Coinbase und Deloitte analysieren Blockchain und Kryptowährungen

Tobias Schmidt

von Tobias Schmidt

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Tobias Schmidt

Tobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Teilen

Quelle: shutterstock

BTC9,286.70 $ 0.47%

Eine aktuelle Umfrage der Kryptobörse Coinbase untersucht unter anderem den Stellenwert von Blockchain und Kryptowährungen an US-amerikanischen Universitäten. Währenddessen geht die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte der Rolle der Technologie für Unternehmen nach. Ein Vergleich.

Regelmäßig kommt die Krypto-Community in den Genuss, aktuelle Studien und Umfragen zu Blockchain-Adaption und Kryptonutzung heranzuziehen. Die Auftraggeber kommen dabei aus allen möglichen Branchen, etwa aus der Politik, aus der freien Wirtschaft oder aus der Kryptoszene selbst. Zwei aktuelle Studien der Kryptobörse Coinbase und der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte befragen Bildungsinstitutionen und Unternehmen zu Blockchain-Themen.

Coinbase: In 42 Prozent der Elite-Unis gehört die Blockchain zum Lehrplan

Gemeinsam mit Qriously untersucht Coinbase die Rolle von Blockchain und Krypto an Universitäten auf der ganzen Welt. Die Studie umfasste 675 Studierende aus 50 der international renommiertesten Universitäten. An 21 dieser 50 Universitäten wird den Studierenden mindestens ein Kurs zum Themenfeld Blockchain und Kryptowährungen angeboten. Das entspricht einer Kryptoquote von 42 Prozent. Diese Kurse verteilen sich über verschiedene Institute und Lehrstühle, was dafür spricht, dass unterschiedliche Aspekte der Krypto-Ökonomie in der Lehre berücksichtigt werden.

Den Spitzenplatz unter den krypto-affinen Universitäten nimmt die Stanford University ein, die insgesamt zehn Kurse zu verschiedenen Bereichen der Kryptothematik im Sortiment hat. Gleich darauf folgt die New Yorker Cornell University mit insgesamt neun Kryptokursen. Alle anderen untersuchten Bildungseinrichtungen liegen weit abgeschlagen zurück.


Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln. Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).
Jetzt Konto eröffnen

80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige]
.

Die Befragung stellt zudem die Kryptonutzung von US-amerikanischen Studierenden heraus. So gaben ganze neun Prozent der Befragten in den USA an, an einem Kryptokurs teilgenommen zu haben. 18 Prozent der Studierenden besitzen darüber hinaus Kryptowährungen, insgesamt 26 Prozent äußerten den Wunsch, mehr über Kryptowährungen zu erfahren und an einem solchen Kurs teilzunehmen. Diese hohe Zahl an Interessierten dürfte auch die Entscheidungsträger in der freien Wirtschaft freuen.

Deloitte: 84 Prozent der Unternehmen glauben an eine Mainstream-Adaption

Die Umfrage von Deloitte ist um einiges weiter gefasst als die von Coinbase. Insgesamt wurden 1.053 Unternehmen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, China, Kanada, Mexiko und den USA befragt. Aus Deutschland nahmen 132 Unternehmen teil. Zudem lag der Fokus hierbei weniger aus dem Verbreiten von Kryptowissen, sondern vielmehr um die aktive Nutzung der Blockchain durch Unternehmen. Ziel der Studie war es, herauszufinden, wann und wie sich die Blockchain als Instrument in der freien Wirtschaft durchsetzen wird.

Insgesamt glauben 84 Prozent der führenden Köpfe in den befragten Unternehmen, dass sich Blockchain-Anwendungen im Mainstream festsetzen würden. Bis es so weit kommt, sei es nur noch eine Frage der Zeit. Use Cases werden vor allem in den Bereichen Supply-Chain-Management (53 Prozent), IoT (51 Prozent) und digitale Identität (50 Prozent) gesehen.

Als Hürden für die Blockchain-Adaption nannten die meisten Regulierung (39 Prozent), das Ersetzen bestehender Strukturen (37 Prozent) und Sicherheitsbedenken (35 Prozent). Den größten Vorteil der Blockchain sehen die meisten in der höheren Geschwindigkeit, die die Technologie erlaubt (32 Prozent), gefolgt von einer höheren Sicherheit (21 Prozent) und geringeren Kosten. 34 Prozent der befragten Unternehmen räumen der Blockchain einen Platz in den Top 5 Prioritäten der Zukunftsstrategie ein, weitere 29 Prozent sehen eine hohe Priorität, die jedoch nicht in den Top 5 enthalten ist.

Der Fokus ist entscheidend

Beide Umfragen betrachten die Blockchain-Adaption aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Während es Coinbase eher darum geht, Wissen über die Blockchain und Kryptowährungen im Mainstream zu verbreiten, geht es Deloitte um die konkrete Anwendung durch Unternehmen. Beide Punkte sind für sich genommen wichtig, gemeinsam betrachtet geben sie jedoch noch viel mehr Aufschluss über die tatsächliche Adaption.

BTC-ECHO

Bitcoin & Ether kaufen mit dem Bitwala Konto.

Du möchstes schnell und einfach Kryptowährungen wie Bitcoin und Ether kaufen und handeln? Wie wäre es mit einem kostenlosen Konto von Bitwala mit einer Einlagensicherung bis zu 100.000 EUR. Das Konto ist in nur wenigen Minuten eingerichtet und bietet dir einen direkten Tausch von Euro zu Krypto. Inklusive kostenloser Debitkarte.

[Anzeige]

>> Jetzt kostenloses Konto eröffnen


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany
×

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.