CFTC bittet um Feedback – Kommen die ETH Futures?

David Scheider

von David Scheider

Am · Lesezeit: 2 Minuten

David Scheider

Kryptowährungen sind Davids Leidenschaft. Deshalb studiert er jetzt Digital Currency an der Universität Nicosia – und schreibt nebenher für BTC-ECHO. Von Bitcoin hält David einiges, vom allgemeine Hype um die Blockchain-Technologie eher weniger.

Teilen

Quelle: Shutterstock

ETH236.95 $ 5.12%

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Commodity Futures Trading Commission (CFTC), zuständig für die Regulierung von Derivaten, scheint über die Genehmigung von Ethereum Futures nachzudenken. Nun bittet sie um Feedback, um ihr Verständnis für ETH zu verbessern.

Nachrichten wie diese hätten seinerzeit (also vor allem während der goldenen Monate von 2017) noch für veritable Kursexplosionen gesorgt: Die US-amerikanische Aufsichtsbehörde CFTC denkt über die Genehmigung von ETH Futures nach. Bis es so weit ist, müssen aber noch einige Hürden genommen werden. Der Regulierungsprozess sieht zunächst einen sogenannten Request for Information (RFI) vor.

Dabei bittet die zuständige Regulierungsbehörde, in diesem Fall die CFTC, um konstruktives Feedback aus der Bevölkerung.

„Die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) bittet die Öffentlichkeit um Feedback, um ihr Verständnis […] für die Technologie, die Mechanik und die Märkte für virtuelle Währungen [wie Ether] und deren Nutzung im Ethereum-Netzwerk, zu erhöhen“,

heißt es in der Pressemitteilung vom 11. Dezember.

Nun haben Anleger 60 Tage Zeit, ihre Rückmeldungen über ein offizielles Formular einzureichen. Feedback ist demnach zu Themen wie den technologischen Grundlagen, Investment-Möglichkeiten, Risiken, Use Cases und der Marktentwicklung von Ether erwünscht.

Die Kommentare spielt die Behörde zunächst der LabCTFC zu. Diese ist eine Art Task Force, die sich auf die Regulierung von jungen FinTechs sowie den Umgang mit rapiden Änderungen der Marktbedingungen spezialisiert hat.

„LabCFTC hat es sich zur Aufgabe gemacht, Innovationen im Bereich der Finanztechnologie („FinTech“) zu fördern und sicherzustellen, dass wir über die regulatorischen und technologischen Instrumente verfügen, um mit den Veränderungen der Märkte Schritt zu halten.“

Die CFTC ist progressiv unterwegs

Die Offenheit, die die CFTC an den Tag legt, wirft ein positives Licht auf die Behörde. Auch die Gründung der LabCFTC spricht dafür, dass die CTFC das Thema Krypto-Derivate proaktiv angehen möchte.

Bisher gibt es ausschließlich Bitcoin Futures. Der Handel mit Terminkontrakten auf den Basiswert Bitcoin ist derzeit allerdings nur auf den Chicagoer Options-Börsen CBOE und CME möglich.

Ab dem 24. Januar sollen allerdings die heiß erwarteten BAKKT Bitcoin Futures an den Start gehen.

BTC-ECHO

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany
×

Ausgabe #37 Juli 2020

ab 5,90 € -10% Willkommensrabatt

Tage
Stunden
Minuten

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.