Briefmarken und Bitcoin – In Liechtenstein gibt es Kryptowährungen nun am Postschalter

Quelle: Shutterstock

Briefmarken und Bitcoin – In Liechtenstein gibt es Kryptowährungen nun am Postschalter

Die Liechtensteinische Post bietet ab sofort den Kauf von Bitcoin an. Der kleine Alpenstaat zwischen der Schweiz und Österreich baut damit seine Position als internationaler Finanzplatz weiter aus. Als erste Filiale steht Vaduz auf dem Plan.

Wie aus der Presseerklärung vom 14. Februar 2019 hervorgeht, war man bei der Liechtensteinischen Post AG auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern. Nun hat sich das Unternehmen entschieden, den Wechsel von Kryptowährungen in ihren Postfilialen anzubieten. Der neue Service unterscheide sich nicht vom herkömmlichen Geldwechselgeschäft, heißt es weiter.

Diese Haltung überrascht nicht, ist Liechtenstein doch für seine krypto-freundliche Politik bekannt. BTC-Echo berichtete im Juli 2018 über die Einführung eines Blockchain-Gesetzes. Wie auch seine Nachbarn Österreich und Schweiz schafft das Fürstentum damit offensichtlich die richtigen Anreize für die Wirtschaft: Trotz des anhaltenden Bärenmarkts siedeln sich immer mehr Blockchain-Unternehmen an.

Krypto-Akzeptanz in der Alpenregion

Zunächst wird der Kauf von Bitcoin nur in der Postfiliale von Vaduz möglich sein. Die Kunden erhalten am Schalter eine physische Krypto-Wallet. Um welche Wallet es sich dabei handelt, teilte die Post nicht mit. Wie viel Geld man pro Tag wechseln kann und ob ein KYC-Verfahren nötig ist, ist ebenfalls bisher nicht bekannt.

Nach der Einführungsphase soll der Kauf von Bitcoin auch in anderen Postfilialen im Land möglich werden. Außerdem plant die Post, das Angebot um den Wechsel von weiteren Kryptowährungen zu erweitern. Es wird dann auch möglich sein, Ethereum, Litecoin, Bitcoin Cash und Ripple zu wechseln.

Die Schweiz als Vorbild

Um das neue Geschäftsmodell aufzubauen, hat sich die Post die Firma Värdex Suisse ins Boot geholt. Sie ist in der Schweiz der größte Anbieter für Blockchain-Payments und gehört der Crypto Valley Zug Community an. In der Schweiz hat man jahrelange Erfahrung mit Bitcoin-Services – nicht nur in Zug, der als Krypto- und Blockchain-Hochburg bekannten Stadt. Einer der Vorreiter bei der Adaption von Kryptowährungen ist die Schweizerische Bundesbahn. Die Menschen können ihre Coins ganz einfach an den Ticket-Automaten der Bahn kaufen.

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
Bitcoin

Kunden des Telekommunikationsanbieters AT&T können ihre Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen. Das Unternehmen arbeitet dafür mit dem BTC-Zahlungsdienstleister Bitpay zusammen.

Bitcoin als zwölftgrößte Währung der Welt? Was man dazu wissen muss
Bitcoin als zwölftgrößte Währung der Welt? Was man dazu wissen muss
Bitcoin

Aus dem vom Bitcoin Podcast Crypto Voices veröffentlichten Bericht zur monetären Basis geht hervor, dass Bitcoin bereits jetzt die zwölftgrößte Währung ist. Was hinter der Analyse steckt.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Altcoin-Marktanalyse – Litecoin prescht voran, Stellar verliert an Boden
    Altcoin-Marktanalyse – Litecoin prescht voran, Stellar verliert an Boden
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung stieg in dieser Woche auf 270 Milliarden US-Dollar. Bis auf XRP, Cardano und Stellar konnten alle Kryptowährungen der Top 10 Kursanstiege vorweisen. Das gilt insbesondere für Litecoin, Binance Coin und Tron. Im Zuge der allgemeinen Aufwärtsbewegung musste Tether zugunsten von Tron die Top 10 verlassen. 

    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Märkte

    Bitcoin-Kurs sowie Altcoin-Kurse steigen stark an. Nachdem der BTC-Kurs eine Woche lang knapp unterhalb der 8.000-US-Dollar-Marke verharrte, überflügelte er diese am am Sonntagabend mit Leichtigkeit. Mit 8.880 US-Dollar erreicht er sein Jahreshoch – und zieht die Altcoin-Kurse mit.

    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Kolumne

    Die Entscheidung zum Bitcoin ETF wurde wieder mal vertagt. Die Partei Die Linke will Kryptowährungen verbieten, während Craig Wright versucht, BTC zu patentieren. Kurz: Bitcoin war wieder einmal der Zankapfel der Krypto-Nation. Das Regulierungs-ECHO.

    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Kolumne

    Craig Wright bläst zum nächsten Angriff auf Bitcoin. Nun will er seine Besitzansprüche an der dezentralen Währung über das US-Patentamt geltend machen. Derweil schlägt ein CBS-Beitrag über die Kryptowährung Nr. 1 hohe Wellen.

    Angesagt

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Krypto

    Vom Copywright-Skandal über den Facebook Coin bis Bitcoin-Verbot: Über eine Nachrichtenflaute konnte sich die Krypto-Community, BSV-Hodler einmal ausgenommen, nicht gerade beklagen.

    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Märkte

    Keine Frage: Bitcoin hat sich die letzten Wochen sehr gut entwickelt. Tatsächlich wurden die Vergleichsassets inzwischen nicht einfach überholt, selbst der Kurseinbruch von November 2018 konnte inzwischen wieder kompensiert werden.

    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Interview

    BTC-ECHO hat mit Tone Vays über Trading, Bitcoin und das Krypto-Ökosystem sprechen. Im ersten Teil haben wir vor allem über das, was Bitcoin besonders macht, gesprochen. Im zweiten Teil möchten wir die aktuelle Marktlage um Bitcoin betrachten. 

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: