Blockchain-Föderalismus – Wenn die Schwaben an Berlin vorbeiziehen

Quelle: Photographing a classic car on a street in Novosibirsk via Shutterstock

Blockchain-Föderalismus – Wenn die Schwaben an Berlin vorbeiziehen

Am Montag, dem 18. Juni, wurde dem CIO des Landes Baden-Württemberg, Stefan Krebs, ein Strategiepapier überreicht, das sein Bundesland fit für die Blockchain-Adaption machen soll. Unter den Initiatoren sind bekannte Namen wie IBM, Daimler, Börse Stuttgart oder Bosch zu finden – Unternehmen, die bereits erste Blockchain-Erfahrungen gesammelt haben. Das Ziel ist neben einer allgemeinen Verbesserung des Blockchain-Ökosystems in Wirtschaft und Verwaltung vor allem die Einbeziehung von kleinen und mittelständischen Unternehmen in die Krypto-Ökonomie – Blockchain als Teil der Industrie 4.0.

Zwar wird eine einzelne Landesinitiative nicht ausschlaggebend für die Frage sein, ob Deutschland den Anschluss an die Blockchain-Ökonomie behält, aber sie kann fraglos ein wichtiger Impuls unter vielen sein. Die letzten Monate haben gezeigt, dass Initiativen auf EU- oder Bundesebene oftmals nur sehr schleppend vorankommen. Impulse von den unteren Verwaltungsebenen, also von einzelnen Kommunen und Bundesländern, können dabei helfen, das Thema verstärkt in den Diskurs auf EU- und Bundesebene zu tragen. Je mehr Kommunen und Bundesländer Blockchain-Projekte forcieren, desto wahrscheinlicher wird es, dass auch der Bund bereit ist, eine krypto-freundliche Regulierung umzusetzen.

Stuttgart, nicht Berlin

Ein Wettbewerb auf Länderebene könnte so schneller zu kleinen Blockchain-Use-Cases und Sandboxes führen als dies auf Bundesebene der Fall ist. Gerade Baden-Württemberg kann hier als Bundesland eine Blockchain-Führungsrolle in Deutschland einnehmen. Zwar mögen langfristig große Wertschöpfungspotentiale in der Berliner Blockchain-Startup-Szene liegen, doch sind die Konzerne und die so genannten Hidden Champions eher in Baden-Württemberg zu finden. Hier kann die Blockchain-Technologie viel zeitnaher zu wirtschaftlichen Erfolgen führen, als dies in anderen Regionen Deutschlands der Fall ist.

Die Maschinenbauer und Automobilzulieferer im Ländle brauchen eine sichere dezentrale Infrastruktur, um das Internet der Dinge im Rahmen von Industrie 4.0 erfolgreich umzusetzen. Wenn also eine Produktionsmaschine automatisiert neue Rohstoffe bestellt, gleichzeitig die Zahlung veranlasst und den anderen Maschinen mittels Machine-to-Machine-Kommunikation diese Information mitteilt, dann drängen sich hier einige Blockchain-Use-Cases auf. Insbesondere in der Logistik und im Supply Chain Management sind die kurzfristigen Wertschöpfungspotentiale größer als in den meisten anderen Branchen – Finanzen und Energie mit eingeschlossen. So effizient die meisten Unternehmen in Baden-Württemberg und in Deutschland auch arbeiten mögen, so existieren im Außenverhältnis mit externen Dienstleistern doch große Reibungsverluste und Ineffizienzen, die durch Blockchain-Lösungen wie sie etwa IBM vorstellt, drastisch reduziert werden können.

Blockchain-Föderalismus

Wie hoch der effektive Nutzen von solchen Initiativen letztlich ist, lässt sich im Vorhinein nur schwer bemessen. Für nachhaltigen Erfolg müssen auf die markigen Ankündigungen auch Taten folgen. Damit dies gelingt, braucht es den Austausch zwischen Blockchain-Startups und Old Economy. Genau an dieser Stelle hapert es jedoch bislang:  Die Mittelständler in Baden-Württemberg und die Startups in Berlin, Hamburg oder München finden noch nicht recht zusammen. So findet auf den unzähligen Meetups längst ein reger Austausch innerhalb der Blockchain-Szene statt, doch Industrievertreter lassen sich hier bislang nur selten blicken. Schade!

Hoffentlich steckt die Initiative auch die restlichen 15 Bundesländer an, sodass in Zukunft jedes Bundesland sein eigenes Krypto-Valley besitzt, das mit den anderen in regem Austausch steht – dezentral, wie es der Föderalismus vorsieht.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin Futures „Unlimited“: CME will Obergrenze verdoppeln
Bitcoin Futures „Unlimited“: CME will Obergrenze verdoppeln
Insights

Großinvestoren, die zwar wenig von Bitcoin verstehen, aber umso lieber auf den Bitcoin-Kurs wetten, dürfen wohl bald mit 100 Millionen US-Dollar am Tisch sitzen. Bisher lag das Limit bei 50 Millionen US-Dollar. Dafür hat die Chicago Mercantile Exchange (CME) einen Antrag gestellt.

EZB bestätigt Rezessionsgefahr: Wie die Radikalisierung der Geldpolitik neue Krypto-Konzepte hervorruft
EZB bestätigt Rezessionsgefahr: Wie die Radikalisierung der Geldpolitik neue Krypto-Konzepte hervorruft
Kommentar

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat es gestern wieder getan: Sie hat den Leitzins weiter gesenkt sowie ihr Anleihen-Ankaufprogramm bestätigt. Absolut entschlossen zeigt sich Mario Draghi, wirklich alles zu tun, um Inflation zu erzeugen und eine Rezession zu vermeiden. An eine positive Wirkung für die Realwirtschaft glaubt indessen kaum noch jemand. Wie die Geldpolitik der nächsten Monate aussehen wird, warum Tokenisierung Finanzblasen sowohl erzeugen als auch bekämpfen kann und welche Rolle Krypto-Trojaner in der Geldpolitik zukünftig spielen werden.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ripple-Chef ist „long on Bitcoin“: Das Meinungs-ECHO
Ripple-Chef ist „long on Bitcoin“: Das Meinungs-ECHO
Bitcoin

Brad Garlinghouse ist ein Bitcoin Fan. Zumindest, wenn es um dessen Qualität als Wertspeicher geht. Der Bitcoin-Krawattenmann Tim Draper hält selbst einen Bitcoin-Kurs von 250.000 für konservativ, während Vitalik Buterin zur Vorsicht bei DeFi-Investments mahnt. Das Meinungs-ECHO

„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
Invest

Manche Einsteiger in den Krypto-Markt sind entmutigt, weil sie sich keinen ganzen Bitcoin leisten können. Sollten Investoren sich davon abhalten lassen oder gar „billige“ Coins kaufen?

Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Kursanalyse

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten ist wieder auf ein Minimum gesunken. Dasselbe lässt sich über die Volatilität und aktuell leider auch über die Performance sagen.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Bitcoin

Gefälschte QR-Codes bei Bitcoin, gewagte Kursprognosen, ein naherückender ETF und dünne Luft für Ripple: Der BTC-ECHO-Newsflash.

Angesagt

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich seit geraumer Zeit seitwärts. Die 10.000-US-Dollar-Marke scheint bislang zu halten. Doch Anleger träumen von hoher Rendite, während sich die Szene im Sommerschlaf befindet. Von diesen 5 Ereignissen erwarten sich Anleger Signale für den Bitcoin-Kurs.

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: