Unruhen, BTC-Kursanalyse KW48 – Wann knacken wir die 10.000 Euro?

Quelle: TradingView

BTC-Kursanalyse KW48 – Wann knacken wir die 10.000 Euro?

Bis auf einige Unruhen zwischen dem 29. und 30. November stieg der Kurs an und konnte ein neues Allzeithoch von 9.664,65 EUR (11.498,09 USD) erreichen.

weites Panel) ist dem Aufwärtstrend entsprechend positiv, ebenso liegt die MACD-Linie (blau) über dem Signal (orange).

Der RSI (drittes Panel) steht bei 64 und damit bullish.

Die Analyse der Bewegungen im 60min-Chart sprechen eine bullishe Sprache. Wichtigster Support wird durch den Dip während der Kursunruhen beschrieben und liegt bei 8.241,37 EUR (9.805,01 USD). Eine wirkliche Resistance ist im 60min-Chart noch nicht erkennbar; bestenfalls kann das aktuelle Allzeithoch bei 9.664,65 EUR (11.498,09 USD) als solches gesehen werden.

Die langfristige Kursentwicklung

Wie ist diese Rally in einem größeren Kontext zu bewerten? Betrachten wir dazu die mittel- und langfristigen Kursbewegungen und dazu als erstes den 240min-Chart:


Unruhen, BTC-Kursanalyse KW48 – Wann knacken wir die 10.000 Euro?
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Auch der mittelfristige Chart ist von einem Aufwärtstrend geprägt. Statt dem schon diskutierten ist hier der Aufwärtstrend, der seit Mitte November verfolgt wird, eingezeichnet. Dieser ist flacher als der Aufwärtstrend, der die letzte Woche hervortrat. Insgesamt bewegt sich der Kurs seit Mitte November deutlich über den exponentiellen gleitenden Mittelwerten über eine beziehungsweise zwei Wochen, was selbst bei den jüngsten Kurserschütterungen in Frage gestellt wurde.

Der MACD ist dementsprechend positiv, ebenso liegt die MACD-Linie über dem Signal. Der RSI steht bei 62 und ist damit bullish. Mittelfristig ist die Situation also auch bullish. Der wichtigste Support wird durch den exponentiellen gleitenden Mittelwert über die letzten zwei Wochen beschrieben, der aktuell bei 7.935,39 EUR (9.440,97 USD) liegt. Um eine mögliche Resistance außer dem Allzeithoch anzugeben, wurde ein negatives Fib-Retracement-Level von 31 % bezogen auf den seit Mitte November verfolgten Aufwärtstrend als Resistance vermutet. Diese liegt dann bei 10.089,93 EUR (12.004,29 USD).

Schließen wir mit einem langfristigen Blick auf den 1D-Chart ab:

Es sieht alles danach aus, als würde sich ein weiterer, noch steilerer Aufwärtskanal bilden. Jedenfalls wurde in der Rally dieser Woche die Resistance des bisherigen Aufwärtstrends durchbrochen. Bisher zeigt der Kurs kein Interesse an einer Korrektur und einem Wiedereintreten in den ursprünglichen Aufwärtskanal.

Der MACD ist positiv, ebenso ist die MACD-Linie über dem Signal. Der RSI steht bei absurd hohen und ist damit überkauft.

Insgesamt ist die langfristige Prognose aus technischer Sicht bullish, jedoch ist der Kurs extrem überkauft. Bisher kam es hier immer zu einer Konsolidierung oder zumindest einer Pause zum Atemholen. Jedenfalls wird der wichtigste Support wird durch die ehemalige Resistance des alten und den Support des neuen Aufwärtskanals beschrieben und liegt bei 7.679,00 EUR (9.135,94 USD). Als Resistance gilt hier dieselbe wie beim 240 min-Chart.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO

Bild auf Basis von Daten von coinbase.com

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Unruhen, BTC-Kursanalyse KW48 – Wann knacken wir die 10.000 Euro?
Altcoin-Marktanalyse: Binance Coin gewinnt, Top 10 in bearishen Gefilden
Kursanalyse

Insgesamt ist das Bild bei den Altcoins diese Woche als überwiegend freundlich zu bewerten. Gerade einige Kryptowährungen aus der zweiten und dritten Reihe weisen teils ansehnliche Kursgewinne auf.

