BRAID: Ein ICO finanzierter Top-Movie

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen

Quelle: Vimeo

BTC10,869.92 $ -1.61%

Drehbuchautorin und Regisseurin Mitzi Peirone geht mit ihrem Film „BRAID“ in Sachen Finanzierung ganz neue Wege. Das Projekt soll mit Hilfe von Ethereum und WeiFund durch einen Crowdsale ICO finanziert werden.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Mark Preuss

Die Geschichte des Films dreht sich um zwei selbsternannte Künstlerinnen, Petula Thames und Tilda Darlings. Die beiden jungen Frauen wollen ihre Träume verwirklichen und ziehen nach New York. Es läuft aber leider nicht alles nach Plan, Petula und Tilda werden schon bald  in den Sog des Drogenhandels und der Prostitution gezogen.

In einer bizarren Nacht verlieren die beiden Frauen Drogen im Wert von 80.000 US-Dollar und es bleiben ihnen nur 48 Stunden Zeit, dem skrupellosen Drogenboss das schmutzige Geld zu erstatten. Die beiden schmieden einen Plan: Sie wollen ihre wohlhabende Freundin aus Kindeszeiten, Daphne Peters, ausrauben. Der Beginn eines tödlichen Spiels in einem Labyrinth umgeben von Halluzinationen, Rollenspielen, Folter und Mord.

Ein neues Finanzierungskonzept in der Filmebranche: ICOs

In Partnerschaft mit dem Venture-Produktionsstudio, ConsenSys, dem preisgekrönten Crowdinvesting-Portal WeiFund, wird BRAID der erste große Spielfilm sein, der vollständig durch einen Crowdsale mittels Kryptowährung finanziert wird.


Normalerweise finanzieren sich die Filmemacher durch gut situierte Hollywood Sponsoren oder Crowdfunding-Seiten wie Kickstarter oder Indiegogo.

Der Startschuss für die Produktion von BRAID war zugleich der Startschuss für ein in der Filmbranche noch unbekanntes Finanzierungskonzept, die Finanzierung durch einen ICO Tokensale.

ICO Kickstart

Der ICO hat bereits am 7. Juni begonnen. Ziel des ICOs ist es mindestens 1,4 Millionen US-Dollar einzusammeln. Aktuell steht das Investment mit 188 investierten Ether bei 48.252 US-Dollar.

Im Gegenzug für das Investment erhält jeder Investor 30% der zukünftigen Gewinne. Die Token werden zu 100% in der noch 12 Tage andauernden ICO-Phase an die Investoren ausgeschüttet.

Der Crowdsale zielt darauf ab, einen Anreiz für die Menschen zu schaffen, in die Produktion von neuen jungen Filmen zu investieren, ohne den Profit-Druck von großen Investoren. Das Team hinter BRAID revanchiert sich mit einer unverfälschten, kreativen Vision und einen bis in die Haarspitzen von Spannung geladenen Film.

Hier ein kleiner Vorgeschmack:

[vimeo 137379995 w=640 h=270]

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Blockchain Basics


139,00 EUR


Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint


  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany