Coinbase integriert Ethereum Handel und ändert den Namen

Max Kops

von Max Kops

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Max Kops

Teilen
Coinbase
BTC10,644.20 $ 3.34%

Nachdem Ethereum in den letzten Wochen sehr große Bekanntheit erlangt hat, möchte auch Coinbase die neue Technologie mit aufnehmen, damit Kunden Ether über den Marktplatz handeln können. Der Ether Handel ist aber zunächst nur bestimmten Kunden erlaubt.
Coinbase heißt bald nicht mehr Coinbase

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Mark Preuss

Coinbase heißt bald nicht mehr Coinbase

Um die Entwicklung zu einer Börse deutlicher zu machen, die Coinbase aktuell durchläuft, möchte das Unternehmen den bestehenden Marktplatz auf GDAX umnennen. Die Abkürzung steht für Global Digital Asset Exchange. Damit möchte Coinbase weiter expandieren und sich als Börse für digitale Währungen etablieren. Unter gdax.com findet man aktuell noch eine coming soon Notiz, die sich allerdings in Kürze auflösen soll.

Ab wann kann man bei Coinbase Ethereum Coins an-/verkaufen?

Ether, die Währung aus dem Ethereum Netzwerk, sollen ab dem 24. Mai 2016 bei Coinbase gehandelt werden können. Grund für die Aufnahme einer weiteren Währung sei das deutlich gewachsene Interesse an Ether und die bereits geschehene Integration der Währung von vielen Konkurrenten in das Angebot.
Nachdem Kraken im August 2015 als Erster der großen mit Wagniskapital finanzierten Bitcoin Marktplätze bekanntgegeben hatte, Ether mit in das Angebot aufzunehmen, sprungen zahlreiche weitere Startups und Trading Plattformen mit auf den Zug und integrierten die Währung. So ist der Ball offenbar nun auch bei Coinbase angekommen.

Wer kann Ether bei Coinbase traden?


Am 24. Mai wird der Ether Handel zunächst für Trader auf Coinbase freigeschaltet. Andere Kunden müssen sich noch etwas gedulden: Für sie verspricht Coinbase bis zum Spätsommer den Ether Handel für alle Coinbase Kunden zu ermöglichen.
Am kommenden Dienstag soll bezüglich der Ether Einführung eine Pressekonferenz gegeben werden (BTC-Echo berichtet über Neuigkeiten).

War Microsoft ausschlaggebend für die Ether Integration?

Adam White (vice president of business development bei Coinbase) hatte sich gegenüber den Medien bereits zu den aktuellen Neuigkeiten geäußert. Wie er beschrieb, hatte sich das Unternehmen seit einiger Zeit bereits mit Ethereum beschäftigt. So haben viele Mitarbeiter bereits im Vorfeld an Ethereum Meetups teilgenommen, um sich über die Technologie zu informieren. Wirklich ernst genommen habe man sie allerdings erst, als das Interesse von Microsoft bekannt wurde. Der IT-Konzern hatte im März 2016 eine Ethereum Blockchain verifiziert.

Erst dann sei man bei Coinbase wirklich an der Ether Integration interessiert gewesen.

Meinung des Autors (Max):

Viel überraschender als die Ether Integration ist für mich die Umbenennung zu GDAX. Da sich Coinbase mit seinem Namen unter Bitcoin Nutzern und Anhängern von digitalen Währungen bereits eine gewisse Bekanntheit aufgebaut hat, dürfte das ein mutiger Schritt des Unternehmens sein. Der Schritt scheint allerdings gut vorbereitet und so besitzt Coinbase durch die bisherige Erfahrung sicher das nötige Know-How, um die Stellung im Markt der “Börsen für digitale Währungen” auszubauen. Mir persönlich gefällt der Name, allerdings ist das reine Geschmackssache.

Originalbeitrag Coinbase Exchange to Rebrand Following Ethereum Trading Launch via CoinDesk


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany