Bitcoin-Kurs testet 6.000 US-Dollar Marke
Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs testet 6.000 US-Dollar Marke

Quelle: shutterstock

Bitcoin-Kurs testet 6.000 US-Dollar Marke

Der Nacht vom 10. August auf den 11. August testete der Bitcoin-Kurs das 6.000-US-Dollar-Limit. Der Mitte Juli begonnene Höhenflug findet damit sein Ende. Ein Blick auf den Chart lässt die Frage nach einem erhofften Reversal offen. 

Die bearishe Variante der Kursanalyse vom Mittwoch scheint in Kraft getreten zu sein: Der Bitcoin-Kurs ist nicht nur unter  6.370 US-Dollar, sondern zumindest temporär unter 6.000 US-Dollar gefallen. Damit findet die seit Juli verfolgte Rally nun ein Ende und der Kurs ist wieder da, wo er Mitte Juli war.

Über Gründe kann man wieder mal nur mutmaßen. Jüngst hat ein Analyst das Stürzen unter den YTD-Support um 6.300 US-Dollar als point of no return benannt. Zwar könnte die Aussicht auf “irreparable Schäden am Bitcoin-Kurs” ein Auslöser für größere Verkäufe sein, aber man fragt sich, wieso ein ernstzunehmender Investor auf eine derartig apokalytische Prognose hören sollte.

Fest steht: Gemäß der oben verlinkten Kursanalyse ist mit weiteren Minima bis hinab zu ungefähr 5.400 US-Dollar zu rechnen. Diese Einschätzung kann man im Tageschart bei Betrachtung der Langzeittrends bestätigen:


Bitcoin-Kurs testet 6.000 US-Dollar Marke
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Ein erster Support wird durch das Kursminimum von Ende Juli bei 5.845 US-Dollar beschrieben, ein weiterer Support durch das seit Ende Januar verfolgten Triangle Pattern (blau eingezeichnet). Ein Blick auf die Indikatoren zeigt, dass der MACD negativ und fallend ist, der RSI nur knapp über dreißig liegt und so insgesamt ein bearisher Eindruck entsteht.

Für den Bitcoin-Kurs hängt, wie es schon in der oben verlinkten Kursanalyse vom Donnerstag betont wurde, viel an dem Halten des Supports bei 5.845,20 US-Dollar. Dieser  Support verhindert Kursverluste bis knapp 5.400 US-Dollar. Mit dem insgesamt bearishen Eindruck stellt sich jedoch die Frage, ob dieser Support überhaupt hält.

Aus diesem Grund würde sich aktuell das Eröffnen einer Short Position anbieten. Als Entrypoint wäre der Support bei 5.840,20 US-Dollar zu nehmen, als Target der zweite Support bei 5.336,41 US-Dollar und der Stop Loss bei den aktuellen 6.000 US-Dollar. Sollte der Kurs an der 6.000-US-Dollar-Linie oder an einem der genannten Supports abprallen bietet sich eine Long Position an. Hier würden sich 6.500 US-Dollar als Einstiegspunkt, die 6.000 US-Dollar wieder als Stop Loss und die beiden Resistances als Targets anbieten.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Bitcoin-Kurs testet 6.000 US-Dollar Marke

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs testet 6.000 US-Dollar Marke
Kann Bitcoin seine positive Entwicklung fortsetzen?
Kursanalyse

Nach der jüngsten Kursrallye ist der Bitcoin-Kurs etwas ins Straucheln geraten. Aktuell befindet er sich an einem Scheideweg. Langfristig zeigen die Indikatoren dennoch eine bullishe Entwicklung an.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs testet 6.000 US-Dollar Marke
Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin
Kursanalyse

Der Altcoin-Markt kann auch in der dritten Kalenderwoche in diesem Jahr an die Vorwochengewinne anknüpfen und seine Gewinne ausbauen. Die überwiegende Mehrheit der Altcoins erholt sich weiter und kann auch diese Woche ansehnliche Kursanstiege vorweisen

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs testet 6.000 US-Dollar Marke
Größer, besser, Bitcoin SV?
Kolumne

Craig Wright und sein Team versuchen mit aller Gewalt, ihre Vision durchzusetzen. Dabei haben sie den Anspruch, Bitcoin in seiner Reinform zu vertreten. Obendrein will Wright der wahre Satoshi Nakamoto sein. Von Konsens keine Spur. Die Lage am Mittwoch.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs testet 6.000 US-Dollar Marke
Zentralbank Indiens hält an Krypto-Verboten fest
Regulierung

Die Zentralbank Indiens hat ihre ablehnende Haltung gegenüber den Handel mit Kryptowährungen bekräftigt. Zuvor hat die „Internet and Mobile Asssociation of India“ eine Petition eingereicht, in der eine Lockerung der Gesetzgebung gefordert wurde.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs testet 6.000 US-Dollar Marke
Weltwirtschaftsforum in Davos klärt die Zukunft der Blockchain-Technologie
Insights

Die Welt blickt nach Davos. Inmitten der Alpenlandschaft tauscht sich die Elite aus Wirtschaft und Politik auf dem Weltwirtschaftsforum über dringliche Herausforderungen ökonomischer Entwicklungen aus. Auch das Kryptoversum hält Einzug.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs testet 6.000 US-Dollar Marke
Kann Bitcoin seine positive Entwicklung fortsetzen?
Kursanalyse

Nach der jüngsten Kursrallye ist der Bitcoin-Kurs etwas ins Straucheln geraten. Aktuell befindet er sich an einem Scheideweg. Langfristig zeigen die Indikatoren dennoch eine bullishe Entwicklung an.

Angesagt

Putins neuer Ministerpräsident will Steuern für Bitcoin & Co.
Regulierung

Die Krypto-Welt operierte in Russland bislang in einer rechtlichen Grauzone. Eindeutige Rechtsurteile und Bestimmungen stehen noch aus, Bitcoin & Co. haben keinen rechtlich festgeschriebenen Status. Mit Michail Mischustin ernannte Putin jedoch einen erklärten Bitcoin-Gegner zum Ministerpräsident. Was bedeutet dieser Machtwechsel für Russlands Krypto-Branche?

Bitcoin-SV-Kurs pumpt – Hard Fork angekündigt
Märkte

Der Bitcoin-SV-Kurs überzeugt weiterhin mit starken Zuwächsen. Zwar ist er von seinem kürzlich erreichten Allzeithoch wieder etwas abgekommen. In den letzten 24 Stunden legte er dennoch wieder im zweistelligen Prozentbereich zu. Darüber hinaus steht eine Hard Fork im Netzwerk an. Wie sind die Zukunftsaussichten?

FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin
Invest

Das Start-up Raiz hat die Genehmigung der australischen Finanzaufsichtsbehörde erhalten und bietet Kunden demnächst Bitcoin-Fondsoptionen an. Über eine App können Nutzer künftig auch kleine Geldbeträge in den Fonds investieren.

Südkorea will 20 Prozent Bitcoin-Steuer erheben
Regulierung

Die südkoreanische Regierung will den Handel von Digitalwährungen mit Auflagen versehen und besteuert zunächst die Gewinne ausländischer Kunden. Das geht aus einem aktuellen Bericht der Korea Times hervor.