Blockchain an der Uni: Genf startet Weiterbildungsprogramm

Quelle: Shutterstock

Blockchain an der Uni: Genf startet Weiterbildungsprogramm

Dezentrale Anwendungen werden in Zukunft eine große Rolle im Finanz- und Wirtschaftssektor spielen, so die Meinung vieler Experten. Die Universität Genf bietet nun eine Weiterbildung zur Spezialisierung als Blockchain-Entwickler an. Denn für die Entwicklung dieser neuen Technologien braucht es Fachkräfte.

Die Schweiz gilt als eines der blockchain- und krypto-freundlichsten Länder der Welt. Nicht nur in Zug, der Kleinstadt mit dem Beinamen „Krypto-Valley“, sondern auch im Rest des Landes steht man den Entwicklungen um Blockchain & Co. offen gegenüber. Über den Stand der Regulierungen berichtete BTC-ECHO am 17. Dezember 2018.

Die Université de Genève bietet nun erstmals eine Weiterbildung für angehende Blockchain-Entwickler an. Auf ihrer Website unterstreicht die Uni unter anderem die Wichtigkeit dieses Schritts für die Schweiz und den Blockchain-Standort Genf:

Bei der Entwicklung dezentraler Anwendungen mit Distributed Ledger Technologies (DLT) fehlt es weltweit an qualifiziertem Personal, insbesondere in Genf, wo ein politischer Wille besteht für die wirtschaftliche Entwicklung rund um FinTechs, Blockchains, Initial Coin Offerings (ICO) oder Security Token Offerings (STO).

Der Blockchain-DLT-Kurs richtet sich an Interessenten, die bereits über Programmierkenntnisse verfügen. Demzufolge sollten Grundlagen in einer Standardprogrammiersprache wie PHP, Javascript, Java, Python, C #, C oder C ++ bereits vorhanden sein.

Weiterbildung als Antwort auf Fachkräftemangel

Der Kurs dauert etwa drei Monate, gefolgt von einer Abschlussarbeit, für die die Teilnehmer mehrere Monate Zeit bekommen. Die Studenten können dabei wahlweise den Unterricht an der Universität in Genf besuchen oder per Videokonferenz teilnehmen.

In vier Modulen erhalten die Studierenden zunächst eine Einführung in Distributed-Ledger-Technologien (DLT). Danach lernen sie in praktischen Übungen die Entwicklung mit NEO, Ethereum und Hedera Hashgraph.

Unterrichtsfach: Programmieren von dApps

Das Programmieren von dezentralisierten Anwendungen wird in verschiedenen Programmiersprachen geübt. Außerdem werden spezifische Programmierwerkzeuge für Blockchain und DLT eingesetzt. Neben Dozenten der Uni unterrichten zudem Experten verschiedener Unternehmen, wie Peter Lin von NEO oder Ken Anderson, Chefentwickler bei Hashgraph Hedera. Der erste Blockchain-DLT-Kurs beginnt im März 2019. Die Kursgebühr schlägt dabei mit 9.850 Schweizer Franken zu Buche. Für den erfolgreichen Abschluss des Blockchain-Seminars winkt ein Certificate of Advanced Studies (CAS). Dieses Zertifikat entspricht 12 ECTS-Punkten.

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
Kolumne

Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
Blockchain

Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat ein neues Blockchain-System zum Schutz von geistigen Eigentumsrechten angekündigt. Das System soll den Prozess der Antragsstellung erleichtern. Zu den Profiteuren zählen in erster Linie internationale Unternehmen. Die Anwendung der Blockchain-Technologie nimmt in China insgesamt zu.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch von 8.880 US-Dollar – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch von 8.880 US-Dollar – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Märkte

    Der Bitcoin-Kurs und die Altcoin-Kurse steigen stark an. Nachdem der BTC-Kurs eine Woche lang knapp unterhalb der 8.000-US-Dollar-Marke verharrte, überflügelte er diese am am Sonntagabend mit Leichtigkeit. Mit 8.880 US-Dollar erreicht er sein Jahreshoch – und zieht die Altcoin-Kurse mit.

    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Kolumne

    Die Entscheidung zum Bitcoin ETF wurde wieder mal vertagt. Die Partei Die Linke will Kryptowährungen verbieten, während Craig Wright versucht, BTC zu patentieren. Kurz: Bitcoin war wieder einmal der Zankapfel der Krypto-Nation. Das Regulierungs-ECHO.

    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Kolumne

    Craig Wright bläst zum nächsten Angriff auf Bitcoin. Nun will er seine Besitzansprüche an der dezentralen Währung über das US-Patentamt geltend machen. Derweil schlägt ein CBS-Beitrag über die Kryptowährung Nr. 1 hohe Wellen.

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Krypto

    Vom Copywright-Skandal über den Facebook Coin bis Bitcoin-Verbot: Über eine Nachrichtenflaute konnte sich die Krypto-Community, BSV-Hodler einmal ausgenommen, nicht gerade beklagen.

    Angesagt

    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Märkte

    Keine Frage: Bitcoin hat sich die letzten Wochen sehr gut entwickelt. Tatsächlich wurden die Vergleichsassets inzwischen nicht einfach überholt, selbst der Kurseinbruch von November 2018 konnte inzwischen wieder kompensiert werden.

    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Interview

    BTC-ECHO hat mit Tone Vays über Trading, Bitcoin und das Krypto-Ökosystem sprechen. Im ersten Teil haben wir vor allem über das, was Bitcoin besonders macht, gesprochen. Im zweiten Teil möchten wir die aktuelle Marktlage um Bitcoin betrachten. 

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Interview

    Im Juni wird Tone Vays auf der Unchain Convention einen Vortrag halten. Kurz danach wird er in einem Workshop Interessierten seine Strategien der Chartanalyse erläutern. BTC-ECHO sprach mit dem bekannten Bitcoin-Trader über das Tradinggeschäft und die Einzigartigkeit von Bitcoin. 

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: