Bitcoin-Kurs testet 6.000 US-Dollar Marke

Bitcoin-Kurs testet 6.000 US-Dollar Marke
Kryptokompass

Der Nacht vom 10. August auf den 11. August testete der Bitcoin-Kurs das 6.000-US-Dollar-Limit. Der Mitte Juli begonnene Höhenflug findet damit sein Ende. Ein Blick auf den Chart lässt die Frage nach einem erhofften Reversal offen. 

Die bearishe Variante der Kursanalyse vom Mittwoch scheint in Kraft getreten zu sein: Der Bitcoin-Kurs ist nicht nur unter  6.370 US-Dollar, sondern zumindest temporär unter 6.000 US-Dollar gefallen. Damit findet die seit Juli verfolgte Rally nun ein Ende und der Kurs ist wieder da, wo er Mitte Juli war.

Über Gründe kann man wieder mal nur mutmaßen. Jüngst hat ein Analyst das Stürzen unter den YTD-Support um 6.300 US-Dollar als point of no return benannt. Zwar könnte die Aussicht auf “irreparable Schäden am Bitcoin-Kurs” ein Auslöser für größere Verkäufe sein, aber man fragt sich, wieso ein ernstzunehmender Investor auf eine derartig apokalytische Prognose hören sollte.

Fest steht: Gemäß der oben verlinkten Kursanalyse ist mit weiteren Minima bis hinab zu ungefähr 5.400 US-Dollar zu rechnen. Diese Einschätzung kann man im Tageschart bei Betrachtung der Langzeittrends bestätigen:

Ein erster Support wird durch das Kursminimum von Ende Juli bei 5.845 US-Dollar beschrieben, ein weiterer Support durch das seit Ende Januar verfolgten Triangle Pattern (blau eingezeichnet). Ein Blick auf die Indikatoren zeigt, dass der MACD negativ und fallend ist, der RSI nur knapp über dreißig liegt und so insgesamt ein bearisher Eindruck entsteht.

Für den Bitcoin-Kurs hängt, wie es schon in der oben verlinkten Kursanalyse vom Donnerstag betont wurde, viel an dem Halten des Supports bei 5.845,20 US-Dollar. Dieser  Support verhindert Kursverluste bis knapp 5.400 US-Dollar. Mit dem insgesamt bearishen Eindruck stellt sich jedoch die Frage, ob dieser Support überhaupt hält.

Aus diesem Grund würde sich aktuell das Eröffnen einer Short Position anbieten. Als Entrypoint wäre der Support bei 5.840,20 US-Dollar zu nehmen, als Target der zweite Support bei 5.336,41 US-Dollar und der Stop Loss bei den aktuellen 6.000 US-Dollar. Sollte der Kurs an der 6.000-US-Dollar-Linie oder an einem der genannten Supports abprallen bietet sich eine Long Position an. Hier würden sich 6.500 US-Dollar als Einstiegspunkt, die 6.000 US-Dollar wieder als Stop Loss und die beiden Resistances als Targets anbieten.

BTC-ECHO

Über Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp GieseDr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Bildquellen

Ähnliche Artikel

BitConnect Asia: Hauptverdächtigter in Delhi festgenommen

Indischen Medien zufolge wurde Divyesh Darji, einer der Hintermänner von BitConnect Asia, am 18. August in Delhi verhaftet. Die Behörden vermuten, Darji habe den asiatischen Raum der betrügerischen Internet-Plattform bis zu seiner Festnahme geleitet. Bis klar war, dass es sich um ein Schneeballsystem handelt, war der BitConnect Coin einer der weltweit erfolgreichsten Token überhaupt. Einer […]

Bitcoin-ETF: Der Forderungskatalog der SEC

Der Bitcoin-Kurs hat sich sehr reaktionsfreudig gezeigt, als es um Ankündigungen eines börsengehandelten Bitcoin-Fonds (Exchange Traded Fund, ETF) ging. Die Erwartungen an einen solchen Bitcoin-ETF sind bei vielen Krypto-Investoren hoch – zu hoch, wie manche meinen. Nichtsdestotrotz erwarten viele die anstehenden Entscheidungen der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) über diverse Vorschläge für einen durch […]

Lambda: Bitmain investiert in Datenspeicherung

Der weltweit größte Hersteller für Krypto-Mining-Equipment Bitmain will offensichtlich seine Fühler noch weiter ausstrecken. Wie am 17. August bekannt wurde, investiert das Unternehmen nun in ein Start-up, das blockchainbasierte Lösungen für Datenspeicherung bietet. Das in Peking ansässige Krypto-Unternehmen Bitmain ist vor allem als Hersteller von Mining-Geräten und Betreiber der großen Mining-Pools ntpool.com, BTC.com und ConnectBTC.com […]

UPS will Blockchain-System für globalen Versand patentieren

Der Logistikriese United Parcel Service, besser bekannt als UPS, will im globalen Versandhandel künftig auf Blockchain-Systeme setzen. Einen entsprechenden Patentantrag hat die zuständige amerikanische Behörde US Patent and Trademark Office kürzlich veröffentlicht. Mithilfe von Blockchain und Smart Contracts will UPS nun nicht nur Verwaltungskosten sparen, sondern künftig verschollenen Sendungen auf die Schliche kommen. Derweil bewähren […]