine der beliebtesten Krypto-Handelsplattformen, BitMEX, und ihr Gründer Arthur Hayes machen eine schwere Zeit durch. Denn Investoren der Krypto-Börse haben eine Klage über 300 Millionen US-Dollar eingereicht. Angeblich soll Hayes die Anleger mit falschen Informationen getäuscht haben. Ein harter Schlag nach regulatorischen Schwierigkeiten und einem Datenleck in diesem Jahr.

Letzte Chance für Teilnahme am Innovationswettbewerb „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“
Sicherheit

Das Bundeswirtschaftsministerium sucht Lösungen für die technische Realisierung digitaler Identitäten. Dafür wurde ein Innovationswettbewerb ins Leben gerufen, der Projekte zur Umsetzung bestimmter Identifikationsanwendungen finanziell fördert.

Schweiz: Krypto-Bank SEBA erweitert Geschäftsfeld und erreicht Deutschland
Unternehmen

Die SEBA Bank erweitert ihr Geschäftsfeld auf neun weitere Jurisdiktionen. Die von der schweizerischen Aufsichtsbehörde FINMA lizensierte Bank für traditionelle und digitale Vermögenswerte bietet Dienstleistungen im Kryptoverwahrgeschäft künftig auch in Deutschland an.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: