BTC-Kursanalyse KW15 – Atem holen oder Downtrend?

Dr. Philipp Giese

von Dr. Philipp Giese

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Teilen

Quelle: TradingView

BTC10,490.35 $ 0.18%

Bis Mitte der Woche ist der Kurs gestiegen, erreichte ein Maximum von 1.159,07 EUR (1.230,18 USD), fiel jedoch seitdem und steht aktuell bei 1.113,94 EUR (1.182,28 USD).

Zusammenfassung

Der Kurs ist bis Mitte der Woche auf 1.159,07 EUR (1.230,18 USD) gestiegen
Mit mehreren Dumps viel der Kurs auf bis zu 1.088,68 EUR (1.155,47 USD) und trat damit in ein Triangle Pattern ein
Aktuell, kurz vor Verlassen des Triangle Patterns, steht der Kurs bei 1.113,94 EUR (1.182,28 USD)

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Sven Wagenknecht

Zusammenfassung

  • Der Kurs ist bis Mitte der Woche auf 1.159,07 EUR (1.230,18 USD) gestiegen
  • Mit mehreren Dumps viel der Kurs auf bis zu 1.088,68 EUR (1.155,47 USD) und trat damit in ein Triangle Pattern ein
  • Aktuell, kurz vor Verlassen des Triangle Patterns, steht der Kurs bei 1.113,94 EUR (1.182,28 USD)

Hmmm… zwar konnte sich der Kurs in den ersten Tagen aus der die letzte Woche angesprochenen Sättigung befreien, aber ab 12. April begann der Kurs zu fallen. Am Gründonnerstag und am Karfreitag wurde der Kurs durch zwei größere Dumps stark abgesenkt, sodass er die durch EMA100 und EMA200 beschriebenen Supports durchbrach.

Mit diesen Dumps trat der Kurs auch in ein Triangle Pattern ein, welches ziemlich symmetrisch ist. Auf der Basis der Kursbetrachtung ist aktuell noch nicht vorhersagbar, in welche Richtung der Kurs sich entwickelt. Aktuell drängt sich diese Frage auf, ist der Kurs doch am Support des Triangle Patterns. Zur Klärung schauen wir deshalb auf die Indikatoren:

Der MACD (zweites Panel von oben) ist negativ. Zwar steht die MACD-Linie (blau) über dem Signal (orange), ob das aber ausreicht, um den MACD wieder insgesamt über die Null zu heben ist ungewiss – der Abstand zwischen den beiden Linien ist noch zu knapp. Insgesamt ist der MACD also eher bearish.


Mit 49 ist der RSI (drittes Panel von oben) bestenfalls bearish, jedoch nur so leicht unter 50, dass dieser Aussage wenig beigemessen werden sollte.

Der Chaikin-Oszillator (unteres Panel) ist schließlich positiv.

Von den Indikatoren her kann man beim 60min-Chart nicht eindeutig von bullish oder bearish sprechen. Das ist bezüglich des angesprochenen Supports vom Triangle Pattern jedoch eine wichtige Information. Um eine generelle Kursrichtung abzuschätzen, schauen wir deshalb auf die mittel- und langfristige Kursentwicklung.

Die langfristige Kursentwicklung

Betrachten wir dazu als erstes den 240min-Chart:

Der letzte Woche angesprochene Uptrend, dem der Kurs für zwei Wochen folgte, wurde nun durchbrochen. Dennoch ist der Kurs weiterhin über dem durch den EMA100 beschriebenen Support, der zwar auch getestet wurde, aber bisher stabil blieb.

Der MACD liegt unter der Null, auch wenn die MACD-Linie über dem Signal liegt. So ist der Gesamteindruck eher bearish. Der RSI ist eindeutig bearish. Der Chaikin-Oszillator ist positiv, seit dem 13. April aber am Fallen.

Betrachten wir zum Abschluss den 1D-Chart:

Der seit Oktober 2016 verfolgte Langzeittrend wurde durchbrochen und es hat sich wieder ein Support eingestellt. Vorsicht ist dennoch geboten: seit Ende Dezember hat sich ein Pattern gebildet, welches einem Head and Shoulder Pattern entspricht und hier grün eingezeichnet ist. Die Neckline zeigt aufwärts; je nachdem, wie sich das aktuelle Peak-Maximum entwickelt, kann dennoch weiterhin ein Uptrend aufrecht erhalten werden – speziell wenn der durch die Neckline dargestellte Support nicht durchbrochen wird. Sollte dieser Support aber durchbrochen werden, würde das auf ein wirkliches Head and Shoulder Pattern hindeuten – was für ein Ende des bisherigen langfristigen Uptrends sprechen würde. Warten wir diesbezüglich die Formierung der rechten Schulter und das Verhalten am Support des Patterns ab!

Der MACD ist zwar positiv, jedoch fällt die MACD-Linie aktuell unter das Signal. Der RSI steht bei 54 und ist leicht bullish. Der Chaikin-Oszillator ist schließlich positiv, jedoch seit Anfang April am Fallen.

Was machen wir nun daraus? Auch wenn die Signale beim 60min-Chart nicht so eindeutig waren, sprechen die anderen Charts aktuell eine eher bearishe Sprache. Das verspricht für das oben angesprochene Triangle Patter nichts gutes. In der Hinsicht deutet einiges auf die finale Formierung des angesprochenen Head and Shoulder Patterns hin. Der Kurs sollte in der Nähe des EMA100 im 240min-Chart im Auge behalten werden; sollte dieser Support halten, würde das angesprochene Pattern zumindest verzögert werden.

[maxbutton id=”4″]

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO

Bild auf Basis von Daten von coinbase.com


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany