CryptoTec launcht revolutionäres Wallet „CryptoTec Pay“ für digitale Währungen

CryptoTec launcht revolutionäres Wallet „CryptoTec Pay“ für digitale Währungen

CeBIT 2017: CryptoTec launcht revolutionäre Wallet „CryptoTec Pay“ für digitale Währungen mit sicherem Rückkanal und Metadatenübertragung – alles hochverschlüsselt.

“ bringt die CryptoTec AG aus Köln ihre Wallet für digitales Geld auf den Markt. „CryptoTec Pay“ ermöglicht beliebig viele Zahlungen auf Blockchain-Basis und parallel dazu die sichere Übertragung von Metadaten, wie Lieferadressen.

Eine Standard-Blockchain-Wallet verwaltet nur digitales Geld wie Bitcoins. Die Teilnehmer werden über 30 Zeichen lange Adressen identifiziert. Diese ändern sich zudem ständig. Die CryptoTec AG bietet nun eine wegweisende Lösung für den Handel mit digitalem Geld: Die CryptoTec-Wallet verfügt über eine persistente Adresse, ähnlich einer E-Mail-Adresse – die CryptoID. Diese Adresse offeriert einen sicheren Rückkanal, an die der Empfänger zurücküberweisen kann, wenn der Kauf doch nicht stattfindet oder der Sportwetten-Anbieter den Gewinn anhand der zuvor geleisteten Zahlung an den Wettenden sendet. So wird sichergestellt, dass der Wallet-User seine Erstattung oder den Gewinn wirklich erhält. Die Übertragung der für die Bestellung eines Produkts notwendigen Metadaten (Lieferadresse, Schuhgröße, Kleidergröße, etc.) erfolgt sicher und synchron zur Blockchain-Bezahlung. Die Bestellung wird „privat“ abgesetzt, was in diesem Fall bedeutet, dass sie in der sonst voll transparenten Blockchain nicht sichtbar ist und der Bestellprozess „off-chain“ abläuft.

Ein weiterer Vorteil von „CryptoTec Pay“ ist ein Bestätigungsprozess, wonach die digitale Geldbörse nicht nur Überweisungen ausführt, sondern auch vor der Transaktion den Auswahlprozess des Produktes sicher abbildet. Der Bestätigungsprozess erfolgt ebenfalls „off-chain“ – erst müssen sich Kunde und Händler auf Produkt und Preis einigen, dann wird die Zahlung „on-chain“ ausgelöst. Das Konzept, die Produktauswahl zu bestätigen, bietet derzeit keine andere Wallet und ist damit vollkommen revolutionär.

Scannt der Besitzer der neuen digitalen Geldbörse beispielsweise einen QR-Code, um einen Flug zu buchen, wird ihm der Kauf von der CryptoTec-Wallet verwehrt, wenn im Flugzeug kein Platz mehr vorhanden ist. Die Metadaten, die zuvor in „CryptoTec Pay“ hinterlegt wurden, werden automatisch an die Fluggesellschaft übermittelt, wodurch der Anwender Zeit spart und seine Daten nicht mehr händisch eintragen muss. Der für den Nutzer aufwendige Registrierungsprozess mit Benutzername und Passwort entfällt vollkommen. Eine herkömmliche Wallet könnte in diesem Fall nur das Geld schicken.

Dieser Verifikationsprozess ermöglicht auch neue Wege des Jugendschutzes. So ist es beispielsweise wichtig bei Sportwetten, Jugendschutz sowie Spielsuchtprävention zu betreiben und trotzdem die Diskretion zu waren. Mit „CryptoTec Pay“ wird der gesetzliche Prozess eingehalten, der beispielsweise sichere Bitcoin-Transfers gewährleistet.

Des Weiteren zeigt die CryptoTec AG ihre neue „CryptoTec Zone“ App auf der CeBIT 2017. Testen Sie die neuen mobilen Anwendungen selbst und besuchen Sie CryptoTec auf der CeBIT in Halle 6, Stand B16.

Auch das Team von BTC-ECHO wird am 21.03.2017 auf der CeBIT vor Ort sein.

BTC-ECHO

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ein Jahr Swisscom Blockchain – Eine erste Bilanz
Ein Jahr Swisscom Blockchain – Eine erste Bilanz
Pressemitteilung

Zürich, 10. Oktober 2018 – Die Swisscom Blockchain AG wurde im September 2017 gegründet und zieht dieses Jahr eine erste Bilanz. Die Tochtergesellschaft der Swisscom kann heute dank CoInnovation erste sichtbare Erfolge nachweisen. Im ersten Jahr lieferte die Swisscom Blockchain-Technologie und -Beratung rund um Distributed Ledger, Blockchain oder Tokenization Services an zahlreiche Unternehmen. Im Fokus der Branchen stehen Banken und Versicherungen sowie die Pharma- und Logistikbranche. Der Kern des Blockchain-Teams besteht aus Fachleuten renommierter Beratungsunternehmen wie EY, Deloitte und Accenture sowie aus IT-Spezialisten aus dem Blockchain-Bereich.

ARCHOS Safe-T Touch: Die Hardware-Wallet mit integrierter Plattform für sicheres Krypto-Handling
ARCHOS Safe-T Touch: Die Hardware-Wallet mit integrierter Plattform für sicheres Krypto-Handling
Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNG – Düsseldorf, 26. September 2018 – ARCHOS bringt seine neue Hardware-Wallet mit Touchscreen heraus: Das Safe-T Touch bekommt ein Android-Interface und eine integrierte Serviceplattform. Die neue ARCHOS-Wallet für Kryptowährungen kommt im Januar 2019 auf den Markt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Die eigene DNA zu Geld machen: Start-up will Genmarkt mithilfe von DLT öffnen
Die eigene DNA zu Geld machen: Start-up will Genmarkt mithilfe von DLT öffnen
Blockchain

Das Start-up EDNA will mithilfe der Blockchain-Technologie mehr Menschen Zugang zum weltweiten Markt für DNA verschaffen. Gemeinsam mit dem Singapurer Finanzdienstleister WORBLI entwickelt das Unternehmen eine App, welche menschliches Erbgut sicher auf EOSIO-Blockchains registrieren und Nutzern gleichzeitig über Smart Contracts eine faire Aufwandsentschädigung zukommen lassen soll. Im Zuge intensiver Genforschung boomt der Handel mit menschlichen Genen derzeit. Für ihr Erbgut erhalten DNA-Spender jedoch oft nur einen Bruchteil des Marktwertes.

Bitcoin-Marktsentiment: Volatilität erreicht neue Höhen
Bitcoin-Marktsentiment: Volatilität erreicht neue Höhen
Bitcoin

Kraken veröffentlicht seine Marktanalyse für den Monat Juni. Demnach erreicht die Bitcoin-Volatilität wieder neue Höhen. Im selben Zug sei ein Fortsetzen des Kurstrends, der seit April dieses Jahres besteht, zu beobachten.

Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden
Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden
Sicherheit

Die gehackte Bitcoin-Börse BITPoints verspricht, ihre Kunden zu entschädigen. Das Ungewöhnliche daran: Die geprellten Kunden werden in Kryptowährungen ausgezahlt. Was ist von einer solchen Geschäftspraxis zu halten?

Bitcoin Suisse beantragt Schweizer Banklizenz
Bitcoin Suisse beantragt Schweizer Banklizenz
Regulierung

Bitcoin Suisse hat eine Schweizer Banklizenz und eine Effektenhändlerlizenz bei der Schweizer Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA beantragt. Damit will das Unternehmen ihr Produktporfolio weiter ausbauen.

Angesagt

Phēnix X1: Prototyp für Blockchain-Smartphone angekündigt
Mining

Mit Phēnix X1 gibt es offenbar einen ersten Prototypen für ein mining-fähiges Smartphone. Mit dem geplanten Modell soll es möglich sein, Kryptowährung zu schürfen. Außerdem wartet das Blockchain-Smartphone mit einer eigenen Krypto-Wallet auf.

Japan entwickelt offenbar „Swift“ für Bitcoin & Co.
Regulierung

Die Regierung Japans plant laut Medienberichten, ein SWIFT-ähnliches Netzwerk für den Zahlungsverkehr mit Bitcoin, Ripple, Ethereum und Konsorten zu entwickeln. Das Zahlungsnetzwerk soll unter anderem dazu dienen, Geldwäsche durch Kryptowährungen zu vermeiden.

„Bitcoin ist eine nicht aufzuhaltende Macht“ – Kongressdebatte stimmt bullish
Politik

Der Finanzausschuss des US-Kongresses tagte am gestrigen Mittwoch, dem 17. Juli, beinahe sechs Stunden. Auf der Tagesordnung standen Bitcoin, Libra & Co. Eines steht fest: Bitcoin ist auf der politischen Agenda angekommen.

Ernst & Young erhält 49 Mio. US-Dollar für Blockchain-Förderung
Blockchain

Ernst & Young, das global operierende Netzwerk selbstständiger Unternehmen, erhält einen 49 Millionen US-Dollar schweren Zuschuss für ihre „Intelligent Automation and Artificial Intelligence Services“. Diese Services sehen unter anderem Proof of Concepts für Künstliche-Intelligenz- und Blockchain-Lösungen vor. 

Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: