Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite

Quelle: Shutterstock

Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite

Nächste Woche beginnt die Blockchain Week Berlin. Vom 18. bis zum 29. August versammeln sich in der deutschen Hauptstadt Blockchain-Experten aus aller Welt. 

Blockchain-Veranstaltungen haben nicht den besten Ruf. In der Vergangenheit, vor allem in Zeiten der ICO-Hype-Phase 2017, gab es oft Events, die über das reine Shillen von neuen zweifelhaften Coins nicht hinausgingen. Dieses Bild wandelt sich nun jedoch. Der Leitsatz „I’m in it for the technology“ (in etwa: Mit geht es um die Technologie) scheint reine Investment-Partys langsam zu verdrängen.

Die Blockchain Week Berlin versteht sich in diesem Sinne als dezentrale, von der Community organisierte Initiative. Ganz im Geiste der Distributed-Ledger-Technologie und im Bitcoin-Spirit gibt es keine zentrale Instanz, keinen einzelnen Veranstalter. Vielmehr handelt es sich bei der Blockchain Week Berlin um eine „agnostische Bewegung“, die auf selbstverwaltete Organisation der Teilnehmer setzt:

Wir laden Projekte, Individuen und jeden, der an fruchtbaren und lehrreichen Diskussionen interessiert ist, ein, uns in Berlin im August zu treffen,

heißt es in der offiziellen Ankündigung. Im Gegensatz zu gängigen ICO-Veranstaltungen will das Event sich also auf den technologischen Fortschritt konzentrieren. Das selbsterklärte Ziel ist es, durch (Fort-)Bildung Massenadaption zu erreichen.

Blockchain Week Berlin: Highlights

Ein Highlight der Veranstaltung ist sicherlich der Web3 Summit, der vom 19. bis zum 21. August stattfindet. An drei Tagen versammelt der Web3 Summit etwa 100 teils hochkarätige Speaker, um die Zukunft und den aktuellen Stand der Blockchain-Technologie zu diskutieren. Dazu gehören David Chaum (Elixir, Bitcoin-Vorläufer ECash) und Gavin Wood (Parity, Ethereum-Mitgründer). Selbst Whistleblower und Privatsphäre-Verfechter Edward Snowden wird per Video zugeschaltet werden.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Weitere Highlights sind beispielsweise das Ethereum Magicians Berlin Council (20. August) oder die Web3-Prototyping Hack Night im Funkhaus Berlin.

Während Veranstaltungen wie die Web3 Summit bereits ausverkauft sind, gibt es für einzelne Veranstaltungen wie dem MetaCartel Demo Day 2019 noch Tickets ab 46,29 US-Dollar beziehungsweise 0,25 Ether (ETH).

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen der Blockchain Week Berlin findet sich hier.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

iFinca: Fair-Trade-Kaffee durch Blockchain-Technologie
iFinca: Fair-Trade-Kaffee durch Blockchain-Technologie
Blockchain

Eine neue App verspricht mithilfe der Blockchain vollste Transparenz bei der Kaffeeproduktion. Das Produkt der kolumbianischen Firma iFinca möchte Farmern eine stärkere Stimme verleihen. Endverbraucher, die den entsprechenden QR-Code auf ihrem Kaffee scannen, sehen dann, wie viel der Bauer an der Herstellung verdient hat. Es ist nicht das erste Projekt in der Kaffee-Branche, welches die Technologie von Bitcoin & Co. nutzt. Schließlich ist das Kaffee-Business eines der undurchsichtigsten weltweit.

Blockchain Voting: US-Landkreise setzen auf dApp
Blockchain Voting: US-Landkreise setzen auf dApp
Blockchain

Zwei weitere US-Landkreise bieten auswärtigen Wählerinnen und Wählern die Abstimmung per App an. Die Plattform mit dem Namen Voatz basiert auf der Blockchain und findet in nunmehr fünf US-amerikanischen Landkreisen und Städten Verwendung.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

CFTC deckt Bitcoin-Betrug in Millionenhöhe auf
CFTC deckt Bitcoin-Betrug in Millionenhöhe auf
Regulierung

Die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) in Washington in den USA hat einen neuen Krypto-Fraud hochgenommen. Seit Dezember des Jahres 2017 läuft das zwielichtige Programm Circle Society, denen die CFTC nun das Handwerk gelegt hat. Insgesamt sollen die betrügerischen Anbieter rund 11 Millionen US-Dollar erwirtschaftet haben.

Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Regulierung

Die „großen 7“ wollen den geplanten Facebook Coin Libra nicht zulassen. Das geht aus einem Stable-Coin-Bericht hervor, den die G7 am 18. Oktober veröffentlichte.

Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Kommentar

„Blockchain ist viel mehr als Bitcoin.“ Dieser Satz wurde in den letzten zwei Jahren geradezu mantra-artig, selbstbewusst und inflationär von Managern aus der Industrie heruntergebetet. Warum die Realität von dieser Vorstellung noch ein Stückchen entfernt ist, wie lange es dauern wird, bis Blockchain im produzierenden Gewerbe wirklich angekommen ist und wieso die Finanzialisierung der Realwirtschaft voraus ist. Ein Kommentar.

Nach Libra-Austritt: MasterCard glaubt an Krypto-Branche
Nach Libra-Austritt: MasterCard glaubt an Krypto-Branche
Szene

Nach Visa, PayPal und ebay ist auch MasterCard aus Facebooks Libra Association ausgetreten. Das Kreditkartenunternehmen nahm dies zum Anlass, um einmal über die Zukunft der Krypto-Welt nachzudenken. Von einem Abschied aus der Branche ist MasterCard indessen meilenweit entfernt.

Angesagt

iFinca: Fair-Trade-Kaffee durch Blockchain-Technologie
Blockchain

Eine neue App verspricht mithilfe der Blockchain vollste Transparenz bei der Kaffeeproduktion. Das Produkt der kolumbianischen Firma iFinca möchte Farmern eine stärkere Stimme verleihen. Endverbraucher, die den entsprechenden QR-Code auf ihrem Kaffee scannen, sehen dann, wie viel der Bauer an der Herstellung verdient hat. Es ist nicht das erste Projekt in der Kaffee-Branche, welches die Technologie von Bitcoin & Co. nutzt. Schließlich ist das Kaffee-Business eines der undurchsichtigsten weltweit.

China, Nike und die NBA: Sneaker Token im politischen Eklat
Politik

Nike Sneaker, Token und ein Tweet. Der schwelende Konflikt zwischen der NBA und der chinesischen Regierung hat auch in der Krypto-Sphäre seine Spuren hinterlassen.

USA und Kanada erwägen digitales Zentralbankengeld
Politik

Die Zentralbanken Kanadas und der USA planen die Einführung eigener digitaler Währungen. Sie reagieren damit auf ein wachsendes Interesse an digitalen Währungen und wollen den Aufsprung bei dieser Entwicklung nicht verpassen. Dabei verfolgen beide Nationen unterschiedliche Interessen.

Ripple arbeitet an Software für Ledger und Trezor
Kommentar

Das kalifornische Unternehmen Ripple hat über sinen Investmentarm Xpring erneut in Towo Labs investiert. Das schwedische Unternehmen soll eine robuste und praktikable Software schreiben.