Crypto Future präsentiert Rotharium Food Tracing

Quelle: Shutterstock

Crypto Future präsentiert Rotharium Food Tracing

Der in Wien ansässige IT Dienstleister Crypto Future GmbH hat seine neue revolutionäre Blockchain-App „Rotharium Food Tracing“ (R-Food) und die dazugehörige Web-Plattform rothariumfood.com erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Schauplatz für diese Weltpremiere war der CIO Summit – die größte Messe für IT Management in Österreich.

Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

Die R-Food (Rotharium Food Tracing) App ist kostenlos im Apple App Store und Google Play Store erhältlich. Bei der Zielgruppe handelt es sich um kleine und große Lebensmittelproduzenten (Gemüse, Obst, Milchprodukte, Getreide, Fleisch, Fisch, Getränke etc.). Nach dem Login können diese binnen weniger Minuten Betriebsprofil erstellen. Mit wenigen Klicks können die entsprechenden Produkte definiert und die einzelne Produktchargen (Marktartikel) online gestellt werden.

Revolution – Blockchain ohne spezielle IT-Kenntnisse nutzen

Die Erfassung der Produktdaten bzw. die Erstellung der Blockchain-Einträge für die Produktchargen erfolgt direkt am Smartphone oder Tablet. Das Anlegen einer Produktcharge bzw. die Weiterleitung an das Ethereum Blockchain Ecosystem ist mit der R-Food App innerhalb von zehn Sekunden durchführbar. Dabei erfordert die R-Food keine speziellen IT-Kenntnisse, wodurch man sehr mobil und effizient bleibt. So kann man beispielsweise einen Blockchain-Eintrag und die dazugehörigen QR-Codes direkt am Produktionsstandort erstellen – egal ob am Feld, am Traktor, im Hofladen oder in der Verpackungshalle.

Lebensmittelrückverfolgung für Konsumenten

Konsumenten sind – unabhängig von der App – in der Lage, alle Produktdaten mittels QR-Code-Scanner via Smartphone oder Tablet aufrufen. Nach dem Scannen erfolgt die direkte Weiterleitung auf die jeweilige Produktcharge des Produkts. Blockchainverifizierte Betriebe erlauben zudem die Überprüfung des Blockchain-Eintrags. Alternativ kann man auf www.map4food.com den zusätzlich am Rotharium Food Sticker angeführten Rotharium-Code eingeben und erfährt auf diese Weise ebenfalls sämtliche Daten über Lebensmittel und deren Hersteller. In der Landkarte auf der Website kann man auch Betriebe aus der eigenen Umgebung finden und sich über deren Produkte informieren.

Crypto Future beim CIO Summit

Rotharium Food Siegel

Die Nutzung der App (Betriebsprofil erstellen, Produkte und Produktchargen online stellen) ist gratis. QR-Code und Blockchain-Teil für die Produktchargen sind in der kostenpflichtigen Premiummitgliedschaft enthalten. Wer Premiummitglied werden will, kann via [email protected] mit dem Crypto Future Team Kontakt aufnehmen. Nach erfolgter Freischaltung haben Premiummitglieder die Möglichkeit, einen QR-Code für ihre Produkte zu generieren, auszudrucken und den Produkten als Sticker („R-Food Siegel“) anzuheften. Die mit dem Siegel verbundenen Produkte sind dabei fälschungssicher und transparent in der Ethereum-Blockchain abgespeichert.

In Zeiten eines gesteigerten Nachhaltigkeitsbewusstseins ist Rotharium Food Siegel somit ein weltweit einzigartiges Gütesiegel, das die Produzenten dabei unterstützt, den hohen Ansprüchen ihrer Kunden gerecht zu werden.

Hier geht es zum Download der Android-Version von R-Food. iOS-Nutzer werden indes hier fündig.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
Sponsored

Stable Coins wie USDT, PAX, TUSD, USDC oder DAI Maker gelten beim Bitcoin-Trading als sicherere Häfen. Die Stable-Coin-Arbitrage bietet zudem eine Möglichkeit, mit dem Handel der „stabilen Münzen“ Gewinne zu generieren.

E-Sports, Online-Glücksspiel und Blockchain – Die ungenutzte Chance
E-Sports, Online-Glücksspiel und Blockchain – Die ungenutzte Chance
Sponsored

Die Wachstumsbranchen E-Sports, Online-Glücksspiel und Blockchain bieten enorme Synergie-Effekte – wenn sie denn richtig kombiniert werden. Dazu bedarf es einer geeigneten hybriden Lösung. Wirklich innovative Ansätze sind rar gesät. Ein Liechtensteiner Start-up hat sich nun daran gemacht, diese Marktlücke zu füllen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Blockchain-Projekt für Lebensmittelsicherheit: Walmart kooperiert mit VeChain
    Blockchain-Projekt für Lebensmittelsicherheit: Walmart kooperiert mit VeChain
    Blockchain

    VeChain arbeitet offenbar mit Walmart an einem Projekt zur Rückverfolgung von Lebensmitteln. Das Blockchain-Unternehmen mit Sitz in Singapur bietet damit einen Blockhain-Anwendungsfall mit großem Potenzial. Der Preis des VeChain-Coins (VET) ging schlagartig in die Höhe, nachdem die Nachricht durchgesickert war.

    Malta führt Blockchain-Pflicht bei Mietverträgen ein
    Malta führt Blockchain-Pflicht bei Mietverträgen ein
    Politik

    Der maltesische Fortschritt in Sachen Krypto-Adaption erreicht eine neue Stufe. In Zukunft müssen die Bürger alle Mietverträge auf einer Blockchain registrieren. Laut Premierminister Joseph Muscat hat dies vor allem Sicherheitsgründe.

    TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
    TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
    Szene

    TenX-CEO Tobias Hoenisch stellt sich in einem sogenannten AMA (ask me anything, etwa „frag mich irgendetwas“) Fragen der Community. Zwischen PR-Sprech und Appeasement wird klar: Das Start-up aus Singapur steht vor gewaltigen Herausforderungen.

    Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
    Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
    Sponsored

    Stable Coins wie USDT, PAX, TUSD, USDC oder DAI Maker gelten beim Bitcoin-Trading als sicherere Häfen. Die Stable-Coin-Arbitrage bietet zudem eine Möglichkeit, mit dem Handel der „stabilen Münzen“ Gewinne zu generieren.

    Angesagt

    TechCrunch-Gründer verkauft millionenschwere Immobilie über Blockchain
    Tech

    Die Blockchain-Technologie bringt frischen Wind in den Immobilienhandel. Auch Häuser können nun mithilfe von Distributed Ledger den Besitzer wechseln. Jüngst machte auch der Gründer der Newsseite TechCrunch von dieser Möglichkeit Gebrauch.

    Fisco: Japanische Finanzbehörde FSA straft Bitcoin-Börse ab
    Regulierung

    Japans Finanzbehörde FSA übt Kritik an Fisco. Bei Fisco handelt es sich um die Betreibergesellschaft der Bitcoin-Börse Zaif, die im September 2018 Ziel eines Hacking-Angriffs wurde. In einem Bericht ist die Rede von fehlender regulatorischer Compliance.

    Zcash-Update soll Skalierung deutlich verbessern
    Altcoins

    Der Privacy Coin Zcash hat eine Lösung für die Skalierbarkeit angekündigt. Mit einem Sharding-Protokoll inklusive neuer Blockchain soll die Welt künftig bezahlen können.

    Bitcoin-Regulierung: Die Forderungen der FATF
    Regulierung

    Das Thema Bitcoin-Regulierung wird auf internationaler Ebene konkreter. Die Anti-Geldwäsche-Organisation Financial Action Task Force (FATF) sieht vor, dass Krypto-Exchanges Transaktionsinformationen über Empfänger und Absender speichern und bei Bedarf offenlegen sollen. Die neuen Richtlinien sollen sowohl Anbieter von Krypto-Services als auch Regierungen in die Pflicht nehmen.

    Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

    CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. 66% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.