China startet Forschungsinstitut zur Untersuchung von Bitcoin & Blockchain

Quelle: © sezer66 - Fotolia.com

China startet Forschungsinstitut zur Untersuchung von Bitcoin & Blockchain

Die chinesische Zentralbank, Peoples Bank of China (PBoC), startete pünktlich zum chinesischen Neujahr am 29. Januar ein Forschungsinstitut für digitale Währungen und Blockchain-Technologie.

In einem Interview mit dem China Securities Journal aus der vergangenen Woche, offenbarte der Technologie-Direktor der PBoC, Li Wei, bereits Pläne zur aktiven Untersuchung der Blockchain-Technologie.

Insbesondere kostengünstige und sichere Peer-to-Peer Echtzeittransaktionen seien für die Bank von großer Bedeutung. Hier soll Wei zufolge auch der Fokus der Untersuchungen liegen.

Um die Blockchain-Technologie in unter realen Bedingungen testen zu können, will die PBoC ein Forschungsinstitut formen welches sich sowohl auf die Bockchain Technologie als auch auf Bitcoin als digitale Währung konzentriert. Nur so könne man Wei zufolge das gesamte Spektrum der Technologie und die möglichen Einsatzgebiete der im chinesischen Finanzsystem offen darlegen.

Wei sagte:

„In Sachen Blockchain-Technologie sollten die Finanzinstitutionen ihr Erkenntnisse und technischen Forschungsergebnisse über Echtzeittransaktionen, Ressourcennutzungen und dem Schutz von sensiblen Daten zusammenlegen. Nur so können die Innovationen ausreichend gefördert werden.“

Im Fokus: Das Risiko

Wei sieht noch große Risiken in der Integration der Blockchain-Technologie als Kerninfrastruktur. Ihm zufolge ist die Technologie noch zu unreif.

Peter Smith, CEO der wohl bekanntesten Bitcoin-Wallet-Plattform Blockchain tätigte im Dezember 2016 eine ähnliche Aussage wie Wei. Er sagte damals, die Technologie stecke noch in den Kinderschuhen. Er glaubt die Blockchain hat das Potential den Finanzsektor auf den Kopf zu stellen, dies aber nur wenn die Technologie eine Phase von Misserfolgen und nicht immer erfolgreichen Projekten und Plattformen durchläuft.

„Die Blockchain-Industrie bewegt sich in einen Trog der Desillusionierung, begleitet von sinkenden Interesse durch Misserfolge und ausbleibenden Projekten,“ so Smith. „Während dieser Phase wird es viele Verlierer geben und viele Unternehmen werden den Markt verlassen. Diejenigen die diese Phase überleben werden erfolgreich sein, Investments erhalten und auf einem Weg zur Massenakzeptanz in Richtung Zukunft schreiten.“

BTC-ECHO

Englische Originalfassung

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Blockchain-Weiterbildung in Kanada: University of British Columbia lanciert DLT-Training
Blockchain-Weiterbildung in Kanada: University of British Columbia lanciert DLT-Training
Blockchain

Die kanadische Top-Universität UBC startet im Januar 2020 ein interdisziplinäres Blockchain- und DLT-Training. Die Initiative wird unter anderem von dem Pharma-Konzern Boehringer Ingelheim (Kanada) finanziert.

Fit für die Zukunft: Neue Studienmöglichkeiten der Blockchain-Technologie in Irland und den USA
Fit für die Zukunft: Neue Studienmöglichkeiten der Blockchain-Technologie in Irland und den USA
Blockchain

In Irland wird ab September 2019 der erste Masterstudiengang zur Blockchain angeboten. Das gab die Ministerin für Business, Enterprise, and Innovation, Heather Humphrey, am 29.05.2019 in Dublin bekannt. Der Studiengang wurde von der Technology Ireland ICT Skillnet zusammen mit der Dublin City University entwickelt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Altcoin-Marktanalyse – Litecoins Kursperformance knapp hinter Bitcoin, XRP und Stellar hinken hinterher
    Altcoin-Marktanalyse – Litecoins Kursperformance knapp hinter Bitcoin, XRP und Stellar hinken hinterher
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung steigt zum Ende der Woche erneut über 270 Mrd. US-Dollar. Die Top 10 der Altcoins, insbesondere von Litecoin, zeigen zum Wochenausklang mehrheitlich eine positive Wochenperformance.  

    Vernetzte Industrie: 100 Japanische Hersteller teilen Produktionsdaten via Blockchain
    Vernetzte Industrie: 100 Japanische Hersteller teilen Produktionsdaten via Blockchain
    Blockchain

    Insgesamt 100 japanische Hersteller von Industriegütern wollen künftig Produktionsdaten über ein gemeinsames Blockchain-System miteinander austauschen. Damit soll die derzeit lahmende Industrie effizienter werden. Dabei soll das Projekt vor allem kleineren Unternehmen unter die Arme greifen, konkurrenzfähig zu bleiben. Aufgrund internationaler Konkurrenz und Einbußen im Exportgeschäft sieht sich die japanische Industrie steigendem Druck ausgesetzt.

    Bitcoin und traditionelle Märkte – Trotz temporärer Flaute weiter an der Spitze
    Bitcoin und traditionelle Märkte – Trotz temporärer Flaute weiter an der Spitze
    Märkte

    Vor dem Wochenende zeigte der Bitcoin-Kurs etwas Schwäche, wodurch seine Performance temporär auf das Niveau der Vergleichsassets sank. Dennoch überragt die kumulierte Performance seit August 2018 wieder die der Vergleichsassets.

    Blockchain-Start-up erhält E-Geld-Lizenz: Die Isländische Krone wird digital
    Blockchain-Start-up erhält E-Geld-Lizenz: Die Isländische Krone wird digital
    Blockchain

    Das isländische Blockchain Start-up Monerium darf sich nach einer Entscheidung des EMI nun offiziell als E-Geld-Institut bezeichnen.

    Angesagt

    GlobalCoin: Testnet startet nächste Woche – Neue Details zu Facebooks Libra Association
    Altcoins

    Berichten zufolge geht Facebooks Libra-Blockchain bereits nächste Woche testweise an den Start. Zudem kursiert eine Liste von namhaften Partnerunternehmen, zu denen Uber, ebay, PayPal und MasterCard gehören. Alles, was man zu Libra wissen muss.

    Jack Dorsey: Bitcoin wird die Währung des Internet – das Meinungs-ECHO
    Kolumne

    Dass Jack Dorsey Bitcoin gegenüber nicht abgeneigt ist, hat der Twitter-CEO an vielen Stellen bereits gezeigt. Im Interview mit Quartz unterstreicht der Serienunternehmer seine bullishe Haltung. Demnach kann Bitcoin zur nativen Währung des globalen Internets werden.

    Europol: Krypto-Experten tagen zu Sicherheitsthemen
    Sicherheit

    Etwa 300 Krypto-Experten trafen diese Woche in Den Haag auf Einladung von Europol zusammen. Die Teilnehmer aus Privatwirtschaft und von staatlichen Strafverfolgungsinstanzen berieten während der sechsten Cryptocurrency Conference über Kooperationsmöglichkeiten im Bereich der Krypto-Kriminalität. Neben dem Austausch von Strafverfolgungsstrategien stellte Europol ein neues Trainings-Tool vor. Dies soll Behörden in Zukunft auf spielerische Art und Weise im Umgang mit Cyber-Kriminalität schulen.

    FATF fordert Überwachung von Bitcoin-Börsen: Das Regulierungs-ECHO
    Kolumne

    Allen voran das Treffen der G20-Finanzminister gibt uns einen Einblick in den möglichen Umgang mit Bitcoin und Co. Das Credo: Man strebe ein multilaterales Regelwerk an. Auf der anderen Seite dürften bald erscheinende Leitlinien der Financial Action Task Force für strengere Regelungen im Umgang mit Krypto-Börsen sorgen. 

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Das Kryptokompass Magazin

    Aktuelle Juni Ausgabe inkl. Bitcoin Sammlermünze gratis!

    Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin Sammlermünze GRATIS!