Unruhen, BTC-Kursanalyse KW48 – Wann knacken wir die 10.000 Euro?
Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Unruhen, BTC-Kursanalyse KW48 – Wann knacken wir die 10.000 Euro?
Bitcoin Mining als Lösung gegen Abfackeln von Erdgas?
Mining

Kritiker werfen Bitcoin oftmals vor, dass es durch das energieaufwändige Schürfen zur Umweltsünde wird. Ein neues US-amerikanisches Bitcoin-Mining-Projekt verspricht nun jedoch genau das Gegenteil. Denn Crusoe Energy Systems will nicht nur Emissionen reduzieren, sondern dadurch auch noch Profit erzeugen.

Unruhen, BTC-Kursanalyse KW48 – Wann knacken wir die 10.000 Euro?
Be your own Analyst – Wie komme ich an gute Bitcoin-Daten?
Wissen

Daten, auch im Krypto-Bereich, erzählen Geschichten. Doch wie kann ein Bitcoin-Interessierter diese Geschichten aus den Daten herauslesen? Die ersten Schritte hierzu sollen im Artikel erläutert werden.

Unruhen, BTC-Kursanalyse KW48 – Wann knacken wir die 10.000 Euro?
China: Test digitaler Staatswährung bis Jahresende
Regierungen

Das Wettrennen um die Einführung digitaler Staatswährungen geht in die nächste Runde. Kurz nachdem Frankreich den Test eines digitalen Euro angekündigt hatte, zieht China nun nach. In Shenzen und Suzhou sollen sieben Institute ausprobieren, wie und wofür eine digitale Staatswährung genutzt werden könnte.

Unruhen, BTC-Kursanalyse KW48 – Wann knacken wir die 10.000 Euro?
Blockchain-Strategie der Bundesregierung – Nichts als „heiße Luft“?
Politik

Ab 2020 gelten in Deutschland neue Regeln für die Verwahrung von Krypto-Assets. Allerdings gibt es noch einige offene Fragen, vor allem hinsichtlich der Verwaltung digital verbriefter Wertpapiere in Form von Security Token. In einer Antwort auf eine schriftliche Anfrage des Parlamentariers Frank Schäffler schafft die Bundesregierung Klarheit – wenn auch nur bedingt.

Angesagt

Altcoin-Marktanalyse: Binance Coin gewinnt, Top 10 in bearishen Gefilden
Kursanalyse

Insgesamt ist das Bild bei den Altcoins diese Woche als überwiegend freundlich zu bewerten. Gerade einige Kryptowährungen aus der zweiten und dritten Reihe weisen teils ansehnliche Kursgewinne auf.

Proof of Stake soll Dash-Netzwerk Leben einhauchen
Altcoins

Dash hatte 2019 im Vergleich zu den Vorjahren mit einer schwachen Marktkapitalisierung zu kämpfen. Gründe dafür liegen laut Ryan Taylor in der Vergütungsstruktur des Netzwerks, das eine Verteilung der Blockrewards an Miner und Masternodes vorsieht. Daher hat der CEO nun eine Änderung des Konsensverfahrens in Erwägung gezogen. In Zukunft könnte statt eines Proof of Work ein Proof of Stake zum Einsatz kommen.

Ethereum: Istanbul nach Komplikationen live
Ethereum

Das Ethereum-Netzwerk hat die Hard Fork Istanbul erfolgreich abgeschlossen. Ein Großteil des Netzwerks hat auf die neue Blockchain umgesattelt – entgegen einiger Bedenken von Ethereum-Entwicklern. Der Ether-Kurs konnte von der Fork bislang jedoch nicht profitieren.

Meinungs-ECHO: Bitcoin-Kurs bei 250k – auch ohne Halving
Insights

Ein Schock für die DigiByte Community: Die Bitcoin-Börse Poloniex verbannt den Coin, nachdem der DigiByte-Gründer gegen Tron gestänkert hat. Der US-amerikanische Finanzminister Mnuchin ist Konzernwährungen wie Libra gegenüber prinzipiell offen – solange sie denn nach den Regeln tanzen. Unterdessen erklärt Tim Draper, dass sein Bullentum nicht auf Halvings basiert. Das Meinungs-ECHO.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: