Brexit gerät ins Stocken: Bitcoin-Kurs fällt unter 600 US-Dollar

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen
Brexit oder Bremain

Quelle: © Pixelbliss - Fotolia.com

BTC10,490.35 $ 0.18%

Das Ergebnis zur Abstimmung über den Verbleib Großbritanniens  in der EU wird am Freitagmorgen erwartet. Die Abstimmungen laufen noch bis Donnerstag Abend 23:00 Uhr.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Mark Preuss

v>
Der Bitcoin-Kurs setzt damit die am 18. Juni ins Rollen gebrachte Preiskorrektur weiter fort – kurz zuvor erreicht der Kurs mit 774 USD ein neues Zweijahreshoch. Experten gehen davon aus, dass Bitcoin bei diesem Kurs deutlich “überkauft” war.
Diese These wird auch von anderen Marktbeobachter gestützt. Blockchain Berater George Samman wies ebenfalls darauf hin, dass der Preis pro Bitcoin in diesem Monat viel zu rasant gestiegen sei und der Support auf diesem derzeit nicht gehalten werden kann.Als weitere wichtiger Faktor für den raschen Kursverfall wird der schwächende “Brexit” genannt. Es wird gemunkelt, dass ein Verbleib Großbritanniens in der EU (Bremain) immer wahrscheinlicher wird. Viele Anhänger bauten zuvor auf Bitcoin als “Save Heaven” gegen Kapitalkontrollen im Falle eines Brexit.

Das Ergebnis zur Abstimmung über den Verbleib Großbritanniens  in der EU wird am Freitagmorgen erwartet. Die Abstimmungen laufen noch bis Donnerstag Abend 23:00 Uhr.

Zuvor wurde der mögliche Brexit noch im Zusammenspiel mit der ungewissen ökonomischen Lage  in China als möglicher Preistreiber der vergangenen Wochen genannt.


Sowohl Tim Enneking (Crypto Currency Fund), Vinny Lingham (Investor) als auch Arthur Hayes (BitMEX) sehen die Unsicherheit rund um den Brexit als ausschlaggebenden Grund für den derzeit starken Bitcoin-Kursverfall.

Hayes sagte in einem Interview mit CoinDesk:

“Der Drop unter die 600er Marke ist ein Signal dafür dass viele Investoren einen Bremain als wahrscheinlicher betrachten. Es ist aber noch viel zu früh um sagen zu können, ob es tatsächlich zu einem Brexit oder Bremain kommt.”

Hayes sagt Bitcoin könnte locker die 7oo US-Dollar Marke erreichen, sollte sich das Land für einen Brexit entscheiden. Sollten die Bürger jedoch für einen Bremain stimmen, prophezeit Hayes einen möglichen Bitcoin Preis um die  550 US-Dollar.
Samman hingegen bezeichnet die 560 US-Dollar Marke als ein wichtiges Preislevel das es zu beobachten gilt und wichtig für die weitere Preisentwicklung sein könnte.

Linham hingegen sieht die Sache eher positiv. Er geht davon aus, dass nach der “Brexit-Abstimmung” Schluss mit der vorherrschenden Unsicherheit ist und der Kurs wieder gen 600-700 US-Dollar zieht.


BTC-Echo

Englische Originalfassung von Pete Rizzo via CoinDesk
Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany