BTC-Kursanalyse KW 29 – BIP 91 pusht Kurs in die Höhe

Dr. Philipp Giese

von Dr. Philipp Giese

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Quelle: TradingView

Teilen
BTC18,427.14 $ 1.69%

Nach Test des Supports bei 1.568,93 EUR (1.829,54 USD) stieg der Kurs die Woche über an und steht aktuell bei 2.388,84 EUR (2.785,65 USD). 

Zusammenfassung

Der Bitcoin-Kurs ist die Woche über gestiegen.
Nach Abprallen am letzte Woche erwähnten Support bei 1.568,93 EUR (1.829,54 USD) begab sich der Kurs in einen Aufwärtstrend.
Wichtigste Resistance steht bei ungefähr 2.470 Euro (ungefähr 2.880 US-Dollar); Wichtigster Support steht bei ungefähr 2.300 Euro (ungefähr 2.700 US-Dollar).

Zusammenfassung

  • Der Bitcoin-Kurs ist die Woche über gestiegen.
  • Nach Abprallen am letzte Woche erwähnten Support bei 1.568,93 EUR (1.829,54 USD) begab sich der Kurs in einen Aufwärtstrend.
  • Wichtigste Resistance steht bei ungefähr 2.470 Euro (ungefähr 2.880 US-Dollar); Wichtigster Support steht bei ungefähr 2.300 Euro (ungefähr 2.700 US-Dollar).

Mit den guten Neuigkeiten um BIP91 hat sich der bisherige Abwärtstrend von Bitcoin wieder gefangen. Der Kurs konnte am letzte Woche beschriebenen Support abprallen. Selbiger – das 50%-Fib-Retracement-Level im 1D-Chart – wurde am 17. Juli ein zweites Mal getestet und konnte weiterhin halten. Seitdem stieg der Kurs, konnte über EMA24 und EMA48 steigen und schließlich die ebenfalls letzte Woche besprochenen kurz- und mittelfristigen Abwärtstrends (in der Abbildung hellblau eingezeichnet) durchbrechen. Der Aufwärtstrend wird aktuell durch eine Resistance bei ungefähr 2.470 Euro (ungefähr 2.880 US-Dollar) gehemmt. Der Kurs versuchte inzwischen zweimal, diese zu überwinden, bisher jedoch ohne Erfolg.


Der MACD (zweites Panel von oben) ist positiv, jedoch fällt aktuell die MACD-Linie (blau) unter das Signal (orange).

Der RSI (drittes Panel von oben) steht bei 54 im leicht bullishen Bereich.

Insgesamt sind die Anzeichen also bullish. Ein erster wichtiger Support wird in diesem Zeitfenster durch den EMA24 gebildet und liegt bei 2350,10 EUR (2.740,48 USD). Noch wichtiger ist jedoch der durch EMA48 und Aufwärtstrend gebildete Support bei 2.285,69 EUR (2.665,37 USD), da ein Unterschreiten desselben ein Ende des genannten Aufwärtstrends einleiten würde. Die wichtigste Resistance liegt bei 2.468,80 EUR (2.878,89 USD).

Die langfristige Kursentwicklung

Betrachten wir zur weiteren Einschätzung der zukünftigen Entwicklungen als erstes den 240min-Chart:

Hier bestätigt sich die Beobachtung auf dem 60min-Chart: Die angesprochenen kurz- und mittelfristigen Abwärtstrends wurden nach dem Abprallen am rot eingezeichneten Support durchbrochen. Außerdem konnten EMA48 und EMA84, die gleitenden Mittelwerte der letzten ein beziehungsweise zwei Wochen, ebenfalls überwunden werden. Die positive Entwicklung hat sich schließlich in einem bullishen Überkreuzen der gleitenden Mittelwerte gezeigt und so den Aufwärtstrend bestätigt.

Der MACD konnte wieder in den positiven Bereich steigen, aktuell jedoch liegt die MACD-Linie leicht unter dem Signal. Der RSI ist mit 61 bullish. Mittelfristig ist die Situation also ebenso bullish wie im 60min-Chart. Ein wichtiger Support liegt bei 2.264,12 EUR (2.640,21 USD), dem gestrigen Minimalwert. Die Resistance liegt wie im 60min-Chart bei 2.468,80 EUR (2.878,89 USD).

Betrachten wir zum Abschluss den 1D-Chart:

BIP 91 sei Dank – der Kurs liegt wieder über dem seit März verfolgten Aufwärtstrend! Hier ist der Kurs, wie in den anderen Darstellungen, über die gleitenden Mittelwerte gestiegen, welche im Fall des 1D-Charts bei einem beziehungsweise zwei Monaten liegen. Der seit Anfang Juni verfolgte Abwärtstrend ist also durchbrochen.

Der MACD ist zwar noch im negativen Bereich, jedoch ist die MACD-Linie kurz davor, wieder in den positiven Bereich durchzubrechen. Diese eher bullishe Sicht wird durch einen RSI, der bei 57 liegt, bestätigt.

Insgesamt ist die Prognose, was Bitcoin betrifft, bullish. Wir werden natürlich sehen müssen, wie sich der Kurs an den beschriebenen Resistances und Supports verhält, aber man kann wieder leicht optimistisch in die Zukunft blicken.

[maxbutton id=”4″]

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO

Bild auf Basis von Daten von coinbase.com

Anzeige

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebtesten Kryptowährungen einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter