CFS-Umfrage: Deutsche Finanzbranche will stärkere Regulierung von Kryptowährungen

Quelle: Young attractive businessman showing presentation to his colleagues

CFS-Umfrage: Deutsche Finanzbranche will stärkere Regulierung von Kryptowährungen

Nach einer aktuellen Umfrage des Center for Financial Studies (CFS) will ein Großteil der deutschen Finanzbranche den Markt für Kryptowährungen stärker reguliert sehen. Die Kursentwicklung des Bitcoin gibt den meisten Befragten Rätsel auf.

„Nicht nachvollziehbar“ ist für 81 % der Befragten die Kursentwicklung des Bitcoin in den letzten zwölf Monaten, 78 % sind der Meinung, dass der Markt für Kryptowährungen stärker reguliert werden sollte. Diese Ergebnisse brachte eine vierteljährlich vom CFS durchgeführte Managementbefragung unter rund 400 Unternehmen des Finanzstandortes Deutschland. Das CFS ist ein an die Frankfurter Goethe-Universität angegliedertes Forschungsinstitut.

Ob die Krypto-Rally zu Risiken für das Finanzsystem führen kann, darüber sind die Umfrageteilnehmer geteilter Meinung. Eine knappe Mehrheit (54 %) der Befragten schätzt die Entwicklung kritisch ein, für 41 % sind die Risiken eher zu vernachlässigen.

„Die Umfrage verdeutlicht, dass die Sorgen der Finanzmarktteilnehmer angesichts der Intransparenz und der unberechenbaren Kursentwicklungen des Bitcoin zunehmen“,

kommentiert Volker Brühl, Geschäftsführer des Center for Financial Studies.

Einig ist sich die Finanzbranche darin, dass der Bitcoin auf lange Sicht das klassische Geldsystem nicht ersetzen kann – 93 % der Befragten sind dieser Ansicht. Immerhin 79 % sehen den Bitcoin auch nicht als interessantes Anlageinstrument.

„In der jetzigen Form stellt der Bitcoin ein fragwürdiges Konstrukt dar, das keinen erkennbaren Mehrwert bietet. Daher sollten klare regulatorische Rahmenbedingungen und eine konsequente Aufsicht dafür sorgen, dass der Anlegerschutz auch bei Kryptowährungen greift und zudem mögliche Systemrisiken im Keim erstickt werden“,

sagt CFS-Geschäftsführer Brühl.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Gründung von thinkBLOCKtank: Experten wollen Rechtssicherheit für europäische Blockchain-Projekte schaffen
Gründung von thinkBLOCKtank: Experten wollen Rechtssicherheit für europäische Blockchain-Projekte schaffen
Regulierung

Führende europäische Blockchain-Experten vermelden die Gründung des thinkBLOCKtank. Die luxemburgerische Non-Profit-Organisation will die Expertise von einer Vielzahl von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus verschiedenen Disziplinen zusammenbringen.

Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierung

In Südkorea fordern Anwälte mehr Regulierung. Die BaFin greift um sich und in Frankreich muss man (vielleicht) bald weniger Steuern auf Krypto-Gewinne zahlen.

Zentralisierung: Banken erwägen digitale Fiatwährungen
Zentralisierung: Banken erwägen digitale Fiatwährungen
Regulierung

Kanada, Singapur und das Vereinigte Königreich erwägen, künftig mit Central Bank Digital Currencies (CBDC) zu arbeiten.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Gründung von thinkBLOCKtank: Experten wollen Rechtssicherheit für europäische Blockchain-Projekte schaffen
Gründung von thinkBLOCKtank: Experten wollen Rechtssicherheit für europäische Blockchain-Projekte schaffen
Regulierung

Führende europäische Blockchain-Experten vermelden die Gründung des thinkBLOCKtank. Die luxemburgerische Non-Profit-Organisation will die Expertise von einer Vielzahl von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus verschiedenen Disziplinen zusammenbringen.

Hermes-Barometer: Deutsche Logistikunternehmen hoffen auf Blockchain
Hermes-Barometer: Deutsche Logistikunternehmen hoffen auf Blockchain
Blockchain

Deutsche Logistikunternehmen hoffen darauf, dass die Blockchain-Technologie künftig bei der Bewältigung von Problemen ihrer Lieferketten helfen könnte.

Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang
Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang
Märkte

Der Krypto-Markt sieht nach wie vor rot. Nach den massiven Kursrückgängen der vergangenen Woche bleiben Signale, die auf eine Trendumkehr hindeuten, bislang aus.

Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Invest

Die Schweizer Wertpapierbörse SIX genehmigt den Amun Crypto ETP. Das sogenannte Exchange Traded Product listet unter dem Ticker HODL und soll neben Bitcoin weitere Altcoins wie ETH und XRP beinhalten.

Angesagt

„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
Kolumne

Binance CEO Changpeng Zhao glaubt nach wie vor an einen Bullenmarkt.

Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Märkte

Auch wenn die Korrelation mit Gold aktuell steigt, bleiben die klassischen Märkte und Bitcoin entkoppelt.

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte.