Coinsquare: Kanadische Bitcoin-Börse entlässt Mitarbeiter

Coinsquare: Kanadische Bitcoin-Börse entlässt Mitarbeiter

Coinsquare, eine kanadische Bitcoin-Börse, muss ein Drittel ihrer Mitarbeiter entlassen. Wie der CEO über LinkedIn mitteilt, fordert der Bärenmarkt damit seinen Tribut. Insgesamt 40 Angestellte sind nun auf Jobsuche. Das stellt in etwa ein Drittel des Personals dar.

Der Bärenmarkt fordert weiterhin seine Tribute. Während Bitcoin, Ethereum, Ripple und Konsorten nach wie vor Federn lassen, müssen sich auch Unternehmen der wirtschaftlichen (Miss-)Lage im Krypto-Space beugen. So auch die Bitcoin-Börse Coinsquare aus Kanada.

Coinsquare verkündet Entlassungen über LinkedIn

Denn wie man dem LinkedIn-Profil des Head of Talent bei Coinsquare entnehmen kann, muss das Unternehmen einen signifikanten Teil seiner Mitarbeiter entlassen. So heißt es vonseiten Martin Haucks:

Der sich ständig entwickelnde Raum für Kryptowährungen war volatil und unberechenbar. Viele ähnliche Unternehmen in unserer Branche mussten in den letzten Monaten einige schwierige Entscheidungen treffen, und auch Coinsquare musste das tun. Das Unternehmen hat sich entschieden, sich von einer Reihe von talentierten Mitgliedern des Coinsquare-Teams zu trennen. Alle haben bisher ihre eigenen Auswirkungen und ihren Beitrag zu unserem Erfolg geleistet, wofür wir sehr dankbar sind. Um den Betroffenen zu helfen, haben wir eine Liste von Personen erstellt, die offen dafür sind, dass ihre Profile auf diese Weise geteilt werden. Für den Fall, dass Ihr Unternehmen einstellt oder in der Lage ist, sie zu unterstützen, melden Sie sich direkt und ich werde die Details gerne weitergeben. Ich werde auf alle Nachrichten reagieren, um sicherzustellen, dass wir so viele Menschen mit Möglichkeiten wie möglich verbinden.

Über die Bitcoin-Börse

Coinsquare muss demnach 40 Angestellte entlassen, also rund ein Drittel des Teams. Coinsquare ist ein Tochterunternehmen der Blockchain-Firma BlockEquity Inc, das im Jahr 2014 gegründet wurde. Nach eigenen Angaben bietet sie „die sicherste Art und Weise“ an, um Kryptowährungen online zu traden. Unter den unterstützten Kryptowährungen befinden sich Oldtimer Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Dash, jedoch auch Bitcoin Cash Satoshis Vision oder Dogecoin. Trotz Entlassungen verhält sich das Unternehmen mit der Aktion im Vergleich zu anderen kanadischen Börsen relativ souverän.

Lies auch:  Quadriga: Antrag auf Gläubigerschutz vor kanadischem Gericht – Verhandlung heute

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Anzeige

Ähnliche Artikel

Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
Blockchain

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg diskutierte in einem Interview mit Harvard-Professor Jonathan Zittrain den Einsatz von Blockchain im Internet.

Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
Unternehmen

Continental, die Commerzbank und Siemens vermelden ihre erste erfolgreiche „Blockchain“-Transaktion.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
    IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
    Bitcoin

    John McAfee ist nicht der Einzige, der einen Bitcoin-Kurs von einer Million US-Dollar für möglich hält.

    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Blockchain

    Facebook-Gründer Mark Zuckerberg diskutierte in einem Interview mit Harvard-Professor Jonathan Zittrain den Einsatz von Blockchain im Internet.

    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Invest

    Die brasilianische Bank BTG Pacual SA plant Angaben ihres CTOs zufolge die Herausgabe eines Security Token.

    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Unternehmen

    Continental, die Commerzbank und Siemens vermelden ihre erste erfolgreiche „Blockchain“-Transaktion.

    Angesagt

    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Sicherheit

    Das Federal Bureau of Investigation (FBI) bitte Bitconnect-Opfer bei der Aufklärung der Hintergründe des Scams um Mithilfe.

    DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
    Krypto

    Der Kampf um die Vorherrschaft der dezentralen Exchanges (DEX) geht in die nächste Runde.

    Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
    Regulierung

    Bahrain gibt Bitcoin (BTC) eine Chance. Dafür hat die Zentralbank des Landes eine Testumgebung veröffentlicht.

    Eine vergessene Anlageklasse: Die Anleihe und ihr Comeback durch Security Token
    Kommentar

    Die Meldung ist wie eine Bombe eingeschlagen: Das Berliner Krypto-Start-up Bitbond hat diese Woche bekanntgegeben, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihrem STO-Antrag stattgegeben hat.

    ×
    Anzeige