CFA Institute integriert Blockchain in den Lehrplan

CFA Institute integriert Blockchain in den Lehrplan
Kryptokompass

Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie sind nicht mehr von der Wall Street wegzudenken. Das CFA Institute, zuständig für die Ausbildung von Finanzanalysten, nimmt nächstes Jahr mehrere Kryptothemen in den eigenen Lehrplan auf. Bislang wurden dort über 150.000 Trader und andere Finanzexperten ausgebildet.

Bereits im Jahr 1925 wurde von diversen Finanzanalysten der gemeinnützige Berufsverband CFA gegründet, der Zweigniederlassungen in den D-A-CH-Staaten, Luxemburg und Großbritannien unterhält. Das eigene Institut hat bereits unzählige Spezialisten der Finanzbranche ausgebildet. Wie der Nachrichtendienst Bloomberg berichtet, haben sich mehrere Verbandsmitglieder aus der Industrie für eine Expansion der Lerninhalte stark gemacht. Dementsprechend wird man erstmals auf dem nächsten Lehrplan, der im August veröffentlicht wird, 300 Unterrichtsstunden mit diversen digitalen Themen integrieren.

CFA Institute: Kryptothemen sind keine Modeerscheinung

Die Nachrichtenagentur Bloomberg befragte den Leiter des CFA Institute in Charlottesville, Stephen Horan. Horan erklärte, dass man beobachtet habe, wie rasant sich der Kryptosektor in den letzten Jahren entwickeln konnte. Außerdem hält man diesen Bereich mittlerweile auch für sehr viel haltbarer als früher. „Das ist keine Modeerscheinung, die schnell wieder verschwinden wird“, glaubt Horan. Neben den Themen Kryptowährungen und Blockchain-Technologie werden dort in Zukunft auch Inhalte wie Finanzethik, Künstliche Intelligenz, Big Data, selbst lernende Maschinen und das automatisierte Traden per Computerprogramm (Bot bzw. Skript) vermittelt.

Ein Absolvent des Instituts glaubt, man müsse sich während der Weiterbildung inhaltlich auf finanztechnische Dienstleistungen (FinTech) und die Blockchain konzentrieren. Mehrere Finanzbereiche werden durch die moderne und nicht minder disruptive Technologie verbessert, aufgelöst oder sogar zerstört. Wer künftig an der Wall Street arbeiten will, sollte gut informiert sein. Das gleiche gilt für alle moralischen Aspekte der Kryptoprodukte, präsentiert sich doch der Verband mit seinem Engagement „für ethische und professionelle Standards in der Finanzindustrie“. Wer seine Kunden gut beraten will, muss als Chartered Financial Analyst (CFA) die Risiken beim Kauf eines Token, ICO-Scam, oder beispielsweise das unerwünschte Krypto-Mining mittels eines Browsers oder per Schadsoftware kennen.

BTC-ECHO

Über Lars Sobiraj

Lars SobirajLars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Außerdem bringt Lars Sobiraj seit 2014 an der Kölner Hochschule Fresenius Studenten für Sustainable Marketing & Leadership (M.A.) den Umgang mit dem Internet und sozialen Netzwerken bei. Vor einiger Zeit erwuchs das Interesse am Thema Kryptowährungen, die glücklicherweise ohne die Kontrolle von Zentralbanken funktionieren. Sehr gerne möchte er seinen Teil dazu beitragen, dass Bitcoin & Co. nicht nur für reine Spekulanten von Interesse sind, sondern auch für die Frau und den Mann von nebenan.

Ähnliche Artikel

Bitcoin-ETF: Der Forderungskatalog der SEC

Der Bitcoin-Kurs hat sich sehr reaktionsfreudig gezeigt, als es um Ankündigungen eines börsengehandelten Bitcoin-Fonds (Exchange Traded Fund, ETF) ging. Die Erwartungen an einen solchen Bitcoin-ETF sind bei vielen Krypto-Investoren hoch – zu hoch, wie manche meinen. Nichtsdestotrotz erwarten viele die anstehenden Entscheidungen der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) über diverse Vorschläge für einen durch […]

Lambda: Bitmain investiert in Datenspeicherung

Der weltweit größte Hersteller für Krypto-Mining-Equipment Bitmain will offensichtlich seine Fühler noch weiter ausstrecken. Wie am 17. August bekannt wurde, investiert das Unternehmen nun in ein Start-up, das blockchainbasierte Lösungen für Datenspeicherung bietet. Das in Peking ansässige Krypto-Unternehmen Bitmain ist vor allem als Hersteller von Mining-Geräten und Betreiber der großen Mining-Pools ntpool.com, BTC.com und ConnectBTC.com […]

UPS will Blockchain-System für globalen Versand patentieren

Der Logistikriese United Parcel Service, besser bekannt als UPS, will im globalen Versandhandel künftig auf Blockchain-Systeme setzen. Einen entsprechenden Patentantrag hat die zuständige amerikanische Behörde US Patent and Trademark Office kürzlich veröffentlicht. Mithilfe von Blockchain und Smart Contracts will UPS nun nicht nur Verwaltungskosten sparen, sondern künftig verschollenen Sendungen auf die Schliche kommen. Derweil bewähren […]

Global Blockchain Survey 2018: Das wird schon.

Das Wirtschaftsunternehmen Deloitte hat unter 1.000 Blockchain-Experten eine Umfrage gestartet. Dabei ging es vor allem um eines: die Zukunft der Blockchain. Das Ergebnis: Das wird schon. Bitcoin? Nein, danke! Blockchain? Ja, gerne! Ein solches oder ähnliches Credo hört man im Umfeld von Bitcoin und der darunterliegenden Technologie immer wieder (und immer häufiger). Die technologische Innovation […]