Blockstream: 21 Mio. USD Investment treibt Bitcoin Entwicklung voran

Blockstream: 21 Mio. USD Investment treibt Bitcoin Entwicklung voran

Während Venture Capital (Risikokapitalfirmen) bereits großes Interesse an der Bitcoin Branche gezeigt und in zahlreiche Bitcoin-Unternehmen investiert haben, blieben die Entwickler und das Bitcoin-Protokoll oft auf der Strecke.
Doch das scheint sich zu ändern: Das Team hinter Blockstream hat gestern ein 21 Millionen USD Investment bekannt gegeben, welches wieder Balance in die Bitcoin Welt bringen wird.
Die Finanzspritze soll primär für die Entwicklung von Sidechains genutzt werden die es erlauben Vermögenswerte mit einem 2-Wege-System über mehrere Blockchains zu senden. Blockstream sagt dies gibt den Entwicklern mehr Freiraum für neue Experimente und Tests.

/>
Doch das scheint sich zu ändern: Das Team hinter Blockstream hat gestern ein 21 Millionen USD Investment bekannt gegeben, welches wieder Balance in die Bitcoin Welt bringen wird.
Die Finanzspritze soll primär für die Entwicklung von Sidechains genutzt werden die es erlauben Vermögenswerte mit einem 2-Wege-System über mehrere Blockchains zu senden. Blockstream sagt dies gibt den Entwicklern mehr Freiraum für neue Experimente und Tests.

In einem Gespräch mit CoinDesk sagte CEO Austin Hill, dass diese Investition genauso revolutionär sei wie die in den Transportpionier SpaceX oder den Elektroauto-Hersteller Tesla Motors.
Hill:

“Diese Dinge passieren nicht über Nacht, sie bedürfen einer konzentrierten Anstrengung um die tatsächliche Wissenschaft und Technologie weiter zu bringen. Genau das braucht Bitcoin. Wir haben gerade mal ein paar Millimeter eines Digitalisierungs-Marathon von Vermögenswerten geschafft und es ist wichtig dass wir langfristig denken.“


Beide, Hill und Mitgründer Adam Back wiesen darauf hin, dass sich auch erfahrene Technologie-Veterane der Runde angeschlossen haben, darunter LinkedIn Mitgründer Reid Hoffmann, Yahoo Mitgründer Jerry Yang und Google Chef Eric Schmidt. Alle haben erkannt, dass die Kerntechnologie eine massive Finanzierung benötigt um das gesamte Potential ausschöpfen zu können. Zudem haben alle die gleiche, langfristige Vision von Bitcoin.

“Wir haben ihnen unsere Vision von Bitcoin und der Blockchain verdeutlicht und sie sehen das gleiche Potential wie wir,” so Hill. „Sie haben erkannt dass dies eine Revolution in der Computer- und Sicherheitsbranche ist und sie haben sich eingekauft und zeigten uns ihren Support.“

Ein Technologieproblem

Hill versucht die Finanzierung als eine Unterstützung zu beschreiben, die es Blockstream ermöglichen wird sich auf langfristige Architektur-Entscheidungen zu fokussieren, die später ein gesamtes Ökosystem potentieller Geschäftsmöglichkeiten stützen werden.

Der Serial Entrepreneur und Mitgründer von Zero-Knowledge Systems verglich Blockstream mit Google und argumentierte, dass damals viele Marktbeobachter Google und den Nutzen der Suchmaschine in Frage gestellt haben, da es ja schon AltaVista und Yahoo gab.

“Google konzentrierte sich auf das Technologie-Problem, wie man die Informationen der ganzen Welt mit nur einem Klick abfragen kann. Das war ein großes technisches Problem, aber wie man sieht hat sich die ganze Industrie von Grund auf geändert,“ so Hill.

Hill bezeichnet das technologische Problem von Blockstream mehr als ein Problem, wie eine Gesellschaft die Abwicklung von allen Arten von Finanzinstrumenten und Dokumenten die im Bezug zum Geld stehen, effizienter abwickeln kann. Er schlägt vor, dass sich Blockstream mit solchen Problemen beschäftigt während sich die Bitcoin-Community mit anderen Problemen beschäftigen kann.
“Aus dieser Technologie werden so viele neue Unternehmen geboren werden, ganz ehrlich,“ so Hill.
Hill wies zudem darauf hin, dass es jetzt ganz wichtig sei die Technologie noch viel schneller weiter zu entwickeln.

Sidechains heute

Sidechains gibt es bereits und sie laufen in einem internen Testnetzwerk. Blockstream führt bereits Gespräche mit einer unbekannten Anzahl von potentiellen Pilotkunden.

“Momentan beschäftigen wir uns mit der Auswahl von Entwicklungspartnern die einen frühzeitigen Zugriff erhalten um Fallbeispiele zu erhalten und um zu sehen was die Technoogie benötigt um ihren Ansprüchen gerecht zu werden,“ so Hill.

Hill räumte ein, dass Blockchain eine Verantwortung gegenüber seinen Investoren hat und dass diese auch Ergebnisse sehen wollen. Genaue Ziele wollte er jedoch noch nicht verraten.

“Wir befinden uns gerade in dem Bereitstellungsprozess und interagieren mit der Community um zu zeigen wie Sidechains, Bitcoin und das gesamte Ökosystem zusammen entwickelt werden kann.“

Hill fügt hinzu, dass Blockchain hofft schon bald Fallbeispiele der Technologie präsentieren zu können, was aber noch eine geraume Zeit benötigen wird. Er geht davon aus, dass das Sidechain Projekt in der ersten Hälfte 2015 für die Öffentlichkeit zugänglich sein wird.

BTC-Echo
Englische Originalfassung von Pete Rizzo via CoinDesk
Image Source: CoinDesk

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Coinmarketcap wird der größte Verteiler für das FCAS von Flipside Crypto
Coinmarketcap wird der größte Verteiler für das FCAS von Flipside Crypto
Funding

Coinmarketcap-Kunden können ab sofort auf eine neue Metrik zur Beurteilung des „gesundheitlichen Zustands“ von Krypto-Projekten zugreifen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Wissen

In diesem und weiteren Reports möchten wir einen genaueren Blick auf die Bitcoin-Blockchain und die generelle Kursentwicklung werfen. Wir schauen dabei diesmal auf Bitcoin, Bitcoin Cash und Bitcoin SV.

Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Märkte

Die Korrelation Bitcoins zu den klassischen Märkten ist weiterhin minimal. Ebenso ist die Volatilität auf Werte gesunken, die der Bitcoin-Kurs seit über einem Monat nicht mehr gesehen hat. Dies wird von einer akzeptablen positiven Performance begleitet, die jedoch aktuell nicht die von Gold schlagen kann.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Neues bei IOTA, Bitcoin-Akzeptanz in Österreich und ein neuer Satoshi Nakamoto: der BTC-ECHO-Newsflash.

NEO-CEO Da Hongfei im Interview: „Es gibt große Unterschiede zwischen NEO und Ethereum“
NEO-CEO Da Hongfei im Interview: „Es gibt große Unterschiede zwischen NEO und Ethereum“
Altcoins

Die größte Veranstaltung der Blockchain Week in Berlin war der Web3 Summit. Hier versammelt sich die globale Tech-Elite und mit ihr die CEOs und CTOs der Blockchain-Szene. Auch der prominente Blockchain-Unternehmer Da Hongfei, Gründer und CEO der NEO-Plattform, war vor Ort. Wir haben die Gelegenheit genutzt und mit ihm über seine Plattform und die größten Hürden der Krypto-Ökonomie gesprochen.

Angesagt

Bitcoin im Kampf gegen die Inflation: Venezolanische Kaufhauskette Traki will BTC akzeptieren
Bitcoin

Die venezolanische Kaufhauskette Traki will künftig neben Bitcoin und Ether einen breiten Katalog an Kryptowährungen akzeptieren. Dabei helfen soll das Bezahlsystem XPOS des Singapurer Krypto-Start-ups Pundi X. Mit der jüngsten Kooperation will Traki dem Wertverfall des Bolivars trotzen und die Beliebtheit von Bitcoin & Co. für sich nutzen.

Bitcoin-Scam? GGMT & Eldo Coin mahnen zur Vorsicht
Szene

Die österreichische GGMT wirbt damit, „das größte Geschäft aller Zeiten“ zu ermöglichen. Ein fragwürdiger Bitcoin-Abkömmling namens Eldo Coin sowie Versprechen von passivem Einkommen lassen jedoch erhebliche Zweifel am Projekt aufkommen. 

Überhitzte Amazon Server verursachen absurd niedrige Bitcoin-Kurse
Märkte

Den Betreibern einiger asiatischer Bitcoin-Börsen dürfte heute Morgen das Herz in die Hose gerutscht sein: Ausgefallene Server von Amazon Web Services (AWS), dem Cloud-Dienst von Amazon, sorgten zeitweise für hahnebüchene Krypto-Kurse. Durch die Störung gelang es einigen Tradern, BTC für weniger als einen US-Dollar zu kaufen. 

Blockchain-Kurse starten an kalifornischen Universitäten
Blockchain

Mouse Belt kooperiert mit drei kalifornischen Universitäten, um der hohen Nachfrage nach Blockchain-Kursen entgegenzuwirken. Neben einer Spende von 500.000 US-Dollar werden auch weitere Blockchain-Projekte finanziell gefördert. Die kalifornischen Unis streben danach, eine treibende Kraft in der Blockchain-Ausbildung zu werden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: