Bug im Smart Contract: OKEx nimmt vorübergehend keine ERC20-Token an

Bug im Smart Contract: OKEx nimmt vorübergehend keine ERC20-Token an

Die Krypto-Exchange OKEx setzt mit sofortiger Wirkung alle Einzahlungen von ERC20-Token aus. Als Grund dafür gibt die Seite einen Bug an, den man in Smart Contracts entdeckt hat. Dies gab der Support der Exchange am Nachmittag des 25. Aprils bekannt.

Gemessen am Umsatz ist OKEx derzeit die drittgrößte Krypto-Exchange der Welt. Ehemals chinesisch, ist sie nun in Hongkong beheimatet. In einem Blog-Post gab der Support der Exchange nun bekannt, dass ein neuer Smart-Contract-Bug entdeckt wurde, der „BatchOverFlow“ genannt wird. OKEx richtete sich dabei direkt an seine Kunden und erklärte ihnen, dass man vorübergehend und mit sofortiger Wirkung das Einzahlen von ERC20-Token stoppt.

„Wir setzen die Annahme aller ERC-20-Tokens aufgrund der Entdeckung eines neuen Smart-Contract-Bugs BatchOverFlow aus. Wenn sie diesen Bug ausnützen, können Angreifer eine große Anzahl an Token generieren und sie an einer normalen Adresse ablegen. Dies macht viele der ERC-20-Token anfällig für Preismanipulationen der Angreifer.

Um das Interesse der Öffentlichkeit zu schützen, haben wir beschlossen, die Annahme aller ERC-20-Tokens bis zur Behebung des Fehlers auszusetzen. Außerdem haben wir die betroffenen Token-Teams kontaktiert, um Nachforschungen anzustellen und die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um den Angriff zu verhindern“,

heißt es in dem Statement.

Einlagen sind sicher

Zugleich entschuldigte sich OKEx für die Unannehmlichkeiten, die es seinen Kunden dadurch bereitete. Eine bereits in Auftrag gegebene Einzahlungsanfrage wird bearbeitet, sobald die Einzahlungssperre wieder aufgehoben ist. Um die betroffenen Token müssen sich die Besitzer also keine Sorgen machen.

Die Nachricht des Smart-Contract-Bugs kommt einen Tag nach der Phishing-Attacke auf MyEtherWallet. Auch am gestrigen Tag waren Einlagen von ERC20-Token in Gefahr, als unbekannte Angreifer die DNS der Seite gehackt hatten. Nutzer einer Google DNS waren davon betroffen und wurden auf eine Fake-Seite umgeleitet.

BTC-ECHO

Über Tobias Schmidt

Tobias SchmidtTobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Bildquellen

Ähnliche Artikel

USA: Starkes Wachstum bei Blockchain-Jobs

Die Blockchain-Technologie sorgt in den USA immer mehr Arbeitsplätze. Trotz des Bärenjahres 2018 hat sich die Zahl der Job-Angebote von US-amerikanischen Blockchain-Unternehmen um 300 Prozent erhöht.  Während der Krypto-Markt um Bitcoin und Co. sich derzeit bestenfalls im Seitwärtsgang bewegt, können Blockchain-bezogene Berufe in den USA und anderswo ein deutliches Wachstum verbuchen. Zu diesem kommt das […]

Krypto-Hacks: Lazarus Group soll 571 Mio. US-Dollar erbeutet haben

Nach Angaben der russischen IT Security-Firma Group-IB gelang es Hackern der Lazarus Group seit Anfang 2017, Vermögen aus Krypto-Börsen im Gesamtwert von 571 Millionen US-Dollar zu entwenden. Die Angriffe werden der nordkoreanischen Regierung zugeordnet. Laut dem Jahresbericht  „Hi-Tech Crime Trends 2018“ des Moskauer IT-Security-Unternehmens Group-IB ist Lazarus offenbar die erfolgreichste Hackergruppierung, wenn es darum geht, die […]

Vor Börsengang: US-Strafzölle erfassen Bitmain

Als wenn der Bärenmarkt nicht genug wäre, machen nun auch die Strafzölle der US-amerikanischen Regierung den chinesischen Krypto-Mining-Herstellern das Leben schwer. Die „Trump tariffs“ getauften Zölle belaufen sich auf 25 Prozent und betreffen aktuell 800 chinesische Produkte. Unter den chinesischen Krypto-Mining-Herstellern Bitmain, Canaan und Ebang trifft diese Regelung den Branchenführer Bitmain am stärksten. Für Bitmain […]

Das Meinungs-ECHO: „Antisemiten!“ – Roubini trollt die Bitcoin-Gemeinde

Nachdem die vernichtende Kritik des Permabärs Nouriel an Bitcoin & Co. auch zu Beginn dieser Woche noch nachhallte, rückten die Probleme der Krypto-Börse Bitfinex und des Stable Coins Tether in den Fokus der Kommentatoren. Das Meinungs-ECHO für die 42. Kalenderwoche. Krypto-Nazis Roubinis Anti-Bitcoin-Tirade vor dem US-Senat fand auf dem Twitter-Account des Ökonomen zum Wochenbeginn ihre […]