CFA Institute integriert Blockchain in den Lehrplan

Quelle: https://www.shutterstock.com/de/image-photo/wall-street-sign-new-york-city-1027330348?src=60NyRNBoLz-ASgHhA0aoPw-1-6

CFA Institute integriert Blockchain in den Lehrplan

Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie sind nicht mehr von der Wall Street wegzudenken. Das CFA Institute, zuständig für die Ausbildung von Finanzanalysten, nimmt nächstes Jahr mehrere Kryptothemen in den eigenen Lehrplan auf. Bislang wurden dort über 150.000 Trader und andere Finanzexperten ausgebildet.

Bereits im Jahr 1925 wurde von diversen Finanzanalysten der gemeinnützige Berufsverband CFA gegründet, der Zweigniederlassungen in den D-A-CH-Staaten, Luxemburg und Großbritannien unterhält. Das eigene Institut hat bereits unzählige Spezialisten der Finanzbranche ausgebildet. Wie der Nachrichtendienst Bloomberg berichtet, haben sich mehrere Verbandsmitglieder aus der Industrie für eine Expansion der Lerninhalte stark gemacht. Dementsprechend wird man erstmals auf dem nächsten Lehrplan, der im August veröffentlicht wird, 300 Unterrichtsstunden mit diversen digitalen Themen integrieren.

CFA Institute: Kryptothemen sind keine Modeerscheinung

Die Nachrichtenagentur Bloomberg befragte den Leiter des CFA Institute in Charlottesville, Stephen Horan. Horan erklärte, dass man beobachtet habe, wie rasant sich der Kryptosektor in den letzten Jahren entwickeln konnte. Außerdem hält man diesen Bereich mittlerweile auch für sehr viel haltbarer als früher. „Das ist keine Modeerscheinung, die schnell wieder verschwinden wird“, glaubt Horan. Neben den Themen Kryptowährungen und Blockchain-Technologie werden dort in Zukunft auch Inhalte wie Finanzethik, Künstliche Intelligenz, Big Data, selbst lernende Maschinen und das automatisierte Traden per Computerprogramm (Bot bzw. Skript) vermittelt.

Ein Absolvent des Instituts glaubt, man müsse sich während der Weiterbildung inhaltlich auf finanztechnische Dienstleistungen (FinTech) und die Blockchain konzentrieren. Mehrere Finanzbereiche werden durch die moderne und nicht minder disruptive Technologie verbessert, aufgelöst oder sogar zerstört. Wer künftig an der Wall Street arbeiten will, sollte gut informiert sein. Das gleiche gilt für alle moralischen Aspekte der Kryptoprodukte, präsentiert sich doch der Verband mit seinem Engagement „für ethische und professionelle Standards in der Finanzindustrie“. Wer seine Kunden gut beraten will, muss als Chartered Financial Analyst (CFA) die Risiken beim Kauf eines Token, ICO-Scam, oder beispielsweise das unerwünschte Krypto-Mining mittels eines Browsers oder per Schadsoftware kennen.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Krypto- und traditionelle Märkte KW3 – Bitcoin kaum zum Markt korreliert
Krypto- und traditionelle Märkte KW3 – Bitcoin kaum zum Markt korreliert
Märkte

Die Antikorrelation zu allen anderen betrachteten Assets ist wieder zurückgegangen.

Krypto- und traditionelle Märkte KW2 – Bitcoin schlägt traditionelle Märkte
Krypto- und traditionelle Märkte KW2 – Bitcoin schlägt traditionelle Märkte
Märkte

Aktuell ist Bitcoin zu allen anderen betrachteten Assets antikorreliert. Der Abwärtstrend der Volatilität wurde weiterverfolgt, durch den jüngsten Abverkauf aber temporär unterbrochen.

Der Bärenmarkt in Bildern: Rückblick auf die Bitcoin-Kursentwicklungen von 2018
Der Bärenmarkt in Bildern: Rückblick auf die Bitcoin-Kursentwicklungen von 2018
Invest

Das Jahr 2018 ist noch nicht lange passé und trotz des jüngsten Aufbäumen ist die Erinnerung an den Bärenmarkt noch recht frisch.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitcoin ist Geld: Wyoming entwirft kryptofreundliches Gesetz
    Bitcoin ist Geld: Wyoming entwirft kryptofreundliches Gesetz
    Politik

    Es tut sich was im Staate Wyoming. Ein am vergangenen Freitag vorgestellter Gesetzentwurf sieht eine umfassende Regulierung für digitale Assets vor.

    Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
    Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
    Bitcoin

    Bitcoin News: CryptoCompare hat Metadaten von insgesamt 25 Blockchain-Newsseiten und 64.605 Artikeln zusammengetragen.

    Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
    Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
    Bitcoin

    Einen Bitcoin zu produzieren kostet viele tausend US-Dollar. Laut einer neuen Studie zum Stromverbrauch des gesamten Bitcoin-Netzwerkes könnte sich das jedoch bald ändern: Der Preis für die Bitcoin-Erzeugung könne demnach bis 2030 auf unglaublich klingende 3,93 US-Dollar pro BTC absinken.

    War der Ethereum-Bug monatelang bekannt? Das Meinungs-ECHO KW3
    War der Ethereum-Bug monatelang bekannt? Das Meinungs-ECHO KW3
    Kolumne

    Wie offensichtlich war die Reentrancy-Verwundbarkeit der abgeblasenen Constantinople Hard Fork?

    Angesagt

    Krypto- und traditionelle Märkte KW3 – Bitcoin kaum zum Markt korreliert
    Märkte

    Die Antikorrelation zu allen anderen betrachteten Assets ist wieder zurückgegangen.

    Das Musterportfolio Konservativ KW3: Seitwärts geht die Reise
    Invest

    Die Kryptowährungen innerhalb der Top 10 bewegten sich in dieser Woche in erster Linie seitwärts.

    Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Bitcoin

    Es ist wieder soweit: Es ist Sonntag. Je nach geographischer Lage ist es sonnig, bewölkt oder regnerisch – ähnlich wie beim Bitcoin-Kurs kann man das nie mit hundertprozentiger Genauigkeit sagen.

    R3-Konsortium: Startschuss für Blockchain-Plattform Corda Network  
    Unternehmen

    Der Startschuss für die Blockchain-Plattform Corda Network ist gefallen. Künftig soll das Krypto-Ökosystem allen Mitgliedern für Entwicklung und Datenaustausch zur Verfügung stehen und sie miteinander vernetzen.