Blockchain, Blockchain: Britischer Betriebsrentenversicherer nutzt Amazon-Service

Quelle: Shutterstock

Blockchain: Britischer Betriebsrentenversicherer nutzt Amazon-Service

Der britische Versicherer Legal & General gab bekannt, ein Blockchain-System von Amazon für die Abwicklung von Betriebsrenten zu nutzen. Damit schafft das Versicherungshaus als erstes einen Anwendungsfall für die Blockchain-Technologie im boomenden Markt der Versicherung von Rentenleistungen.

Versicherungen und Banken zeigen seit geraumer Zeit großes Interesse an der Distributed-Ledger-Technologie (DLT). Viel ist zu lesen über das hohe Potenzial der kryptographischen Verschlüsselung und unveränderlich gespeicherter Daten. Einen konkreten Anwendungsfall dafür stellte nun das britische Finanzunternehmen Legal & General im Bereich Betriebsrenten vor. Es nutzt ein Blockchain-System von Amazon Web Services. Dies geht aus einem Bericht von Reuters vom 12. Juni hervor.

Amazon bietet dazu mit Amazon Managed Blockchain einen Service für die Erstellung und Verwaltung skalierbarer Blockchain-Netzwerke mithilfe der Open-Source-Frameworks Hyperledger Fabric und Ethereum. Mit den AWS-Blockchain-Vorlagen können Kunden folglich ihre eigenen Netzwerke erstellen und bereitstellen.

Blockchain: Sicherheit für Versicherer 

Legal & General ist einer der größten Investmentmanager in Großbritannien für betriebliche Altersversorgungssysteme. Als spezialisierter Rückversicherer in diesem Bereich übernimmt L&G Re das Risiko von Pensionsdefiziten großer Unternehmen. Zum Einsatz eines Blockchain-Systems für diesen sogenannten Pensionsrisikotransfer (PRT) gab L&G bekannt:

Wir glauben, dass die Blockchain eine ideale Technologie für PRT-Unternehmen ist, da die verschiedenen Parteien Daten untereinander austauschen können. Sie können die Daten digital und kryptografisch signieren und über einen beliebigen Zeitraum hinweg nachvollziehen. Schließlich sind sie in aufeinanderfolgenden Blöcken in der Blockchain gespeichert.


Blockchain, Blockchain: Britischer Betriebsrentenversicherer nutzt Amazon-Service
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das Versicherungshaus entwickelte und testete die Plattform über einen Zeitraum von 18 Monaten. Laut eigener Aussagen sind die Rückmeldungen von Kundenseite sehr positiv. Dies läge vor allem an der Einfachheit und Klarheit des zugrunde liegenden Smart Contracts und der Überprüfbarkeit über einen beliebigen Zeitraum hinweg.

L&G will die Blockchain-Technologie für die Betriebsrenten derzeit nur außerhalb seiner Kernmärkte Großbritannien und USA einsetzen. Ein Sprecher von L&G gab indes an, dass die Plattform in Zukunft auf diese beiden Märkte ausgeweitet werden könnte.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Blockchain, Blockchain: Britischer Betriebsrentenversicherer nutzt Amazon-Service
Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Blockchain, Blockchain: Britischer Betriebsrentenversicherer nutzt Amazon-Service
Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Blockchain, Blockchain: Britischer Betriebsrentenversicherer nutzt Amazon-Service
Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

Blockchain, Blockchain: Britischer Betriebsrentenversicherer nutzt Amazon-Service
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Blockchain, Blockchain: Britischer Betriebsrentenversicherer nutzt Amazon-Service
Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Blockchain, Blockchain: Britischer Betriebsrentenversicherer nutzt Amazon-Service
Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

Angesagt

Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Krypto-Verwahrung wider Willen: Banken üben sich als Innovationsverweigerer
Kommentar

Ab nächstem Jahr wird das Geschäft mit der Krypto-Verwahrung lizenzpflichtig. Daraus ergibt sich eine große Chance für die deutschen Banken, neue Token-Geschäftsmodelle anzubieten. Doch sind diese überhaupt darauf vorbereitet? Warum von den Banken keine Impulse hinsichtlich der Token-Ökonomie zu erwarten sind, was unsere Banken mit dem deutschen Staat gemeinsam haben und welche neuen Wettbewerber das Bankgeschäft an sich reißen. Ein Kommentar.

Europäische Kryptowährung: Banque de France testet 2020 digitalen Euro
Regierungen

Frankreich will als einer der ersten Staaten eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) einführen und damit auch Chinas geplanter Einführung einer digitalen Staatswährung Paroli bieten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: