BTC-Kursanalyse KW1 – Tiefer Sturz nach Test von Alltime-High

Dr. Philipp Giese

von Dr. Philipp Giese

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Quelle: TradingView

Teilen
BTC18,496.62 $ -0.47%

Nach testen des Alltime-Highs und Erreichen eines Werts von 1101,49 EUR (1160,17 USD) fiel der Kurs auf bis zu 779,29 EUR (820,81 USD) und bemüht sich seitdem um eine Erholung.

Zusammenfassung

  • Bis zum 5. Januar stieg der Kurs kontinuierlich auf bis zu 1101,49 EUR (1160,17 USD) an.
  • Nach einem abrupten Sturz auf 913,54 EUR (962,21 USD) fiel der Kurs weiter und testete mit 779,29 EUR (820,81 USD) den durch den Trend der letzten Monate beschriebenen Support.
  • An diesem konnte der Kurs bouncen und versucht aktuell, den EMA100 zu durchbrechen.

Zum Neuen Jahr wünsche ich natürlich den interessierten Lesern ein frohes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr. Ich bitte an der Stelle um Entschuldigung, dass ich nach der Kursanalyse vom 22. Dezember keine mehr kurz vor Jahresende geschafft habe – die Zeit zwischen den Jahren, zwischen gefüllter Ente mit Klößen und Treffen von Freunden und Verwandten war etwas zu stressig, als dass ich Zeit finden konnte.

Doch kommen wir zum Bitcoin-Kurs: Was für eine Woche! Während vor zwei, drei Wochen noch über Testen vom Jahreshoch 2016 geredet wurde kam es in dieser Woche zum Test des Alltime-Highs. Selbst nach dem dramatischen Kurseinbruch am 5. Januar, über dessen mögliche Gründe viel geschrieben wurde, bewegen wir uns noch über den Werten vom Juni letzten Jahres.

Im Zuge des Kurseinbruches wurde ein sehr wichtiger Support getestet: Oben in blau eingezeichnet ist der Trend, dem der Kurs in den Monaten Oktober bis Dezember gefolgt ist. Wir werden diesen Trend in vollerer Pracht beim 1D-Chart weiter unten betrachten. Hier konstatieren wir erstmal, dass der beschriebene Support sich als stark genug herausstellte und zu einem Bouncing des Kurses führte. Aktuelle Resistance in der obigen Darstellung ist der EMA100, an dem sich der Kurs auch aktuell abmüht.

Der MACD (zweites Panel von oben) ist positiv. Die MACD-Linie (blau) stieg zu Mitternacht über die Null. Drei Stunden später folgte das Signal (orange). Der MACD ist also insgesamt leicht bullish gestimmt.

Beim Bouncen an oben beschriebenen Support ist der RSI (drittes Panel von oben) abrupt angehoben worden und stieg seitdem in bullishe Höhen an. Aktuell steht er bei 68, einem soliden, wenn auch fast übergekauften Wert.

Der Chaikin Oszillator (unteres Panel) hat am 7. Januar nachmittags die Null-Linie durchbrochen. Seitdem ist er wieder positiv und bestätigt die vorsichtig bullishen Signale.

Soweit sieht erstmal alles nach einer Erholung aus. Wir sehen jedoch auch, dass sich der Kurs aktuell an der Resistance abmüht – und aktuell sieht es, zumindest kurzfristig, nicht danach aus, als würde diese durchbrochen werden. In der Hinsicht erwarte ich noch nicht komplett unkritisch ein Durchbrechen beider EMAs.

Die langfristige Kursentwicklung

Betrachten wir erstmal den 240min-Chart:

Hier können wir gut sehen, dass der Kurs am 21. Dezember 2016 den soliden Aufwärtstrend verlassen hat und deutlich schneller anstieg als zuvor. In der Hinsicht kann man von einem technischen Standpunkt den Kurseinbruch als eine notwendige Konsolidierung sehen. Der Kurs ist jetzt sozusagen wieder “back on track”. Erster wichtiger Support hier ist der EMA200. Aktuell versucht der Kurs auch hier, den EMA100 zu durchbrechen.

Wir sehen hier auch eine Erholung der Indikatoren: Zwar ist der MACD noch negativ, jedoch hat die MACD-Linie (blau) das Signal (orange) durchbrochen. Bullish würde ich das noch nicht nennen, aber wie gesagt: Eine Erholung. Ähnliches lässt sich über den RSI sagen, der mit 47 zwar noch bearish ist, aber seit dem siebten Januar am Steigen. Ebenso ist der Chaikin seit dem siebten Januar wieder positiv.

Kommen wir schließlich zum 1D-Chart:

Wir sehen auch hier den Einfluss des Kurssturzes: Die MACD-Linie (blau) ist unter das Signal gefallen und der RSI ist nur noch knapp bullish.

Ich möchte an der Stelle auf die Supports hinweisen: Neben den von EMA200 und EMA100 beschriebenen Supportlinien haben wir zum Einen den Trend des Kurses seit Oktober 2016, zum Zweiten den Langzeit-Trend des gesamten Jahres. Wir sehen, dass der Kurs deutlich über all diesen Supports liegt.

Was machen wir aus all den Informationen? Wir werden in den nächsten Stunden und Tage betrachten müssen, wie sich der Kurs an den beschriebenen Resistances abmüht. Sollten die durch die EMAs beschriebenen Resistances in der 60min-Darstellung bzw. die durch den EMA100 beschriebene in der 240min-Darstellung durchbrochen werden würde das den Bullen wieder etwas Unterstützung geben. Umgekehrt ist der durch den EMA200 in der 240min-Darstellung beschriebene Support eine wichtige Grenze, die den Bären leichten Aufwind geben würde.

[maxbutton id=”4″]

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO

Bild auf Basis von Daten von coinbase.com

kryptokompass

Das passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

1.000€, 10.000€ oder 100.000€

Mehr erfahren im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen Print und digital
☑ Im Abo inkl. Ledger Nano S oder 30€ Amazon Gutschein
☑ Jeden Monat über 50 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass

Gratis-Prämien nur solange der Vorrat reicht.



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter