Coinsecure temporär ausgefallen – DDoS Angriff

Quelle: © Andrey Burmakin - Fotolia.com

Coinsecure temporär ausgefallen – DDoS Angriff

Plattformen für Kryptowährungen auf der ganzen Welt sehen sich zahlreichen Bedrohungen ausgesetzt. Zwar sind die Gründe für solche Angriffe verschieden, doch im Allgemein verheißen sie nichts Gutes. Gestern wurde Coinsecure, eine indische Bitcoin und Blockchain-Plattform, Opfer solcher Angriffe.

Laut der Informationen der Plattform für seine Nutzer, ist das Unternehmen Ziel einer DDoS Attacke geworden und musste deswegen mehrere seiner Dienste für einige Stunden abschalten. Der Angriff auf Coinsecure scheint Teil einer größeren Angriffswelle auf mehrere Bitcoin Plattformen an diesem Tag gewesen zu sein.

Bild oben:

Guten Tag!

Ein kurzes Update von uns bei Coinsecure.

Wir waren an diesem Morgen Ziel einer massiven DDoS Attack, welche unsere Webseite, API und Android App kurzfristig blockte.
Sie könnten an diesem Morgen Verzögerung bei Aus- und Einzahlungen bemerkt haben.

Wir sind froh Ihnen mitteilen zu können, dass alle Systeme wieder funktionsbereit sind und wie gewohnt funktionieren sollten.
Sollten Sie Probleme mit der Webseite, der API oder unsren Apps haben, loggen Sie sich bitte aus und danach wieder ein und dann sollte es wieder funktionieren.

Wir danken Ihnen für ihre Geduld und Ihre weitere Unterstützung!

Herzliche Grüße,

Team Coinsecure

Informationen über die Hintergründe und die Angreifer bleiben bisher knapp. Dem Anschein nach, haben aber die Angreifer ein Lösegeld von 10 BTC von der Plattform gefordert. In einem Gespräch mit newsbtc erklärte Coinsecure CTO Benson Samuel:

“Am gestrigen Tag erlitten wir einen schweren DDoS-Angriff, weswegen unsere Dienste kurzfristig ausgefallen sind. Wir sind aber in der Lage gewesen, alle Services wieder neu zu starten. Wir würdigen die Unterstützung unserer Nutzer und der Community. Danke für den anhaltenden Support.”


[Anzeige]
CFDs: Bitcoin, Öl, Gold, Aktien und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Sofort als der DDoS Angriff verzeichnet wurde, startete das Coinsecure Gegenmaßnahmen. Während des Angriffs blieb es aber nicht aus, dass einige Nutzer eine verlangsamte Plattform vorfanden. Die Dienste von Coinsecure sind seitdem wieder hergestellt worden. Für diejenigen die weiter Probleme mit der Seite haben, wird empfohlen sich aus- und wieder einzuloggen.

Der Angriff auf die indische Bitcoin Plattform kommt in einer Zeit in der das Interesse an Bitcoin im Land auf einem All-Time-Hoch stehen. Nach den Bestrebungen der “Demonetarisierung” verzeichnen alle Bitcoin Plattformen im Land erhöhte Registrierungsraten. Der plötzliche Anstieg der Nachfrage führte ebenso zu einem Preisanstieg über 200 US-Dollar des normalen internationalen Preises.

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Gautham via newsbtc

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Telegram: US-Gericht stoppt Token Offering in Milliardenhöhe
Telegram: US-Gericht stoppt Token Offering in Milliardenhöhe
Unternehmen

Schwerer Rückschlag für den Messenger-Dienst Telegram: Ein US-Gericht erklärt den Verkauf von GRAM Token in Höhe von 1,7 Milliarden US-Dollar für rechtswidrig. Steht Telegrams Blockchain-Projekt Telegram Open Network (TON) nun vor dem Scheitern?

Daimler AG setzt auf Blockchain-Schuldscheine
Daimler AG setzt auf Blockchain-Schuldscheine
Unternehmen

Die Daimler AG setzt auf die Distributed-Ledger-Technologie. Gemeinsam mit der Landesbank Baden-Württemberg hat der Stuttgarter Autobauer einen Schuldschein auf Blockchainbasis verbucht.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

5 Bitcoin Sidechains, die du kennen musst
5 Bitcoin Sidechains, die du kennen musst
Wissen

Sidechains ermöglichen den BTC-Transfer von einer Blockchain zu einer anderen und umgekehrt. Man spricht daher auch von sogenannten Pegged Sidechains, zu deutsch etwa angehängte Sidechains. Der Vorteil ist, dass nicht alle Funktionen, die Bitcoin theoretisch erfüllen kann, auch auf der Mainchain verarbeitet werden müssen. Vielmehr ist denkbar, dass man eine Reihe von Anwendungsfällen für den BTC-Gebrauch auf verschiedene Sidechains auslagert und somit Ressourcen auf der Blockchain spart. 

Profitiert Bitcoin von den Lieferengpässen bei Gold?
Profitiert Bitcoin von den Lieferengpässen bei Gold?
Kommentar

In der Krise stellt sich mehr denn je die Frage, wie man sein Vermögen schützen kann. Aus Angst vor Inflation flüchten viele Anleger in physisches Gold. Welche Auswirkungen die Lieferengpässe bei Gold auf den Bitcoin-Kurs haben, warum auch manche Stable Coins davon betroffen sind und wieso beide Vermögenswerte gerade in der Corona-Krise in keinem Portfolio fehlen dürfen.

Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin

Das Bitcoin Halving bedeutet eine Verknappung der Nachfrage an neuen Einheiten der Kryptowährung von 12,5 auf 6,25 BTC. Diese Szenarien sind zu erwarten.

Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin

Bitcoin Miner haben mehr Bitcoin verkauft, als sie gemint haben, außerdem ist die Difficulty Rate zurückgegangen. Das ist ein positives Signal für den Bitcoin-Kurs.

Angesagt

Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Kursanalyse

Der Ether-Kurs (ETH) schafft es nicht ein höheres Wochenhoch auszubilden und auch Ripple (XRP) sowie IOTA (MIOTA) bleiben weiterhin fragil.

Bitcoin-Kurs (BTC) steuert auf Todeskreuz zu
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs (BTC) steuert schnurstracks auf ein Todeskreuz zu. Droht nun eine Welle von Abverkäufen? Der Marktkommentar vom Bitwala Trading Team.

CBDC: So kann digitales Zentralbankgeld Soforthilfe für unsere Wirtschaft leisten
Kommentar

Staaten und Notenbanken versuchen alles, um eine Verschlimmerung der wirtschaftlichen Lage zu verhindern. Das Problem: Sie sind auf die Infrastruktur der Banken angewiesen, die eine direkte Hilfe für Unternehmen und Menschen erschwert. Warum die aktuellen Hilfsmaßnahmen über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) viel zu umständlich sind, warum man in den USA überlegt, Wallets bei der Zentralbank Fed einzurichten und wieso digitales Zentralbankgeld (CBDC) eine Gefahr für unsere Privatsphäre bedeutet. Ein Kommentar.

Bitcoin auf der Erfolgswelle – G20 spannt billionenschweren Rettungsschirm
Märkte

Der Bitcoin-Kurs steigt leicht an, während das Coronavirus die Versorgungssysteme und Kapazitäten der wirtschaftsstarken Industrienationen auf eine harte Belastungsprobe stellt. Die Pandemie wird aber vor allem die Länder mit voller Wucht treffen, in denen schon jetzt die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung an ihre Grenzen stößt. Die G20 haben daher breite finanzielle Unterstützung für der Bereitstellung überlebenswichtiger Güter zugesagt.

Homeoffice? Kurzarbeit?

Nutze Deine Zeit sinnvoll und bilde Dich weiter!

Jetzt 20% Rabatt auf alle Blockchain Kurse inkl. Teilnahmezertifikat sichern: z.B. Blockchain-Basics Kurs

Gutscheincode: HOMEOFFICE2020

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: