BTC-Kursanalyse KW07 – Ende der Talfahrt?

Quelle: TradingView

BTC-Kursanalyse KW07 – Ende der Talfahrt?

Nach dem Kurssturz der letzten Woche konnte sich der Bitcoin-Kurs erholen, den seit Anfang Januar bestehenden Abwärtstrend überwinden und bis auf aktuell 6.992,00 Euro ansteigen. Es muss sich jedoch noch zeigen, ob dieser Aufwärtstrend weiter gehalten werden kann. 

Zusammenfassung

  • Der Bitcoin-Kurs ist in dieser Woche gestiegen.
  • Nach dem Dip letzter Woche konnte sich der Kurs schnell erholen und folgt nun einem leichten Aufwärtstrend.
  • Wichtigster Support liegt bei 6.471,99 Euro, die wichtigste Kurzzeitresistance bei 7.589,34 Euro.

Nach dem Kursbeben der letzten Woche konnte sich der Kurs wieder etwas erholen: Innerhalb von zwei Tagen stieg er von 4.860 Euro auf rund 6.700 Euro. Leider fluktuiert der Kurs seit dem 8. Februar um diesen Wert. Er konnte zwar bis zu 7.400 Euro ansteigen, jedoch blieb der EMA100 eine undurchdringliche Resistance. Positiv ist aber, dass der seit dem 6. Januar anhaltende Abwärtstrend überwunden werden konnte und wir den Beginn eines neuen Aufwärtstrends wahrnehmen, der jedoch aktuell getestet wird.

Der MACD (zweites Panel von oben) ist knapp über Null, jedoch fällt die MACD-Linie (blau) aktuell unter das Signal (orange).

Der RSI liegt bei 49 und ist damit neutral.

Insgesamt ist deshalb die Situation gemäß Kurs, Trend und Indikatoren neutral. Interessant wird zu betrachten, wie sich der Kurs aktuell am Support des Aufwärtstrends verhält.

Der wichtigste Support entspricht dem 38,2-%-Fib-Retracement-Level (bezüglich dem Kursfall zwischen dem 28. Januar und 6. Februar) bei 6.471,99 Euro. Ein Fallen unter diese Resistance würde den sich formierenden Aufwärtstrend beenden. Eine weitere wichtige Resistance wird durch das 23,6-%-Fib-Retracement-Level beschrieben, das dem Wiedereintritt in den alten Abwärtstrend im Weg steht.

Die wichtigste Resistance wird durch das 61,8-%-Fib-Retracement-Level bei 7.589,34 Euro gebildet. Ein Durchbrechen dieser würde den Kurs wieder über den EMA100, sodass man auf eine nachhaltige Aufwärtsbewegung hoffen könnte. Eine weitere wichtige Resistance wird durch das 78,6-%-Fib-Retracement-Level beschrieben, das ungefähr auf der Höhe des EMA840 bei 8.384,75 Euro liegt. Dieser exponentielle gleitende Mittelwert entspricht dem EMA20 im Wochenchart; vor einiger Zeit wurde die Rolle dieses Langzeitsupports erläutert, entsprechend wäre ein Steigen über diesen Wert für eine nachhaltig positive Kursentwicklung sinnvoll.

Die langfristige Kursentwicklung

Im Zuge der jüngsten Kursentwicklung bietet sich mal wieder ein Blick auf die Langzeit-Entwicklung an. Zuerst zum Negativen: Der Kurssturz hat nun dafür gesorgt, dass der Kurs längerfristig unter EMA50 und EMA100 gefallen ist, die nun auch ein Todeskreuz bilden, was gemeinhin als Zeichen für eine nachhaltig negative Kursentwicklung gesehen wird. Positiv jedoch ist, dass gemäß RSI eine Trendwende eingeleitet ist. Wie an den Dips Mitte Juli und Mitte September erkennbar trat, nachdem der RSI in überverkaufte Bereiche gefallen ist, eine Trendwende ein. In der Hinsicht besteht Grund zur Hoffnung, dass es nun wieder aufwärts geht!

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten. 

BTC-ECHO

Bilder auf Basis von Daten von coinbase.com um 09:50 Uhr am 13. Februar erstellt

Ähnliche Artikel

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
Bitcoin

Beim Bitcoin-Maximalismus scheiden sich die Geister. Die einen sagen: Bitcoin-Maximalismus bedeutet, die Vorteile der digitalen Währung gegenüber dem Fiatgeldsystem konsequent zu Ende zu denken.

Binance drängt Iraner zur Abhebung ihrer Krypto-Assets
Binance drängt Iraner zur Abhebung ihrer Krypto-Assets
Bitcoin

Binance bittet in einer Mail an ihre iranischen Kunden um schnellstmögliche Abhebung ihres Krypto-Vermögens.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Hermes-Barometer: Deutsche Logistikunternehmen hoffen auf Blockchain
Hermes-Barometer: Deutsche Logistikunternehmen hoffen auf Blockchain
Blockchain

Deutsche Logistikunternehmen hoffen darauf, dass die Blockchain-Technologie künftig bei der Bewältigung von Problemen ihrer Lieferketten helfen könnte.

Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang
Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang
Märkte

Der Krypto-Markt sieht nach wie vor rot. Nach den massiven Kursrückgängen der vergangenen Woche bleiben Signale, die auf eine Trendumkehr hindeuten, bislang aus.

Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Invest

Die Schweizer Wertpapierbörse SIX genehmigt den Amun Crypto ETP. Das sogenannte Exchange Traded Product listet unter dem Ticker HODL und soll neben Bitcoin weitere Altcoins wie ETH und XRP beinhalten.

„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
Kolumne

Binance CEO Changpeng Zhao glaubt nach wie vor an einen Bullenmarkt.

Angesagt

Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Märkte

Auch wenn die Korrelation mit Gold aktuell steigt, bleiben die klassischen Märkte und Bitcoin entkoppelt.

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte. 

The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
Szene

Wo steht das Blockchain-Ökosystem im Jahr 2018? Dieser Frage stellt sich das Event „State of the Art – Where does the german Blockchain Ecosystem stand?“.