BTC-Kursanalyse KW49 – Korrektur nach neuem Allzeithoch?

Quelle: TradingView

BTC-Kursanalyse KW49 – Korrektur nach neuem Allzeithoch?

Zwischen Donnerstag und Freitag wurde ein neues Allzeithoch von 14.946,27 EUR (17.585,03 USD) erreicht - aktuell ist der Kurs aber am Fallen.

Zusammenfassung

  • Der Bitcoin-Kurs ist die Woche über gestiegen.
  • Am 6. Dezember begann eine Rally zu neuen Allzeithochs, die in der Nacht zwischen 7. und 8. Dezember ein Ende fand - jedoch stürzte der Kurs einen Tag später ins Bodenlose.
  • Wichtigste Kurzzeitresistance liegt bei  14.946,27 EUR (17.585,03 USD), wichtigster Kurzzeitsupport bei 10.896,25 EUR (12.819,98 USD).

>

Anscheinend war die Kryptoszene dieses Jahr artig, schließlich kam es zu St. Nikolaus zu einem Kursanstieg, der deutlich steiler als der bisherige Trend war. Diese Rally kulminierte in zwei Peaks am 7. Dezember früh morgens und spät nachts, wobei der letztgenannte mit  14.946,27 EUR (17.585,03 USD) nun das neue Allzeithoch ist. Seitdem gab es eine leichte Korrektur, ein leicht abfallendes Plateau und einen dramatischen Kurssturz, bei dem es zeitweise so aussah, als würde er alle in dieser Woche erzielten Gewinne wieder wettmachen.

Der MACD (zweites Panel) ist natürlich negativ, ebenso liegt die MACD-Linie (blau) unter dem Signal (orange).

Der RSI (drittes Panel) steht bei 21 und stark überverkauft.

Die Analyse der Bewegungen im 60min-Chart sprechen eine bearishe Sprache, jedoch sollte man berücksichtigen, dass der RSI überverkauft ist. So lässt sich auf ein Reversal hoffen. Wichtigster Support wird durch den vor dem 6. Dezember verfolgten Aufwärtstrend beschrieben und steht aktuell bei 10.896,25 EUR (12.819,98 USD). Die wichtigste Resistance ist im 60min-Chart wird durch das Allzeithoch bei 14.946,27 EUR (17.585,03 USD) beschrieben

Die langfristige Kursentwicklung

Wars das jetzt mit Aufstiegen? Ist mit einer dramatischen Korrektur zu rechnen? Für eine Einschätzung betrachten wir dazu die mittel- und langfristigen Kursbewegungen und dazu als erstes den 240min-Chart:

Lies auch:  Bitfury wird zum europäischen Blockchain-Schwergewicht

Auch der mittelfristige Chart ist von einem Aufwärtstrend geprägt. Statt dem schon diskutierten ist hier der Aufwärtstrend, der seit Mitte November verfolgt wird, eingezeichnet. Wir sehen hier, dass seit Ende November der Kurs sich besser als besagter Aufwärtstrend verhält. Der Kurs ist noch über dem exponentiellen gleitenden Mittelwert der letzten zwei Wochen, jedoch wurde der exponentielle gleitende Mittelwert der letzten Woche getestet.

Der MACD ist noch positiv, jedoch ist die MACD-Linie unter das Signal gefallen. Der RSI steht bei 40 und ist damit bearish . Mittelfristig ist die Situation also neutral bis bearish. Der wichtigste Support wird durch den seit Mitte November anhaltenden Aufwärtstrend beschrieben, der aktuell bei 9.167,37 EUR (10.785,87 USD) liegt. Auch hier lässt sich die Resistance durch das Allzeithoch beschreiben, welche im 240min-Chart bei 14.635,15 EUR (17.218,99 USD) liegt.

Schließen wir mit einem langfristigen Blick auf den 1D-Chart ab:

Langfristig betrachtet ist die Kurskorrektur zwar signifikant, jedoch nicht dramatisch: Der letzte Woche angesprochene steile Aufwärtskanal, hier hellblau eingezeichnet, wurde nun auch übertroffen.  Die jüngste Korrektur versuchte die ehemalige Resistance des Aufwärtskanals zu testen.

Der MACD ist trotz der jüngsten Korrektur positiv, ebenso ist die MACD-Linie über dem Signal. Der RSI war im überkauften Bereich, steht aber jetzt bei 69.

Lies auch:  Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW51 – Ende der Korrektur in Sicht?

Insgesamt ist die langfristige Prognose aus technischer Sicht bullish. Der wichtigste Support wird durch den  Support des neuen Aufwärtskanals beschrieben und liegt bei 9.097,02 EUR (10.703,10 USD). Wichtigste Resistance wird auch hier durch das Allzeithoch beschrieben, welches im 1D-Chart bei 14.525,98 EUR (17.090,54 USD) liegt.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO

Bild auf Basis von Daten von coinbase.com

Anzeige

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW02 – Wann startet die nächste Aufwärtsbewegung?
Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW02 – Wann startet die nächste Aufwärtsbewegung?
Kursanalyse

Der Druckaufbau überwiegt nach wie vor das Kursgeschehen. Die nächste große Bewegung steht an.

Altcoin-Marktanalyse KW2 – Litecoin drängt Stellar vom Platz
Altcoin-Marktanalyse KW2 – Litecoin drängt Stellar vom Platz
Kursanalyse

Die gesamte Marktkapitalisierung ist auf 136 Milliarden US-Dollar gestiegen. Alle Kryptowährungen der Top 10 können Kursanstiege vorweisen.

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW01 – Seitwärtsbewegung baut Druck auf
Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW01 – Seitwärtsbewegung baut Druck auf
Kursanalyse

Die Top 3 hielten sich über Tage stabil. Erneut hat Ethereum Ripple überholt und steht nun wieder auf Platz zwei.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Sponsored

    Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Blockchain

    Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Insights

    Auch wenn längst nicht jeder Science-Fiction-Filme schaut, begegnen uns Roboter immer häufiger im Alltag.

    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    Altcoins

    Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

    Angesagt

    Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
    Ethereum

    Um den Bitcoin-Nachfolger Ethereum ist es momentan nicht bestens bestellt.

    Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
    Invest

    Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

    OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
    Blockchain

    In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.