BTC-ECHO auf der Cryptotank-Launchparty

BTC-ECHO auf der Cryptotank-Launchparty

Die Redaktion von BTC-ECHO war letzten Donnerstag bei der Einweihungsparty des Cryptotank zu Gast. Der neue Workspace und Krypto-Treffpunkt im Herzen der deutschen Hauptstadt soll die Vorreiterrolle des Standortes Berlin in der deutschen und europäischen Blockchain-Szene betonen und weiter vorantreiben. Ein Rückblick auf einen unterhaltsamen Abend.

Die Feier fand in einem lockeren Rahmen in den Cryptotank-Räumlichkeiten statt, die speziell für das Event ein wenig umdekoriert wurden. Durch den Abend führte Gastgeberin Miriam Neubauer, Managing Director bei Catena Capital.

Obwohl im Zentrum des Abends das gemütliche Beisammensein und der gegenseitige Austausch von Meinungen und Ideen rund um den Bereich Blockchain, Kryptowährung und Innovation stand, gab es zunächst einen offiziellen Teil, in dem die Gastgeberin das Projekt Cryptotank sowie die dahinter stehenden Unternehmen vorstellte. Dabei handelt es sich um Catena Capital, Deutschlands größten Venture Builder zur Mitfinanzierung und beratender Unterstützung von Blockchain-Projekten und speziell ICOs, sowie das Berliner Blockchain-Start-up Herdius, welches selbst zeitnah einen ICO plant. (Mehr Informationen zu Herdius gibt es hier.)

Als Special Guest wurde zudem Miko Matsumara per Skype zugeschaltet, der unter anderem ein paar Worte zu der aktuellen Entwicklung am Krypto-Markt sagte und eine persönliche Einschätzung über die zukünftige Entwicklung abgab. Miko blickt auf eine 25-jährige Berufserfahrung im Silicon Valley zurück und gilt als einer der führenden Köpfe der ersten Welle des Internets. Nun widmet er sich der Blockchain-Technologie und ist Teil von Pantera Capital, einem Unternehmen, das Blockchain-Investments tätigt. Bezüglich des Investierens in Kryptowährungen hielt er fest, dass es fahrlässig wäre, in der aktuellen Situation keine Bitcoin zu besitzen und die große Umwälzung, die im Moment vor sich geht, zu verpassen. Für ebenso unklug hält er es jedoch auch, seinen kompletten monetären Besitz in Bitcoin zu investieren.

Im Anschluss an die Live-Schaltung mit Miko wandten sich die versammelten Gäste wieder einander zu und so konnte sich ein reger und kommunikativer Austausch zwischen einigen Berliner Blockchain- und Krypto-Größen entwickeln. Auf diese Weise konnte dem ursprünglichen Ziel von Catena Capital und dem Cryptotank nachgekommen werden – die Berliner Blockchain-Szene zusammenzubringen und gegenseitig Innovationen zu fördern.

BTC-ECHO

Über Tobias Schmidt

Tobias SchmidtTobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Bildquellen

Ähnliche Artikel

IBM: Blockchain-Patent soll Sicherheit von Drohnen erhöhen

Am 20. September veröffentlichte das US-Patent- und Markenamt (USPTO) eine Patentanmeldung des Computergiganten IBM. Darin beschreibt das Unternehmen ein System, das die Blockchain-Technologie nutzt, um Datenschutz- und Sicherheitsbedenken für Drohnen auszuräumen. IBM hat bereits mehrfach bewiesen, dass Blockchain ein interessantes Thema für das weltweit führende Computer-Unternehmen ist. So gab es im März dieses Jahres bekannt, […]

Bitcoin Core Bug – eine Retrospektive

Am 17. September wurde dem Bitcoin Core Team mitgeteilt, dass ihre Version des Bitcoin Clients eine gefährliche Sicherheitslücke aufweist. Nicht nur, weil Angreifer damit Nodes abstürzen lassen könnten, Miner hätten damit weitere Coins erschaffen können. Die Core-Entwickler haben mit einem Bugfix den Fehler behoben, jedoch sollte das Geschehene eine Lektion für alle sein.  „Es gibt […]

Blockchain sei Dank: Flüchtlinge können per Iris-Scan bezahlen

Die Einheit der Vereinten Nationen für Gleichstellung und Ermächtigung der Frauen (kurz UN Women) will in Zusammenarbeit mit dem World Food Programme (WFP) die Blockchain-Technologie nutzen, um syrischen Flüchtlingsfrauen in Krisensituationen zu helfen. Seit 2012 unterstützt UN Women Frauen in Flüchtlingslagern mit dem größten auf Frauen ausgerichteten Cash-for-Work-Programm. Wie der Name es schon andeutet, erhielten die Frauen […]

Wie sicher sind eigentlich Stablecoins?

Stablecoins erfreuen sich auf Kryptobörsen großer Beliebtheit. Sie bieten Tradern die Möglichkeit, ihre Profite nach einer Rallye abzusichern – ohne das Geld in Fiat zu tauschen. Das funktioniert jedoch auch nur, wenn der Stablecoin stabil bleibt. Sowohl in der Krypto- als auch der Fiatwelt gibt es hier Negativbeispiele.  Stablecoins sind einer der das Jahr 2018 […]