Brave-Browser wagt erste Schritte Richtung Mainstream

Brave-Browser wagt erste Schritte Richtung Mainstream

Der Brave-Browser und die Dow Jones Media Group verkünden eine Partnerschaft. Zwei Publikationen, Barron’s und MarketWatch, werden infolge als verifizierte Herausgeber im Brave-Browser gelistet und können dessen Funktionen nutzen. Brave-Nutzer erhalten durch die Kooperation Premium-Content. 

Brave trifft auf Dow Jones

Der Brave-Browser ist ein Projekt des ehemaligen Mozilla-Mitbegründers und Erfinders von JavaScript, Brendan Eich, und Brian Bondy (Khan Academy und Mozilla). Der Browser hat nativ einen Ad-Blocker installiert und verhindert auch das Nachverfolgen des Online-Verkehrs. Des Weiteren existiert im Internetbrowser eine Kryptowährung: der Basic-Attention-Token (kurz: BAT). Mit diesem Token können die Brave-Nutzer bequem und optional Inhaltsersteller belohnen. Ziel ist es, die Privatsphäre der Konsumenten zu wahren und dennoch die Herausgeber für die Arbeit zu bezahlen.

Die Dow Jones Media Group wurde im Jahr 2016 gegründet und führt ein Portfolio an führenden Finanz- und Luxusmarken. Darunter finden sich auch die Finanzmagazine Barron’s und MarketWatch. Selbst gehört die Dow Jones Media Group zu Dow Jones, der wiederum Teil von Rupert Murdoch geführten News Corporation ist.

Eine Hand wäscht die andere

Brave und die Dow Jones Media Group haben sich auf eine Partnerschaft geeinigt. Hierzu wird Brave den Nutzern Zugang zu Premium-Inhalten von Barron’s und MarketWatch gewähren. Außerdem werden beide Markennamen als verifizierte Herausgeber in der BAT-Plattform gelistet.

Die Partnerschaft testet innovative, blockchain-basierte Distributionsmöglichkeiten. Der Brave-Browser kann von den etablierten Marken profitieren und gewinnt Legitimität für andere Produkte. Diese Legitimität ist wichtig, vor allem unter Anbetracht der kritischen Position großer Verleger im Jahr 2016. Auf der anderen Seite gewinnt die Dow Jones Media Group frühzeitig Einblick in den aufkommenden Blockchain-Space. Wenn die Experimente erfolgreich sind, könnten schnell noch weitere Publikationen der Dachmarke folgen.

Somit ist die Partnerschaft zum beiderseitigen Vorteil und markiert einen wichtigen Schritt für die Mainstream-Adaption der Blockchain-Technologie.

BTC-ECHO

Über Alex Roos

Alex RoosAlex absolvierte einen B.Sc. in "Management, Philosophy & Economics" an der Frankfurt School of Finance & Management und schrieb seine Bachelorarbeit über die "Anwendungsfelder und Adaption der Blockchain Technologie". Ihn begeistern vor allem "pure" Kryptowährungen wie Bitcoin und Monero.

Ähnliche Artikel

Global Blockchain Survey 2018: Das wird schon.

Das Wirtschaftsunternehmen Deloitte hat unter 1.000 Blockchain-Experten eine Umfrage gestartet. Dabei ging es vor allem um eines: die Zukunft der Blockchain. Das Ergebnis: Das wird schon. Bitcoin? Nein, danke! Blockchain? Ja, gerne! Ein solches oder ähnliches Credo hört man im Umfeld von Bitcoin und der darunterliegenden Technologie immer wieder (und immer häufiger). Die technologische Innovation […]

XRapid: Wie sich Ripple unabhängig von XRP weiterentwickelt

Ripple breitet sich weiter aus. Indem das Unternehmen neue Kooperationspartner zu ihrem Zahlungsnetzwerk xRapid hinzufügt, vergrößert es zunehmend seine Reichweite. Dies geschieht auch durch neue Standorte, vor allem im asiatischen Raum. Der XRP-Kurs befindet sich hingegen – zumindest im Monatsvergleich – auf Abwärtskurs. Dass man den Kurs des „Bankencoins“ XRP streng genommen nicht Ripple-Kurs nennen […]

Binance: 90 Prozent der Mitarbeiter lassen sich mit eigenem Token bezahlen

90 Prozent der Mitarbeiter des mittlerweile japanischen Online-Handelsplatzes Binance haben sich gegen eine Banküberweisung entschieden. Ihr Gehalt wird monatlich per Binance Coin (BNB) ausgezahlt. Dies hat der CEO Changpeng Zhao gegenüber dem Newsportal TechCrunch bekannt gegeben. Zhao war aufgrund der Kooperation mit dem Liechtenstein Cryptoassets Exchange (LCX) in Europa. Am 18. August schrieb der Chefredakteur des […]

Altcoin-Marktanalyse KW34 – Bis auf Ripple (XRP) und Monero (XMR) eher mau

Die gesamte Marktkapitalisierung ist auf 212 Milliarden US-Dollar gefallen. Bis auf XRP und Monero (XMR) mussten alle Kryptowährungen der Top 10 Verluste verkraften. Größtenteils blieben diese jedoch im einstelligen Bereich. Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung, welche in Milliarden US-Dollar angegeben ist.  Nach dem dramatischen Kurssturz innerhalb der letzten zwei […]