Brickblock: Neue Partnerschaften mit SolarisBank und JTC

Brickblock: Neue Partnerschaften mit SolarisBank und JTC

Das in Berlin ansässige Blockchain-Unternehmen Brickblock verkündet zwei neue strategische Partnerschaften. So will man künftig in enger Abstimmung mit der SolarisBank zusammenarbeiten, die für ihre Tätigkeit im Krypto-Sektor bekannt ist. Zudem konnte Brickblock den Finanzdienstleister JTC für eine Partnerschaft gewinnen.

r das Berliner Blockchain-Start-up Brickblock zeigt der Pfeil weiterhin nach oben. Vor wenigen Wochen berichtete BTC-ECHO über die Partnerschaft des Unternehmens mit der Investmentfirma Peakside Capital. Nun legt Brickblock, deren Geschäftsfeld die Tokenisierung von Immobilien ist, mit zwei neuen Partnerschaften nach.

SolarisBank: Mit Banken-Lizenz im Krypto-Bereich

Die SolarisBank ist ein deutsches Fintech-Unternehmen mit Vollbanklizenz und ist auf die Bereitstellung von Infrastruktur für Unternehmen aus den Blockchain- und Krypto-Sektor spezialisiert. So schafft sie eine technologische und regulatorische Brücke zwischen der Banking- und der Blockchain-Welt. Seit kurzer Zeit kooperiert die SolarisBank zudem mit Bitwala zur Schaffung des ersten deutschen Blockchain-Kontos.

Nun also die Zusammenarbeit mit Brickblock. Gemeinsam möchte man den Abfertigungsprozess für Investieren digitalisieren. Dieser Vorgang beinhaltet die Einhaltung von Anti-Geldwäsche- und Know-Your-Customer (KYC) -Richtlinien. Investoren, die sich an den von Brickblock angebotenen Assets beteiligen möchten, sind dazu angehalten, die nötigen Informationen bereitzustellen. Die SolarisBank kümmert sich im weiteren Verlauf um die regulatorische Compliance. Die Identifizierung soll dabei online durchgeführt werden können und laut Angaben des Unternehmens nicht mehr als eine halbe Stunde in Anspruch nehmen.

“Durch die Automatisierung unserer Prozesse durch die SolarisBank können wir unseren Kunden einen institutionellen AML / KYC-Service bieten, der Compliance auf höchstem Niveau gewährleistet”,

so Brickblock-Gründer Jakob Drzazga.

Gemeinsam mit der JTC Group Immobilien auf die Blockchain bringen

Zeitgleich verkündet Brickblock zudem den Start einer zweiten Partnerschaft. Demnach möchte man gemeinsam mit dem Vermögensverwalter JTC Group Investments in Immobilien möglich machen. JTC verfügt über Expertise in der Verwaltung von traditionellen und alternativen Anlageklassen mit einem besonderen Fokus auf Immobilien. Das gesamte verwaltete Vermögen beläuft sich auf mehr als 100 Millionen US-Dollar.

Schon in den kommenden Wochen sollen mit der Hilfe von JTC die ersten Immobilien über die Blockchain angeboten werden. Über Hillview Homes wird die im Vereinigten Königreiche beheimatete Immobilie Holt Hill angeboten. Brickblocks Blockchain-Dienst soll mit niedrigen Gebühren, schneller Abwicklung und quasi keinen räumlichen Begrenzungen das Investment in diese Immobilie erheblich erleichtern.

BTC-ECHO

 

Anzeige

Ähnliche Artikel

Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
Invest

Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
Blockchain

In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

TenX-CEO Toby Hoenisch steht im Livestream Rede und Antwort – Weitere Details zu Hosp-Rücktritt
TenX-CEO Toby Hoenisch steht im Livestream Rede und Antwort – Weitere Details zu Hosp-Rücktritt
Szene

Wie ist der Status quo bei TenX? Kann die Firma ohne ihre ikonische Führungsfigur Julian Hosp bestehen?

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Sponsored

    Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Blockchain

    Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Insights

    Auch wenn längst nicht jeder Science-Fiction-Filme schaut, begegnen uns Roboter immer häufiger im Alltag.

    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    Altcoins

    Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

    Angesagt

    Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
    Ethereum

    Um den Bitcoin-Nachfolger Ethereum ist es momentan nicht bestens bestellt.

    Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
    Invest

    Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

    OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
    Blockchain

    In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.