Crypto Future bei #GITEX2018

Crypto Future bei #GITEX2018

Crypto Future hat sich in Dubai als wichtiger Player im mittleren Osten positionieren können. Auf der Technologiemesse GITEX stellte das Unternehmen seine Blockchain-Plattform Rotharium vor.

Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

Die Crypto Future GmbH war vom 14. bis 18. Oktober 2018 mit einem eigenen Stand bei der „Gulf Information Technology Exhibition“ (GITEX) im Emirat Dubai vertreten. Die GITEX ist eine der bedeutendsten Fachmessen für Technologie-Neuheiten. Sie findet jährlich im „Dubai World Trade Center“ statt und gibt den Teilnehmern umfangreiche Möglichkeiten zum Netzwerken und zur Kundenakquise.

Ein wichtiger Schritt für Crypto Future, findet CEO Tomislav Matic:

„Es reicht nicht, wenn man nur in Online-Medien Präsenz zeigt. Man muss raus zu den Menschen und sie im persönlichen Gespräch von seinen Ideen bzw. Produkten überzeugen. Daher war es wichtig, bei der GITEX, die eine der größten Fachmessen ihrer Art darstellt, dabei zu sein – mit dem Feedback bin ich sehr zufrieden. Wir haben unser Unternehmen als einen wichtigen Player in der Blockchain-Szene im Mittleren Osten positionieren können.“

Zahlreiche Interessenten, potentielle Kunden und Medienvertreter besuchten den Crypto Future Messestand. Das Crypto Future Team informierte ausführlich über die eigenen Blockchain-Produkte:

Rotharium-Plattform

Die Rotharium-Plattform kombiniert die Vorteile eines dezentralen Systems (Transparenz und Unveränderbarkeit von Daten) mit herkömmlichen IT-Systemen, um optimale Geschäftsfälle für
Unternehmen und Verbraucher abzubilden. Darüber hinaus erhalten externe App-Programmierer über die Plattform-API die Möglichkeit, ihre Anwendungen an die Blockchain anzubinden. Mit der Rotharium-Plattform wird insbesondere der Bereich „Business to Customer“ (B2C) unterstützt, der ein breites Spektrum an Dienstleistungen wie Buchungen, Reservierungen oder Ticketverkauf anbietet.

Rotharium Food Tracing


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Mit dem blockchainbasierten Food Tracing können landwirtschaftliche Güter von der Produktion bis zum Endverbraucher in Echtzeit fälschungssicher und hocheffizient zurückverfolgt werden – das spart Logistikkosten und ermöglicht eine transparente und nachhaltige Lebensmittelkontrolle. Die Rotharium-App, die per Smartphone genutzt wird, soll die bestehenden Systeme und Qualitätssiegel nicht ersetzen, sondern in vielerlei Hinsicht zu deren Verbesserung beitragen. Neben der Qualitätssicherung hilft dies, die Effizienz der Datennutzung und Logistik zusätzlich zu steigern. Rotharium Food Tracing unterstützt sowohl die Lebensmittelketten als auch die Endverbraucher und gibt ihnen die Sicherheit, beim Kauf ihrer Lebensmittel die beste Produktentscheidung zu treffen.

Rotharium Wallet

Mit der Rotharium-Wallet schafft das Crypto Future Team eine einfache und sichere Aufbewahrungsmöglichkeit für den Rotharium-Token (RTH) – wichtig für Investoren, die am Rotharium-ICO beteiligt waren, aber auch für zukünftige RTH-Besitzer.

Rotharium EBI – ERP Blockchain Interface für Microsoft Dynamics NAV

Die Microsoft-ERP-Lösung – Microsoft Dynamics NAV (Navision) – ist über die Rotharium-Plattform mit der Ethereum-Blockchain verbunden. Diese ERP-Blockchain-Schnittstelle wurde als „Rotharium-EBI“ (Rotharium ERP Blockchain Interface) auf der GITEX-Konferenz in Dubai vorgestellt. Enterprise Resource Planning (ERP) ist eine unternehmensspezifische Software, die einem Unternehmen – je nach Bedarf und Geschäftszweck – hilft, Ressourcen (Personal, Hard- und Software, Kapital usw.) effizient und zeitnah zu verwalten. Damit werden ein effizienter operativer Wertschöpfungsprozess, eine zielorientierte und wirtschaftliche Materialbeschaffung und eine ständig optimierte Steuerung der operativen Geschäftsprozesse gewährleistet. Die Rotharium-EBI-Schnittstelle ermöglicht dabei eine Integration der Kryptozahlungen direkt in das Buchhaltungssystem und erleichtert Unternehmen die Durchführung und Darstellung der Zahlungsein- und -ausgänge über die Firmen-Wallet.

Weitere Informationen zu Rotharium-Produkten findet man unter: www.rotharium.io

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin schlägt Swift: Deutsches Start-up akzeptiert BTC und XRP
Bitcoin schlägt Swift: Deutsches Start-up akzeptiert BTC und XRP
Sponsored

Bitcoin-Adaption wie sie im Buche steht: Kunden des deutschen Medientechnik-Start-ups Medivas können die Produkte und Dienste des Unternehmens künftig mit Kryptowährungen bezahlen. Das europaweit agierende Unternehmen akzeptiert ab sofort Zahlungen in Bitcoin (BTC) und Ripple (XRP). Auch die Belegschaft von Medivas könnte schon bald direkt von der Krypto-Affinität ihres Arbeitgebers profitieren: Dieser erwägt, auch Gehälter ab 2020 auf Wunsch in BTC oder XRP zu bezahlen.

Bitcoin sicher aufbewahren – Wie man sich vor Hacks schützt
Bitcoin sicher aufbewahren – Wie man sich vor Hacks schützt
Sponsored

Handelsplätze für Bitcoin & Co. haben nicht den besten Ruf. Sie laufen stets Gefahr, gehackt zu werden. Auch, dass Betreiber mit den Kunden-Einlagen verschwinden, ist kein Einzelfall. Da stellt sich vielen die Frage nach einer sicheren Aufbewahrung von Kryptowährungen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

SEC reicht Klage gegen gesetzwidrigen Token-Verkauf ein
SEC reicht Klage gegen gesetzwidrigen Token-Verkauf ein
ICO

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) versucht Ordnung in die manchmal chaotische Krypto-Welt hineinzubringen. Manch einen mag dieser Regulierungseifer stören, doch oftmals erscheint er auch gerechtfertigt. So auch in diesem Fall.

Nordkorea: Nationale Kryptowährung in Planung
Nordkorea: Nationale Kryptowährung in Planung
Politik

Nach Venezuela, Russland und dem Iran will sich nun auch Nordkorea von US-Sanktionen freimachen. Über den blutigen Krieg und warum eine eigene Kryptowährung dabei helfen kann.

Kaffee transparenter produzieren mit Blockchain
Kaffee transparenter produzieren mit Blockchain
Blockchain

Das Blockchain-Start-up Farmer Connect stattet Kaffee-Produzenten und Händler mit der Blockchain-Technologie aus. Über den IBM Food Trust wird die Lieferkette von international produzierten Lebensmitteln in Zukunft nachvollziehbarer und kontrollierter. Dies ist insbesondere im Fall von Kaffee auch dringend nötig – denn der Kaffee-Weltmarkt ist höchst undurchsichtig. Mit dabei ist auch die Mutterfirma von Jacobs Kaffee und Senseo.

Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Altcoins

Benoît Cœuré, Mitglied der Geschäftsleitung der Europäischen Zentralbank (EZB), gab in einer Rede jüngst Einsichten, inwiefern Facebooks geplante Kryptowährung Libra die Banken- und Finanzwelt beeinflussen könnte. Darin kam auch zur Sprache, warum Bitcoin als Währung keine Chance habe.

Angesagt

Deutschland on Chain: Nationale Blockchain-Strategie veröffentlicht – Ein Überblick
Blockchain

Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland veröffentlicht ihre Blockchain-Strategie. Zeit, Stellung zu nehmen. Ein Kommentar von Dr. Philipp Sandner von der Frankfurt School of Finance.

IOTA: „Chronicle“ soll das Tangle durchsuchbar machen
Altcoins

IOTA hat einen neuen Baustein für sein Tangle-Netzwerk vorgestellt. „Chronicles“ soll es den Betreibern von Netzwerkknoten im Tangle ermöglichen, die Transaktionshistorie des Netzwerks mithilfe sogenannter „Permanodes“ über einen beliebig langen Zeitraum zu speichern.

LINE: Japanischer Messaging-Riese startet Bitcoin-Börse
Märkte

In Japan geht eine weitere Bitcoin-Börse an die Startlinie. Sie stammt dieses Mal vom Messaging-Anbieter LINE. Der Konzern integrierte die Börse in die eigene App. Sind derartige Geschäftsmodelle richtungsweisend?

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW38 – Nur Bitcoin ist langweilig
Kursanalyse

Letzte Woche noch deklariert als „Die Ruhe vor dem Sturm?“, kommen die Altcoins nun richtig in Fahrt. Der „Verlierer“ der Woche heißt Bitcoin. Hier gibt es aber immerhin eine interessante Chartformation, die sich bald auflösen kann.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: