BTC – Kursanalyse KW3 – Breakout geschafft!

Dr. Philipp Giese

von Dr. Philipp Giese

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Teilen
BTC13,008.16 $ -0.15%

Der Kurs konnte den EMA 200 überwinden, hält sich mit ein paar Bounces stabil über dem neuen Support und steht aktuell bei 879,98 EUR (935,33 USD).

Zusammenfassung

  • Das letzte Woche vorgestellte Triangle Pattern wurde am 17. Januar nach oben hin durchbrochen.
  • Mit diesem Breakout wurden die durch den EMA200 und den seit Oktober 2016 anhaltenden Langzeittrend beschrieben Resistances durchbrochen.
  • Trotz Tests des durch den EMA200 beschriebenen neuen Supports am 18. Januar und am 21. Januar konnte sich der Kurs stabil über diesem Support gut halten und steht aktuell bei 879,98 EUR (935,33 USD).
Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren


Das sind doch die Momente, die man mag: Nicht nur, dass der Kurs angestiegen ist, sondern, dass er sich wie erwartet/erhofft verhalten hat: Pünktlich auf die Minute am Ende des bullishen Triangle Patterns sprang der Kurs um ca sechzig Euro, überwand dabei die durch EMA200 und den Langzeittrend, der am 11. Januar verlassen wurde und im Chart blau eingezeichnet ist, beschriebenen Resistances und konnte sich seitdem mehr oder weniger darüber halten. Ja, es gab ein paar Bounces, der Langzeittrend wurde sogar mal durchbrochen, aber insgesamt entwickelte sich der Kurs sehr gut.

So gut sogar, dass seit Freitag der Kurs sogar jenseits des Langzeittrends ansteigt. Pump durch Trump möchte man meinen. Ob dieser Pump anhält? Schauen wir auf die Indikatoren!

Der MACD (zweites Panel von oben) ist positiv, jedoch liegt die MACD-Linie (blau) zur Zeit unter dem Signal (orange). Mittelfristig spricht damit der MACD eine bullishe, kurzfristig eine leicht bearishe Sprache.

Mit 58 ist der RSI (drittes Panel von oben) eindeutig bullish, aber auch noch überhaupt nicht übergekauft.

Der Chaikin Oszillator (unteres Panel) ist zwar leicht negativ, sollte aber nicht zu dramatisch bewertet werden.

Das sieht doch insgesamt positiv aus! Kurzfristig könnte es, siehe MACD, zu einer Erholung kommen, aber die Anzeichen sehen auf keinen Fall negativ aus. Was sagen aber die anderen Charts?

Die langfristige Kursentwicklung

Betrachten wir als erstes den 240min-Chart:

Wie wir sehen konnte sich der Kurs mit Verlassen des Triangle Patterns wieder über den blau eingezeichneten Langzeittrend setzen. Für ein paar Tage tänzelte der Kurs knapp ober demselben und den durch die EMAs beschriebenen Supports. Seit 21. Januar werden die Bullen jedoch etwas mutiger und konnten den Kurs noch über diesen Trend pushen. Es kann sein, dass letztlich seit dem 12. Januar ein konstanter Trend verfolgt wird; wie oben eingezeichnet steigt der Kurs seitdem mit einer Steigung von 10° – einer Kursentwicklung, die der vor dem aktuellen Jahresmaximum entspricht.

Der RSI liegt mit 65 eindeutig bullish, der MACD ist ebenso positiv, auch wenn MACD-Linie (blau) und Signal (orange) aktuell um die Oberhand kämpfen. Der Chaikin-Oszillator liegt ungefähr bei null bzw. leicht darunter und unterstützt nicht ganz das ansonsten bullishe Bild.

Der 1D-Chart schließlich ist eine Freude. Anscheinend konnte sich der Chart von den Kurseinbrüchen erholen bzw. ist gerade dabei:

Wir sehen, dass MACD zwar noch insgesamt negativ ist, die MACD-Linie jedoch gerade über die Null steigt – was für eine langfristig positive Entwicklung spricht. Das wird vom RSI bestätigt, der auch über fünfzig steht. Der Chaikin-Oszillator schließlich ist auch positiv, wir haben also auf dieser sehr langfristigen Ebene eindeutig bullishe Signale.

Insgesamt sieht es also danach aus, als würde es eine kurzfristige negative Kurskorrektur geben, aber insgesamt sieht alles nach einem weiteren Anstieg aus. Man wird sehen müssen, ob der Kurs dem aktuellen Kurzzeit-Trend folgen kann. Eine wichtige Resistance liegt bei 891.23 EUR (953.79 USD), ist das doch das Kursmaximum vom 8. Januar. Sollte der Kurs diese Resistance nicht überwinden können wird man den Kurs wieder um EMA100 oder EMA200 betrachten müssen – aber ich bin vorsichtig optimistisch.

[maxbutton id=”4″]

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO

Bild auf Basis von Daten von coinbase.com

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter