Bullishe News in bearishen Zeiten: Fidelity kündigt Bitcoin Custody Service an

Quelle: Shutterstock

Bullishe News in bearishen Zeiten: Fidelity kündigt Bitcoin Custody Service an

Fidelity, ein US-amerikanischer Vermögensverwalter, arbeitet offenbar an einem Verwahrsystem für Bitcoin. Das geht aus Insiderberichten vor, die der Nachrichtenagentur Bloomberg vorliegen. Ein Bitcoin Custody Service: bullishe News in baerishen Zeiten.

Es gibt sie doch noch, die bullishen Signale. Während der Bitcoin-Kurs bisweilen damit kämpft, nicht im Boden zu versinken, kommen positive Nachrichten aus Übersee. Denn wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, konkretisiert Fidelity ihre Pläne für einen Verwahrservice für die Kryptowährung Nummer eins. Weitere sollen folgen.

Bitcoin-Verwahrservice soll institutionelle Investoren anlocken

Es sind wieder mal die institutionellen Investoren, die aus der Ferne winken, um die Bullen anzulocken. Denn wenn Fidelity an einem Verwahrservice für Bitcoin arbeitet, ist das durchaus ein positives Signal. Schließlich handelt es sich bei Fidelity Investments um einen der größten Vermögensverwalter der Welt. Damit wird letztlich Vertrauen hergestellt: Denn jene, die sich mit ihren Investitionen noch zurückhalten, sind zum Teil ob der mangelnden Sicherheit bzw. vermittelnden Institutionen beim Investment in Kryptowährungen verschreckt.

Fidelity arbeitet mit 13.000 Unternehmen zusammen

Schließlich arbeitet Fidelity bereits mit über 13.000 Finanzunternehmen zusammen. Wie Bloomberg nun im Rückgriff auf unbenannte (aber scheinbar vertrauenswürdige) Quellen berichtet, soll der Verwahrservice für Bitcoin noch im März kommen. Genauere Angaben gibt es bisher allerdings nicht. Fidelity hatte bereits im Oktober letzten Jahres angekündigt, eine Reihe an Produkten anzubieten, die große Investoren mit Krypto näher zusammenbringen. Darunter sollten sich etwa Hedgefonds befinden. Der aktuelle Verwahrservice wird ein erster Schritt in diese Richtung sein.

Lies auch:  Bitcoin ETF noch nicht vom Tisch – VanEck erneuert Antrag

Ähnliche Signalwirkung ging damals von der Einführung der Bitcoin Futures aus – das Signal, so die allgemeine Übereinkunft, war: Wenn ein solches Produkt genehmigt wird, kann es so schlecht um die Sicherheit nicht bestellt sein. Selbiges erwartet man sich übrigens von einer Einführung von einem BTC ETF – diese liegt im Zuge des Shutdowns der US-Regierung jedoch vorerst auf Eis.

Die TOP 5 Krypto-Broker und Börsen: : Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden - wir haben die besten Broker und Börsen zusammengestellt: Jetzt handeln

Anzeige

Ähnliche Artikel

IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
Bitcoin

John McAfee ist nicht der Einzige, der einen Bitcoin-Kurs von einer Million US-Dollar für möglich hält.

DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
Krypto

Der Kampf um die Vorherrschaft der dezentralen Exchanges (DEX) geht in die nächste Runde.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
    IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
    Bitcoin

    John McAfee ist nicht der Einzige, der einen Bitcoin-Kurs von einer Million US-Dollar für möglich hält.

    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Blockchain

    Facebook-Gründer Mark Zuckerberg diskutierte in einem Interview mit Harvard-Professor Jonathan Zittrain den Einsatz von Blockchain im Internet.

    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Invest

    Die brasilianische Bank BTG Pacual SA plant Angaben ihres CTOs zufolge die Herausgabe eines Security Token.

    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Unternehmen

    Continental, die Commerzbank und Siemens vermelden ihre erste erfolgreiche „Blockchain“-Transaktion.

    Angesagt

    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Sicherheit

    Das Federal Bureau of Investigation (FBI) bitte Bitconnect-Opfer bei der Aufklärung der Hintergründe des Scams um Mithilfe.

    DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
    Krypto

    Der Kampf um die Vorherrschaft der dezentralen Exchanges (DEX) geht in die nächste Runde.

    Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
    Regulierung

    Bahrain gibt Bitcoin (BTC) eine Chance. Dafür hat die Zentralbank des Landes eine Testumgebung veröffentlicht.

    Eine vergessene Anlageklasse: Die Anleihe und ihr Comeback durch Security Token
    Kommentar

    Die Meldung ist wie eine Bombe eingeschlagen: Das Berliner Krypto-Start-up Bitbond hat diese Woche bekanntgegeben, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihrem STO-Antrag stattgegeben hat.

    ×
    Anzeige