Bullishe News in bearishen Zeiten: Fidelity kündigt Bitcoin Custody Service an

Quelle: Shutterstock

Bullishe News in bearishen Zeiten: Fidelity kündigt Bitcoin Custody Service an

Fidelity, ein US-amerikanischer Vermögensverwalter, arbeitet offenbar an einem Verwahrsystem für Bitcoin. Das geht aus Insiderberichten vor, die der Nachrichtenagentur Bloomberg vorliegen. Ein Bitcoin Custody Service: bullishe News in baerishen Zeiten.

Es gibt sie doch noch, die bullishen Signale. Während der Bitcoin-Kurs bisweilen damit kämpft, nicht im Boden zu versinken, kommen positive Nachrichten aus Übersee. Denn wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, konkretisiert Fidelity ihre Pläne für einen Verwahrservice für die Kryptowährung Nummer eins. Weitere sollen folgen.

Bitcoin-Verwahrservice soll institutionelle Investoren anlocken

Es sind wieder mal die institutionellen Investoren, die aus der Ferne winken, um die Bullen anzulocken. Denn wenn Fidelity an einem Verwahrservice für Bitcoin arbeitet, ist das durchaus ein positives Signal. Schließlich handelt es sich bei Fidelity Investments um einen der größten Vermögensverwalter der Welt. Damit wird letztlich Vertrauen hergestellt: Denn jene, die sich mit ihren Investitionen noch zurückhalten, sind zum Teil ob der mangelnden Sicherheit bzw. vermittelnden Institutionen beim Investment in Kryptowährungen verschreckt.

Fidelity arbeitet mit 13.000 Unternehmen zusammen

Schließlich arbeitet Fidelity bereits mit über 13.000 Finanzunternehmen zusammen. Wie Bloomberg nun im Rückgriff auf unbenannte (aber scheinbar vertrauenswürdige) Quellen berichtet, soll der Verwahrservice für Bitcoin noch im März kommen. Genauere Angaben gibt es bisher allerdings nicht. Fidelity hatte bereits im Oktober letzten Jahres angekündigt, eine Reihe an Produkten anzubieten, die große Investoren mit Krypto näher zusammenbringen. Darunter sollten sich etwa Hedgefonds befinden. Der aktuelle Verwahrservice wird ein erster Schritt in diese Richtung sein.

Ähnliche Signalwirkung ging damals von der Einführung der Bitcoin Futures aus – das Signal, so die allgemeine Übereinkunft, war: Wenn ein solches Produkt genehmigt wird, kann es so schlecht um die Sicherheit nicht bestellt sein. Selbiges erwartet man sich übrigens von einer Einführung von einem BTC ETF – diese liegt im Zuge des Shutdowns der US-Regierung jedoch vorerst auf Eis.

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Ähnliche Artikel

Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen
Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen
Kommentar

Nach dem Anstieg am Krypto-Markt stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, sich auf einzelne Kryptowährungen zu konzentrieren oder ob es klüger ist, möglichst viele Kryptowährungen in seinem Portfolio abzubilden.

Bitcoin-Börse Binance verkündet Genesis-Block von Binance Chain: Die DEX steht vor der Tür
Bitcoin-Börse Binance verkündet Genesis-Block von Binance Chain: Die DEX steht vor der Tür
Märkte

Die Bitcoin-Börse Binance verkündete am 18. April die Genesis der Binance Chain.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Kolumne

    Was hat US-Präsident Donald Trump mit deinem Profil zu tun?

    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Interview

    Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury kennt man als Hersteller von Mining-Hardware.

    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Blockchain

    Das Berliner Start-up Lukso will die Technologie, die einst mit Bitcoin in unsere Aufmerksamkeit geriet, nutzen, um die Kreativ-Industrie zu revolutionieren.

    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Kolumne

    Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Wer sind wir?

    Angesagt

    Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
    Krypto

    Steigt der Bitcoin-Kurs, steigen die Prognosen. McAfee hält kaum zurück: Bald wird die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei einem unglaublichen Kurs liegen.

    „Wir erwarten weitere STOs“ – Das Finoa-Team zum Blockchain-Ökosystem und zur Zukunft der Storage-Lösungen
    Interview

    Innerhalb des Krypto-Ökosystems werden Storage-Lösungen immer wichtiger. Viele Banken machten sich diese Nachfrage zu eigen und bieten Storage-Dienstleistungen an.

    Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
    Altcoins

    Der Hype um Binance scheint derzeit kein Ende zu nehmen.

    Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen
    Kommentar

    Nach dem Anstieg am Krypto-Markt stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, sich auf einzelne Kryptowährungen zu konzentrieren oder ob es klüger ist, möglichst viele Kryptowährungen in seinem Portfolio abzubilden.

    ×