China Merchants Bank tritt R3 Blockchain Consortium bei

Danny de Boer

von Danny de Boer

Am · Lesezeit: 1 Minute

Danny de Boer

Als Informatiker schaut Danny de Boer kritisch auf die Blockchain-Entwicklung und Kryptographie. Zwischen Komplexität und Hype erklärt er allgemeinverständlich und anwendungsbezogen. Seit 2014 berichtet er für BTC-ECHO aus der Krypto-Szene.

Teilen

Quelle: © chungking, Fotolia

BTC10,643.76 $ 3.44%

Die China Merchants Bank ist eine der neusten asiatischen Banken die dem R3 Blockchain Consortium beigetreten ist.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Danny de Boer

Die Handelsbank wurde in den späten 1980ern gegründet und ist das zweite chinesische Unternehmen das der Initiative beitritt. Im Juni kündigte der Versicherungsriese Ping An seine Mitgliedschaft an. Das Interesse in Asien wächst.

Die Bank, die nach eigenen Aussagen mehr als 2,6 Billionen ¥ (Renminbi) bzw. 390 Mrd. $ an Vermögenswerten besitzt, besitzt Büros in China und dem Ausland. Dazu gehört ein Büro in New York, wo auch das Hauptquartier von R3 angesiedelt ist.

Tianhong Zhou, IT General Manager für die China Merchants Bank, drückte sein Enthusiasmus für das Projekt in einigen Statements aus. Er glaubt, dass die Blockchain ein “großes Potenzial” für die Finanzindustrie bereithält.


Er sagte:

“Wir schauen auf unsere zukünftige Zusammenarbeit mit R3, um die Innovationskraft zu erbringen die für die Verbesserung vielzähliger Finanzdienste und -prozesse erforderlich ist.”

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Stan Higgins via coindesk.com


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany