Crypto Future: Rückverfolgung von Autoteilen und Medikamenten via Blockchain

Quelle: Shutterstock

Crypto Future: Rückverfolgung von Autoteilen und Medikamenten via Blockchain

Das österreichische Krypto-Start-up Crypto Future sorgt weiter für Furore. Nachdem Crypto Future bereits mit der Rotharium Food Chain erste Erfolge erzielen konnte, nehmen die Wiener nun auch die Pharma- und Automobilindustrie ins Visier.

Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

Crypto Future GmbH hat mit Rotharium Food Tracing in den vergangenen Wochen ordentlich für Furore gesorgt. Wir erinnern uns zum Beispiel an den Blockchain-Karfreitag, an dem Fisch „From Adria to Austria“ geliefert wurde. Dass das nur der Anfang der Rückverfolgbarkeitslösungen von Crypto Future war, verkündete jetzt CEO Tomislav Matic:

Neben der Lebensmittelrückverfolgung, welche für die Transparenz zwischen Produzenten und Konsumenten steht, arbeiten wir bei Crypto Future schon länger an einer generellen Rückverfolgungslösung für Unternehmen, welche beispielsweise für Medikamente oder für Autoersatzteile angewendet werden kann. Dazu haben wir schon letztes Jahr Gespräche mit Herstellern geführt, um eine Lösung für ein existierendes Problem zu entwickeln und nicht das Problem für eine entwickelte Lösung zu suchen.

Rückverfolgung für Medikamente und Autoteile

Die nahtlose Rückverfolgung von Produkten und Komponenten gewinnt in vielen Branchen zunehmend an Bedeutung. In der Pharmaindustrie könnte man etwa mittels der Blockchain-Technologie zu fälschungssicherer Herstellung und Vertrieb von Medikamenten beitragen. In der Autoindustrie könnte man viel Geld durch genauere und fälschungssichere Produktionszeit- und Chargenerfassung einsparen. So könnte etwa die Suche nach Fehlern im Produktionsprozess effizienter gestalten. Die Blockchain-Technologie ermöglicht es, die genaue Charge beziehungsweise den Zeitpunkt, an dem der Fehler zuerst aufgetreten ist, zu ermitteln. Für bestimmte Teile wird bei einigen Herstellern derzeit nur die Wochenzahl mitgeschrieben.

Die Ethereum Blockchain

Crypto Future hat in den letzten Monaten umfangreiche Recherchen im Bereich der Blockchain- und Distributed-Ledger-Technologien durchgeführt – Hyperledger, IOTA, TRX, EOS und Ethereum -, um das System für die optimale Rückverfolgungslösung zu ermitteln.

Wir haben uns schon bei der Rotharium-Food-Tracing-Lösung für Ethereum entschieden und werden auch in Zukunft sehr viel in diesem Ökosystem entwickeln. Ethereum verfügt über eine sehr große Entwickler-Community und einen hohen Bekanntheitsgrad. Das trägt seinen Teil  dazu bei, dass die in die Ethereum Blockchain gespeicherten Daten nicht nur fälschungssicher und transparent sind, sondern dass auch die Zukunftssicherheit gegeben ist,

sagt Tomislav Matic.

Immer mehr große Unternehmen setzten auf das Ethereum-Ökosystem:

Die Berichtserstattung in den letzten Wochen hat gezeigt, dass alle großen Player am Markt – egal ob Microsoft, Samsung oder J.P. Morgan – Lösungen basierend auf der Ethereum-Blockchain anbieten.

Darum setze Crypto Future auch für die Use Cases in der Pharma- und Automobilindustrie weiterhin auf die Ethereum Blockchain.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Blockchain-Industrie: Wie investiere ich richtig?
Blockchain-Industrie: Wie investiere ich richtig?
Sponsored

Der Bitcoin-Kurs und sein vielversprechender Verlauf verspricht atemberaubende Gewinne. Allerdings wirkt die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung aufgrund seiner hohen Schwankungen mitunter risikobehaftet. Ein diversifiziertes Blockchain-Portfolio ist eine sicherere Alternative.

Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
Sponsored

Stable Coins wie USDT, PAX, TUSD, USDC oder DAI Maker gelten beim Bitcoin-Trading als sicherere Häfen. Die Stable-Coin-Arbitrage bietet zudem eine Möglichkeit, mit dem Handel der „stabilen Münzen“ Gewinne zu generieren.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IWF: Digitales Geld könnte Cash und Bankeinlagen ersetzen
IWF: Digitales Geld könnte Cash und Bankeinlagen ersetzen
Politik

Der Internationale Währungsfonds (IWF) publizierte ein Papier zur Zukunft digitaler Geldsysteme. Darin sieht die Organisation klassische Banken und Kreditkartenanbieter in Konkurrenz mit neuen Formen von Geldkonzepten. Die digitalen Währungen können in der Zukunft möglicherweise sogar etablierte Strukturen ersetzen. Weiterhin warnt der IWF vor den Risiken für die Finanzstabilität und den Verbraucherschutz. Weitere Publikationen zu dem Thema werden folgen.

Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Blockchain

Daimler startet mit einer Reihe von Blockchain-Start-ups die Mobility Blockchain Platform. Über die Verheißungen der Plattform-Ökonomie und einen übermächtigen Konkurrenten.

Die Blockchain-Industrie boomt: IBM führt mit Patenten
Die Blockchain-Industrie boomt: IBM führt mit Patenten
Tech

Die USA konkurriert mit China um den Titel des Patentweltmeisters im Blockchain-Sektor. Der amerikanische Tech-Riese IBM konnte die Anzahl seiner Blockchain-Patente im Vergleich zum Vorjahr verdreifachen. Dieses und andere Zeichen sprechen eine deutliche Sprache: In der Blockchain-Industrie schlummert gewaltiges Potential.

Binance-Hack: Diebe liquidieren Bitcoin
Binance-Hack: Diebe liquidieren Bitcoin
Sicherheit

Der Binance-Hack im Mai 2019 verunsicherte die Krypto-Szene. Ein Coinfirm-Report legt nahe, dass die gestohlenen Bitcoin von Wallet zu Wallet wandern. Ein Teil der Aktivität deutet darauf hin, dass die Hacker ihre erbeuteten Coins in andere Kryptowährungen umwandeln. Der Binance-Hack gehört zu den spektakulärsten Cyber-Attacken der Kryptoszene in den letzten Monaten.

Angesagt

Libra: Finanzminister Scholz sieht staatliches Geldmonopol in Gefahr
Politik

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich kritischen gegenüber Facebooks Währungsplänen geäußert. Privatwährungen seien ein „Risiko für die staatliche Hoheitsgewalt“, so der Minister.

Bitcoin-Kurs fällt, Facebook-Coin unter Beschuss des US-Senats
Krypto

Der Bitcoin-Kurs musste in den vergangenen 24 Stunden über 10 Prozent an Stärke einbüßen. Zeitlich fällt das mit einer Anhörung von Facebooks Blockchain-Verantwortlichem David Marcus zusammen. Die geplante Kryptowährung des Zuckerberg-Konzerns wurde stark kritisiert.

Blockchain und Mobilität: Siemens will Carsharing optimieren
Blockchain

Die Automobilindustrie und der Verkehrssektor bieten für die Distributed Ledger Technolgy (DLT) ein großes Potenzial an Anwendungsmöglichkeiten. Logistik, Frachtpapiere, elektrisches Laden oder selbstfahrende Autos sind nur einige Beispiele. Siemens will die Blockchain-Technologie nun für seinen Geschäftsbereich Mobility einsetzen – mit einem Trendthema als Use Case.

Warum die USA viel größere Probleme als Bitcoin hat – die Lage am Mittwoch
Bitcoin

Das US-Finanzministerium sieht Bitcoin, Libra und andere Kryptowährungen als eine Frage der nationalen Sicherheit an. Doch was ist mit dem US-Dollar? Die Lage am Mittwoch.

Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: