Blockchain Expo & Konferenz in Berlin 1.-2. Juni 2017

Die bekannte Blockchain Expo kommt im Juni nach Berlin. Vom 1.-2. Juni werden hier allein an der Ausstellung mehr als 50 internationale Aussteller teilnehmen. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.



Schon im Januar nahmen erfreuten sich mehr als 1.500 wissbegierige Teilnehmer an der Blockchain Expo in London.

Blockchain Expo Europe – Berlin, 1.-2. Juni 2017

Das Programm für Berlin steht schon: Die Blockchain for Industry Serie beinhaltet viele Case-Studies und Vorträge über die mögliche Blockchain Anwendungen in der Gesundheitsbranche, Musikindustrie, der Immobilienbranche uvm. Die Blockchain Technologies Serie wird wieder Bühne für die innovativsten Startups und Investoren der Branche sein.

Viele namhafte Redner haben bereits zugesagt:

  • Achim Jedelsky, Head of Processes/IT, Daimler Real Estate
  • Jesus del Valle, Deputy Director. Head, M&S IT Intrapreneurship & Innovation, Bayer
  • Dirk Vollmann, Head of Customer Onboarding, BMW Group
  • Sönke Bartling, Senior Scientist, dkfz – German Cancer Research Center
  • Jacob Bejoy, Head of Group Treasury Operations, BPO & Technology, Deutsche Post DHL
  • Bruce Pon, Founder/CEO, BigchainDB
  • Francois Sonnet, Co-founder, Solarcoin
  • Alex von Frankenberg, Managing Director, High-Tech Gründerfonds GmbH
  • Stephan Tual, Founder & COO, it

Die erste Blockchain Expo Europe beinhaltet mehr als 20 Sessions und 60+ Speaker, die Raum für eine weitere Erkundung der Blockchain Sphäre  schaffen und perfekte Möglichkeiten für das Networking und den Austausch mit potentiellen Investoren bieten.

Reduzierte Early-Bird Tickets sind ab sofort bis zum 31st März verfügbar. Der Expo + Blockchain Technologies Conference Pass für die Auftaktveranstaltung ist kostenlos!

BTC-ECHO

Über Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO.
Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Ähnliche Artikel

Nach Protesten in Polen: Keine Steuern mehr auf Kryptowährungen

Krypto-Nutzer in Polen müssen künftig keine Steuern mehr auf das Handeln mit Kryptowährungen zahlen. Damit reagiert das polnische Finanzministerium auf eine massive Gegenfront aus der polnischen Krypto-Community. Das Aufheben der Steuerpflicht ist jedoch zunächst temporär – es gilt also abzuwarten, wie sich die Lage für die polnischen Krypto-Fans in der nächsten Zeit entwickelt. Zu Jahresbeginn […]

Bitcoin (BTC) – Kursanalyse KW21 – Triangle Pattern oder Aufwärtskanal?

Der Kurs fiel am 16. Mai unter den Support vom Aufwärtskanal und trat in einen Abwärtskanal ein. Langfristig betrachtet befindet sich der Kurs innerhalb eines Triangle Patterns, dessen Resistance am 5. Mai getestet wurde.  Zusammenfassung Der Bitcoin-Kurs ist in dieser Woche gefallen. Der Support des seit Mitte April bestehenden Aufwärtskanals wurde durchbrochen, dient aber noch […]

Von Ripple, RippleNet, RippleLabs, xCurrent und der totalen Verwirrung – Teil 3

Der folgende Artikel ist der letzte Teil der wissenschaftlichen Abhandlung unseres Gastautors und nimmt das Ripple-Ökosystem unter die Lupe. Ripple Labs ist ein Unternehmen. Dieses Unternehmen bietet Banken eine Technologie an, mit deren Hilfe sie interkontinental Geld in Sekundenschnelle austauschen können. Bisher nutzen die Banken hierzu SWIFT. Wenn man die sozialen Trading-Kanäle verfolgt, in denen […]

Krypto-Anarchie: „… then they fight you, then you win“

Kryptowährungen sind zwar noch nicht in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Allerdings lässt sich bereits jetzt feststellen, dass sie nicht mehr in den Tiefen des Internets verschwinden werden, wo sie hergekommen sind. Diese Realisation scheint sich langsam auch bei der etablierten Finanzwelt einzustellen – und auch der Fiskus erwacht. Wie will man gegen Kryptowährungen vorgehen? […]