Coinsource: USA bekommt neue Bitcoin-Automaten

Coinsource: USA bekommt neue Bitcoin-Automaten

Coinsource verbreitet sich in Washington D.C. Der Hersteller von Bitcoin-Automaten will nun 20 neue Geräte in und um das Regierungsviertel der Vereinigten Staaten aufstellen. Der Einkauf von Bitcoin wird dadurch erheblich erleichtert.

Wäre der malaysische Geschäftsmann in die USA statt nach Singapur gereist, hätte man ihm vermutlich keine 278.000 US-Dollar gestohlen. Vielleicht hätte es bei der Einreise andere Probleme im Hinblick auf die Steuer gegeben. Doch davon soll hier nicht die Rede sein. Vielmehr hat der Bitcoin-Automaten-Hersteller Coinsource nun angekündigt, 22 neue Geräte in Washington D.C. aufzustellen. Damit werden im Land der unbegrenzten Möglichkeiten bald insgesamt 200 Geräte des Unternehmens stehen.

Das Unternehmen aus Texas hat damit den ersten Schritt in die Hauptstadt der USA gewagt. Wie das Unternehmen verkündete, sei der Bedarf für Bitcoin-Automaten recht hoch. Das Unternehmen will die neuen Automaten wie folgt aufstellen: 12 in Washington D.C., fünf in Baltimore, einen in Towson, einen in Oxon Hill und einen in Takoma Park.

Coinsource verbreitet Automaten

Vor der Ankündigung standen in der Stadt bereits fünf Maschinen von fünf unterschiedlichen Anbietern. Außerdem bieten einige Restaurants, Buchläden und Plattenläden vor Ort an, mit Bitcoin zu bezahlen.

„Wir treffen in Washington D.C. auf einen Wendepunkt, an dem Regulatoren den Wert und das Potential von dezentralisierten Währungen und der Blockchain-Technologie erkennen. Jede Innovation, die es in der Geschichte gab, kam auf die ein oder andere Weise durch unsere Hauptstadt. Wir freuen uns, nun auch in Washington D.C. und den umgebenden Gebieten einfachen Zugang zu haben, um Bitcoin zu kaufen und zu verkaufen.“

Sheffield Clark, CEO von Coinsource

Bitcoin-Automaten sind ein wichtiger Schritt, um die Adaption der Kryptowährung und der Blockchain-Technologie voranzubringen. Schließlich ist es für viele Menschen nach wie vor eine Hürde, den scheinbar komplexen Weg auf sich zu nehmen, um Kryptowährungen zu kaufen. Mit Automaten ist dieser Vorgang sehr viel einfacher.

BTC-ECHO

Über Alex Roos

Alex RoosAlex absolvierte einen B.Sc. in "Management, Philosophy & Economics" an der Frankfurt School of Finance & Management und schrieb seine Bachelorarbeit über die "Anwendungsfelder und Adaption der Blockchain Technologie". Ihn begeistern vor allem "pure" Kryptowährungen wie Bitcoin und Monero.

Bildquellen

  • shutterstock_1015575994: https://www.shutterstock.com/de/image-photo/new-york-city-usa-circa-january-1015575994?src=FL95FTFiemuDBm6h3Y_b_A-1-86

Ähnliche Artikel

Deutsches Start-up Neufund: Partnerschaft mit Binance und der Malta Stock Exchange

Das in Berlin ansässige Blockchain-Start-up Neufund arbeitet zukünftig mit der Kryptobörse Binance und der Malta Stock Exchange zusammen. Im Zuge der Partnerschaft sollen die Coins, die auf der Plattform von Neufund angeboten werden, auch auf Binance gelangen. Malta wird damit immer mehr zum europäischen Brückenkopf für die Börse aus Hongkong. Neufund ist ein zwei Jahre […]

Twitter-CEO Jack Dorsey äußert sich erstmals zum Giveaway-Scam

Twitters CEO Jack Dorsey äußert sich zum ersten Mal zum Giveaway-Scam. Täglich fallen unzählige Leute auf die Masche herein. Zuvor meldeten sich schon Elon Musk, Vitalik Buterin und John McAfee zu dem Thema. Ein Problem wächst über die Kryptoszene hinaus. Anzeige Die Betrugsmasche gehört mittlerweile zum Alltag der Kryptoszene in allen sozialen Medien, vorrangig auf […]

Goldman Sachs: Wie krypto-affin ist der neue CEO David Solomon?

Bei Goldman Sachs gab es einen Wechsel an der Führungsspitze. David Salomon wird Lloyd Blankfein ablösen, der den Chefposten seit 2006 inne hatte. Salomon, der bislang als COO fungierte, gilt Kryptowährungen gegenüber als aufgeschlossen. Anzeige Die Gerüchte über einen Führungswechsel bei dem US-amerikanischen Bankenriesen haben sich bestätigt: Gestern gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt, […]

Ben and Jerry’s: CO2-neutrales Eis und die Blockchain

Wie nutzt man die Blockchain-Technologie nachhaltig? Auf diese Frage gibt es mittlerweile mehrere Antworten. Eine Ben-and-Jerry’s-Filiale in London und die Poseidon Foundation haben gemeinsam eine Lösung durchgesetzt. Anzeige Eine Ben-and-Jerry’s-Filiale in London kooperiert mit der Poseidon Foundation. Der Speiseeishersteller nutzt die Stellar-Blockchain im Sinne der Umwelt. Kunden haben nun die Möglichkeit, einen extra Betrag in […]