Coinbase, Coinbase verschenkt täglich einen US-Dollar an venezolanische Haushalte

Quelle: Shutterstock

Coinbase verschenkt täglich einen US-Dollar an venezolanische Haushalte

Coinbase lässt im Rahmen einer Charity-Aktion für 100 venezolanische Familien täglich Zcash springen. Dabei hat die Aktion nicht nur Applaus provoziert, sondern auch Teile der Twitter-Community.

Bei der Krypto-Börse Coinbase weihnachtet es sehr: Der größte Handelsplatz für Bitcoin & Co. der USA lässt anlässlich der anstehenden Feiertage in Venezuela eine Runde US-Dollar springen. Das inflationsgebeutelte Land steckt nach wie vor tief in der Krise – daran hat auch der dysfunktionale Staats-Coin Petro indes noch nichts zu ändern vermocht. Nun erbarmt sich Coinbase einhundert venezolanischer Familien und spendiert ihnen für die nächsten drei Monate täglich das Äquivalent zu einem US-Dollar in ZCash. Die rund 10.000 US-Dollar schwere Spende ist Teil der Charity-Aktion „The 12 Days of Coinbase“ in Anlehnung an den englischen Weihnachtsklassiker „The Twelve Days of Christmas“. Die Zcash-Spende markiert den zweiten Tag der Aktion, die am 10. Dezember begann.

Ein US-Dollar pro Tag: Große Geste oder hohle PR?

Ein US-Dollar täglich – das mag auf den ersten Blick nicht die ganz große Geste sein. Coinbase argumentiert, dass man in Venezuela davon ein bis zwei Kilogramm Fleisch oder 2 Kilogramm Getreideprodukte, Obst oder Gemüse erstehen könnte:

„Die Empfänger können Lebensmittel und Grundversorgungsmittel in einem lokalen Geschäft kaufen, das Zahlungen in Krypto akzeptiert und damit die täglichen Ausgaben subventioniert – dieses $1 USD-Äquivalent pro Tag kann 1-2 Kilo Protein oder 2 Kilo Stärkehaltiges und Gemüse kaufen. Die Empfänger kommen aus den Netzwerken venezolanischer Familien, die bereits im Programm von GiveCrypto.org mit Bonnum vertreten sind.“

Ein Twitterati belehrte die Krypto-Börse allerdings eines besseren:

„Hi! Diese Daten entsprechen nicht der Realität. 1 kg Protein (Fleisch) kostet in Venezuela durchschnittlich über 1,7 US-Dollar“


Coinbase, Coinbase verschenkt täglich einen US-Dollar an venezolanische Haushalte
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Nicht wenige Twitter-User unterstellten Coinbase zudem Knauserigkeit. Kommentare wie:

„Wie man den Armen Krümel gibt.“

Oder:

„Furchtbare Geste. Hab mit meinem Kumpel geplaudert. Wir beide alleine haben diesen Monat etwa 1.000 US-Dollar an Gebühren bezahlt. Wirklich schade, dass die Firma so gierig ist. Ihr macht so verdammt viel Geld und könntet deutlich mehr leisten.“

waNeben den Gegnern und Befürwortern der Aktion hat sich unter der Mitteilung eine dritte Fraktion formiert, die nur eines im Sinn hat.

BTC-ECHO

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Coinbase, Coinbase verschenkt täglich einen US-Dollar an venezolanische Haushalte
Stable Coin mit IWF-Orientierung: Nobelpreisträger macht Libra Konkurrenz
Altcoins

Der geplante Facebook Coin Libra bekommt Konkurrenz. Das Saga-Projekt unter Nobelpreisträger Myron Scholes soll sich am Sonderzeihungsrecht des internationalen Währungsfonds orientieren.

Coinbase, Coinbase verschenkt täglich einen US-Dollar an venezolanische Haushalte
Tezos-Kurs: Höhenflug beim „Ethereum-Killer“
Altcoins

Der Tezos-Kurs konnte sich innerhalb der letzten Woche durch starke Aufwärtstendenzen vom restlichen Krypto-Markt absetzen. Während der Bitcoin-Kurs etwa in den vergangenen sieben Tagen zarte Verluste von 0,69 Prozent verkraften musste, legte der Tezos-Kurs um satte 16 Prozent zu.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Coinbase, Coinbase verschenkt täglich einen US-Dollar an venezolanische Haushalte
Stable Coin mit IWF-Orientierung: Nobelpreisträger macht Libra Konkurrenz
Altcoins

Der geplante Facebook Coin Libra bekommt Konkurrenz. Das Saga-Projekt unter Nobelpreisträger Myron Scholes soll sich am Sonderzeihungsrecht des internationalen Währungsfonds orientieren.

Coinbase, Coinbase verschenkt täglich einen US-Dollar an venezolanische Haushalte
Bitcoin-Dominanz braucht Impulse – Gesamtmarktbetrachtung
Kursanalyse

Auch diese Woche tendiert die Bitcoin-Dominanz trotz einer fallenden Marktkapitalisierung weiter seitlich. Spekulationen um große Bewegungen bei Bitcoin (BTC) sorgen für Nervosität bei den Anlegern. Viele Altcoins müssen wie Bitcoin ebenfalls Kursabschläge hinnehmen.

Coinbase, Coinbase verschenkt täglich einen US-Dollar an venezolanische Haushalte
Tezos-Kurs: Höhenflug beim „Ethereum-Killer“
Altcoins

Der Tezos-Kurs konnte sich innerhalb der letzten Woche durch starke Aufwärtstendenzen vom restlichen Krypto-Markt absetzen. Während der Bitcoin-Kurs etwa in den vergangenen sieben Tagen zarte Verluste von 0,69 Prozent verkraften musste, legte der Tezos-Kurs um satte 16 Prozent zu.

Coinbase, Coinbase verschenkt täglich einen US-Dollar an venezolanische Haushalte
solarisBank gibt Bitcoin-Verwahrung bekannt
Blockchain

Die solarisBank hat die Gründung des Tochterunternehmens solaris Digital Assets bekannt gegeben. Das FinTech mit Vollbanklizenz erweitert damit sein Angebot im Bereich der Verwahrung digitaler Vermögenswerte.

Angesagt

Droht der Maker-GAU? Schwachstelle ermöglicht Millionen-Ether-Raub
Sicherheit

MakerDAO ist eine dezentrale autonome Organisation, die die Möglichkeit für Ether-Lending bietet. Doch eine Schwachstelle im Governance-System ermöglicht theoretisch, alle hinterlegten Ether zu stehlen. Droht der MakerGAU?

JPMorgan: Blockchain-Netzwerk IIN soll Japan im Kampf gegen Geldwäsche helfen
Blockchain

Japan hat ein Geldwäsche-Problem. Abhilfe könnte JPMorgans Interbank Information Network schaffen, das Banken weltweit vernetzt und die Verfolgung von Geldwäscheaktivitäten sowie die Zusammenarbeit mit Behörden erleichtert. Das Blockchain-Netzwerk soll daher ab kommendem Jahr von japanischen Banken genutzt werden.

Deloitte-Studie: Bedarf an Identitätsmanagement für die Welt von morgen
Insights

Mit neuen Bedürfnissen der Verbraucher und Unternehmen sowie der Entwicklung innovativer Technologien steigt auch der Bedarf an einem Identitätsmanagement, das eine Schnittstelle zwischen Cybersicherheit, Compliance und Verbraucherbedürfnissen darstellt. Deloitte hat dahingehend eine Studie erhoben, die Aufschluss über aktuelle Unternehmensentwicklungen gibt und acht Qualitäten eines guten Digital-Identity-Management-Programms enthält.

Bitcoin-Kurs: Den Bullen auf der Spur – Die Lage am Mittwoch
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs ist in Lauerstellung. Im Krypto-Markt kann bekanntlich alles passieren: Die Bullen können uns die Türe einrennen, während sich die Bären gerade noch Honig um das Maul schmierten. Doch wie ist es um das Ökosystem bestellt? Was macht Hoffnung, was sieht nicht so gut aus? Die Lage am Mittwoch.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: