BTC-Kursanalyse KW12 – Dank Fork zu neuen Tiefständen

Dr. Philipp Giese

von Dr. Philipp Giese

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Teilen

Quelle: Tradingview

BTC10,808.20 $ 0.51%

Nach einem Testen des seit Oktober 2016 verfolgten Langzeittrends ist der Kurs seit vier Tagen am Fallen und steht aktuell bei 886.66 EUR (958,26 USD).

Zusammenfassung

Der Kurs versuchte sich nach dem Minimum von 879,89 EUR (950,95 USD) zu erholen.
Mit Erreichen eines Wochenmaximums von 1.033,28 EUR (1.116,72 USD) wurde kurzzeitig die durch den Langzeittrend von Oktober 2016 beschriebene Resistance getestet.
Der Kurs bouncte daran und fiel wieder, sodass er jetzt bei 886.66 EUR (958,26 USD) steht.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Mark Preuss

Zusammenfassung

  • Der Kurs versuchte sich nach dem Minimum von 879,89 EUR (950,95 USD) zu erholen.
  • Mit Erreichen eines Wochenmaximums von 1.033,28 EUR (1.116,72 USD) wurde kurzzeitig die durch den Langzeittrend von Oktober 2016 beschriebene Resistance getestet.
  • Der Kurs bouncte daran und fiel wieder, sodass er jetzt bei 886.66 EUR (958,26 USD) steht.

Die aktuellen Debatten um eine Hard Fork tun dem Bitcoin Kurs gar nicht gut. Auch wenn der Kurs versuchte, wieder dem seit Oktober 2016 beschriebenen, blau eingezeichneten Trend zu folgen war diese Woche vor allem eine, in der der Bitcoin Kurs absank. Wir sind jetzt wieder sehr weit von besagtem Trend entfernt, auch die durch EMA100 und EMA200 beschriebenen Resistances werden einiges an Mühe benötigen, um wieder überwunden zu werden.


Seit Mitte der Woche folgt der Kurs einem Downtrend, der in obiger Abbildung rot eingezeichnet ist. Immerhin testet der Kurs diesen aktuell, wir werden sehen müssen, ob diese Resistance überwunden werden kann.

Der MACD (zweites Panel von oben) lässt hoffen: Er ist zwar noch negativ, jedoch ist die MACD-Linie (blau) deutlich über dem Signal (orange), was zumindest kurzfristig eine Besserung verspricht.

Mit 55 ist der RSI (drittes Panel von oben) eindeutig bullish.

Der Chaikin-Oszillator (unteres Panel) ist positiv und bestätigt die bullishen Signale des RSI.

Der 60min-Chart sieht also von der Kursentwicklung eher bullish aus. Sollte dies ausreichen, um den MACD in positive Bereiche zu heben, würde das zu einem Durchbruch aus dem Downtrend führen – was den aktuellen Sturzflug Bitcoins wieder korrigieren könnte!

Die langfristige Kursentwicklung

Betrachten wir als erstes den 240min-Chart:

Der 240min Chart ist eindeutig bearish. EMA100 und EMA200 sind nicht nur unterschritten worden, inzwischen gab es zwischen den beiden einen bearish crossover, der für eine weitere negative Kursentwicklung spricht. In der 240min-Darstellung sind die Indikatoren alle eindeutig bearish:

Der MACD liegt deutlich unter der Null, und MACD-Linie liegt ebenso unter dem Signal, versucht aber aktuell über dasselbe zu steigen. Der RSI ist eindeutig bearish, war gestern sogar überverkauft. Im Kontrast dazu ist der Chaikin-Oszillator positiv.

Betrachten wir zum Abschluss den ebenfalls bearishen 1D-Chart:

Wow – auch hier wurde immerhin der EMA100, der nun seit langer Zeit ein stabiler Support war, durchbrochen. EMA200 hält zwar noch, aber man muss sich die Frage gefallen lassen, wie lang das noch der Fall ist. Der seit Oktober 2016 verfolgte Trend wurde, wie schon weiter oben diskutiert, durchbrochen. Ich habe hier den endgültigen Langzeittrend, den der Kurs seit Oktober 2015 verfolgt, noch als ultimativen Support eingezeichnet. Wir sehen, dass es bis dahin icht mehr weit ist.

Der MACD ist so negativ, wie er es schon lange nicht mehr war. Der RSI steht bei 36 und ist ebenfalls bearish. Der Chaikin-Oszillator ist schließlich negativ, sodass auch in dieser Darstellung alle Signale bearish sind.

Insgesamt haben wir also ein ziemlich bearishes Bild. Wir werden sehen müssen, wie sich aktuell der Kurs an der durch den Downtrend beschriebenen Resistance zu schaffen macht. Sollte er daran bouncen wird die nächste Sorge sein, ob in dem 1D-Chart der EMA200 hält.

[maxbutton id=”4″]

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO

Bild auf Basis von Daten von coinbase.com

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter