Brave-Browser wagt erste Schritte Richtung Mainstream

Brave-Browser wagt erste Schritte Richtung Mainstream

Der Brave-Browser und die Dow Jones Media Group verkünden eine Partnerschaft. Zwei Publikationen, Barron’s und MarketWatch, werden infolge als verifizierte Herausgeber im Brave-Browser gelistet und können dessen Funktionen nutzen. Brave-Nutzer erhalten durch die Kooperation Premium-Content. 

Brave trifft auf Dow Jones

Der Brave-Browser ist ein Projekt des ehemaligen Mozilla-Mitbegründers und Erfinders von JavaScript, Brendan Eich, und Brian Bondy (Khan Academy und Mozilla). Der Browser hat nativ einen Ad-Blocker installiert und verhindert auch das Nachverfolgen des Online-Verkehrs. Des Weiteren existiert im Internetbrowser eine Kryptowährung: der Basic-Attention-Token (kurz: BAT). Mit diesem Token können die Brave-Nutzer bequem und optional Inhaltsersteller belohnen. Ziel ist es, die Privatsphäre der Konsumenten zu wahren und dennoch die Herausgeber für die Arbeit zu bezahlen.

Die Dow Jones Media Group wurde im Jahr 2016 gegründet und führt ein Portfolio an führenden Finanz- und Luxusmarken. Darunter finden sich auch die Finanzmagazine Barron’s und MarketWatch. Selbst gehört die Dow Jones Media Group zu Dow Jones, der wiederum Teil von Rupert Murdoch geführten News Corporation ist.

Eine Hand wäscht die andere

Brave und die Dow Jones Media Group haben sich auf eine Partnerschaft geeinigt. Hierzu wird Brave den Nutzern Zugang zu Premium-Inhalten von Barron’s und MarketWatch gewähren. Außerdem werden beide Markennamen als verifizierte Herausgeber in der BAT-Plattform gelistet.

Die Partnerschaft testet innovative, blockchain-basierte Distributionsmöglichkeiten. Der Brave-Browser kann von den etablierten Marken profitieren und gewinnt Legitimität für andere Produkte. Diese Legitimität ist wichtig, vor allem unter Anbetracht der kritischen Position großer Verleger im Jahr 2016. Auf der anderen Seite gewinnt die Dow Jones Media Group frühzeitig Einblick in den aufkommenden Blockchain-Space. Wenn die Experimente erfolgreich sind, könnten schnell noch weitere Publikationen der Dachmarke folgen.

Somit ist die Partnerschaft zum beiderseitigen Vorteil und markiert einen wichtigen Schritt für die Mainstream-Adaption der Blockchain-Technologie.

BTC-ECHO

Über Alex Roos

Alex RoosAlex absolvierte einen B.Sc. in "Management, Philosophy & Economics" an der Frankfurt School of Finance & Management und schrieb seine Bachelorarbeit über die "Anwendungsfelder und Adaption der Blockchain Technologie". Ihn begeistern vor allem "pure" Kryptowährungen wie Bitcoin und Monero.

Ähnliche Artikel

USA: Starkes Wachstum bei Blockchain-Jobs

Die Blockchain-Technologie sorgt in den USA immer mehr Arbeitsplätze. Trotz des Bärenjahres 2018 hat sich die Zahl der Job-Angebote von US-amerikanischen Blockchain-Unternehmen um 300 Prozent erhöht.  Während der Krypto-Markt um Bitcoin und Co. sich derzeit bestenfalls im Seitwärtsgang bewegt, können Blockchain-bezogene Berufe in den USA und anderswo ein deutliches Wachstum verbuchen. Zu diesem kommt das […]

Krypto-Hacks: Lazarus Group soll 571 Mio. US-Dollar erbeutet haben

Nach Angaben der russischen IT Security-Firma Group-IB gelang es Hackern der Lazarus Group seit Anfang 2017, Vermögen aus Krypto-Börsen im Gesamtwert von 571 Millionen US-Dollar zu entwenden. Die Angriffe werden der nordkoreanischen Regierung zugeordnet. Laut dem Jahresbericht  „Hi-Tech Crime Trends 2018“ des Moskauer IT-Security-Unternehmens Group-IB ist Lazarus offenbar die erfolgreichste Hackergruppierung, wenn es darum geht, die […]

Vor Börsengang: US-Strafzölle erfassen Bitmain

Als wenn der Bärenmarkt nicht genug wäre, machen nun auch die Strafzölle der US-amerikanischen Regierung den chinesischen Krypto-Mining-Herstellern das Leben schwer. Die „Trump tariffs“ getauften Zölle belaufen sich auf 25 Prozent und betreffen aktuell 800 chinesische Produkte. Unter den chinesischen Krypto-Mining-Herstellern Bitmain, Canaan und Ebang trifft diese Regelung den Branchenführer Bitmain am stärksten. Für Bitmain […]

Das Meinungs-ECHO: „Antisemiten!“ – Roubini trollt die Bitcoin-Gemeinde

Nachdem die vernichtende Kritik des Permabärs Nouriel an Bitcoin & Co. auch zu Beginn dieser Woche noch nachhallte, rückten die Probleme der Krypto-Börse Bitfinex und des Stable Coins Tether in den Fokus der Kommentatoren. Das Meinungs-ECHO für die 42. Kalenderwoche. Krypto-Nazis Roubinis Anti-Bitcoin-Tirade vor dem US-Senat fand auf dem Twitter-Account des Ökonomen zum Wochenbeginn ihre […]