BTC-Kursanalyse KW01 – Weitere Konsolidierung zum Jahresanfang

Nach einem Anstieg auf bis zu 13.970,10 EUR (16.856,31 USD) befindet sich der Kurs in einem Abwärtstrend, dessen Resistance aktuell bei 12.070,36 EUR (14.564,10 USD) getestet wird.



  

Zusammenfassung

  • Der Bitcoin-Kurs ist während Woche gefallen.
  • In der Nacht zwischen den Jahren wurde aus dem seit dem 27. Dezember verfolgten Abwärtstrend ein enger Abwärtskanal, dessen Resistance aktuell getestet wird.
  • Wichtigster Kurzzeitsupport liegt bei 11.379,61 EUR (13.730,64 USD), die wichtigste Kurzzeitresistance bei 12.428,96 EUR (14.996,78 USD).

Das neue Jahr entwickelte sich für Bitcoin eher nüchtern. Kein großer Crash bestimmte den Kurs seit Weihnachten, sodass sich der Bitcoin-Kurs insgesamt über 10.000 Euro (ungefähr 12.100 US-Dollar) halten konnte, jedoch befindet sich der Kurs seit den Weihnachtsfeiertagen in einem Abwärtstrend. Zwar gab es zu Silvester eine kleine Erholung, jedoch konnte der generelle Abwärtstrend nicht durchbrochen werden. Aktuell bewegt sich der Kurs in einem Abwärtskanal und testet dessen Resistance.

Der MACD (zweites Panel) ist positiv, genauer gesagt liegt die MACD-Linie (blau) über Null, während das Signal (orange) noch negativ ist.

Der RSI (drittes Panel) steht bei 60 und ist damit bullish.

Der Kurs verhält sich im 60min-Chart leicht bullish. Wichtigster Support wird durch den Abwärtskanal beschrieben und liegt aktuell bei 11.379,61 EUR (13.730,64 USD). Wichtigste Resistance wird durch den Beginn des Abwärtskanals beschrieben und liegt bei 12.428,96 EUR (14.996,78 USD).

Die langfristige Kursentwicklung

Wie ist diese Abwärtsbewegungen in einem größeren Kontext zu bewerten? Zur Einschätzung der weiteren Entwicklung betrachten wir die mittel- und langfristigen Kursbewegungen und dazu als erstes den 240min-Chart:

Wie in der letzten Woche schon angedeutet, können die Kursbewegungen der letzten Wochen als abwärts zeigendes Triangle Pattern interpretiert werden. Der Kurs liegt unter den exponentiellen gleitenden Mittelwerten der letzten ein beziehungsweise zwei Wochen. Zusätzlich ist am 24. Dezember der exponentielle gleitende Mittelwert über eine Woche (blau) unter den exponentiellen gleitenden Mittelwert über zwei Wochen (rot) gefallen.

Der MACD ist negativ. Der RSI steht bei 48 und ist damit neutral. Mittelfristig ist die Situation also bearish. Der wichtigste Support wird durch den Support des Triangle Patterns beschrieben und liegt bei 11.044,90 EUR (13.326,78 USD). Die wichtigste Resistance wird durch den exponentiellen gleitenden Mittelwert über zwei Wochen beschrieben und liegt bei 12.739,34 EUR (15.371,29 USD).

Schließen wir mit einem langfristigen Blick auf den 1D-Chart ab:

Die jüngsten Kursbewegungen machen den Anfang November relevanten Aufwärtskanal wieder interessant. Auch wenn dieser Anfang Dezember mehr als überboten wurde, fiel der Kurs um Weihnachten wieder in diesen Aufwärtskanal und testete zu Silvester den Support. Aktuell kann dieser Support jedoch halten und steht dem generellen Abwärtstrend, der seit Mitte Dezember verfolgt wird, entgegen.

Der MACD ist zwar noch positiv, jedoch liegt die MACD-Linie weiterhin unter dem Signal und steht kurz vor einem Test der Nulllinie. Der RSI liegt bei 46 und ist damit neutral bis bearish.

Insgesamt ist die langfristige Prognose aus technischer Sicht neutral bis bearish. Der wichtigste Support wird durch den exponentiellen gleitenden Mittelwert über die letzten zwei Monate beschrieben und liegt bei 10.560,52 EUR (12.742,32 USD). Die wichtigste Resistance wird durch das 23,6-%-Fib-Retracement-Level beschrieben, welches bei 13.317,17 EUR (16.068,50 USD) liegt.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO

Bild auf Basis von Daten von coinbase.com

Über Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp GieseDr. Philipp Giese arbeitet als Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Zudem engagiert er sich aktiv für die Krypto-Community – sowohl online als zentraler Ansprechpartner im Slack-Channel von BTC-ECHO als auch offline als Speaker und Interviewer pflegt er stets den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären. Der promovierte Physiker kann auf jahrelange Berufserfahrung als Projektleiter und technologischer Berater zurückgreifen. Philipp begeistert sich dabei seit vielen Jahren nicht nur für die technologische Dimension von Kryptowährungen, sondern auch für die dahinterliegende sozioökonomische Vision.

Bildquellen

Ledger Wallet schützt deine Bitcoins