Blockchain an der Hochschule: Spannende Veranstaltungen und Seminare in 2018

Quelle: Professor giving presentation in lecture hall at university. Participants listening to lecture and making notes via Shutterstock

Blockchain an der Hochschule: Spannende Veranstaltungen und Seminare in 2018

Das Themenfeld Blockchain und Kryptowährungen hält langsam, aber sicher auch an deutschen Bildungsinstitutionen Einzug. Neben diversen Summer Schools, die es den Blockchain-Enthusiasten leichter machen, durch das Sommerloch zu kommen, gibt es viele weitere Seminare und Veranstaltungen. Wir listen einige von ihnen auf und zeigen euch, wo sich ein Vorbeischauen lohnen könnte.
Berlin: [email protected]

Berlin: [email protected]

Wo? Berlin

Ausrichter? Hochschule für Technik und Wirtschaft

Wann? 03.08.

Bereits im letzten Jahr richtete die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin die Konferenz [email protected] aus. In diesem Jahr möchte man daran anknüpfen. So soll es in erster Linie um Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain-Technologie in Wirtschaft und Verwaltung gehen. Dementsprechend richtet sich das Event auch an alle interessierten Besucher aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, die über das gestalterische Potential der Blockchain sprechen wollen.

Luzern: Fachkurs Blockchain Technology

Wo? Luzern

Ausrichter? Lucerne University of Applied Sciences and Arts

Wann? 27. – 29.09.

An der Hochschule Luzern wird im kommenden Semester der Fachkurs Blockchain Technology angeboten. Der Kurs behandelt Themen wie die Grundlagen der Kryptographie, elektronisches Geld und Anwendungen der Blockchain-Technologie. Zielgruppe des Kurses sind Führungskräfte und Fachspezialisten, die sich mit der Blockchain auseinandersetzen und sich Fähigkeiten in dem Bereich aneignen möchten. Für den Kurs fällt eine Gebühr in Höhe von 1.700 Schweizer Franken an. Das Besondere: Diese Kursgebühr kann man in Bitcoin bezahlen.

Wien: Blockchain Summit – Convergence of Future Technologies Blockchain, AI and IoT

Wo? Wien

Ausrichter? Wirtschaftsuniversität Wien, Forschungsinstitut für Kryptoökonomie

Wann? 26. – 27.11.

An der Wirtschaftsuniversität Wien gibt es seit diesem Jahr das Forschungsinstitut für Krypto-Ökonomie. Im November veranstaltet das Institut, gemeinsam mit der Außenwirtschaft Austria, den Blockchain Summit. Dabei geht es in Panels und Workshops um die Konvergenz von Blockchain, künstliche Intelligenz und Internet of Things. Das Institut für Krypto-Ökonomie sieht sich als reines Forschungsinstitut. Dennoch bietet es an der Wirtschaftsuniversität Wien auch Lehrveranstaltungen für Studierende an.

Frankfurt: Kurs Certified Blockchain Expert

Wo? Frankfurt

Ausrichter? Frankfurt School of Finance & Management

Wann? 24.10.2018 – 21.01.2019

Im Wintersemester wird an der Frankfurt School der Kurs Certified Blockchain Expert angeboten. Der Kurs richtet sich an jeden, der seine IT- und Business-Kenntnisse im Bereich Blockchain ausweiten möchte. Dabei gibt es sowohl einen technischen als auch einen betriebswirtschaftlichen Pfad. Themen werden zum Beispiel Ethereum und die Hyperledger-Plattformen sein, wobei die IT-Perspektive das Schreiben von Smart Contracts und dApps beinhaltet und die Business-Perspektive auf Anwendungsfälle gerichtet ist.

Frankfurt: Seminar-Besteuerung von Kryptowährungen und Tokens

Wo? Frankfurt, München

Ausrichter? Frankfurt School of Finance & Management

Wann? 10.07., 20.07., 21.08.

Ebenfalls von der Frankfurt School wird das Seminar Besteuerung von Kryptowährungen und Tokens angeboten. Dazu arbeitet die Frankfurt School mit CryptoTax zusammen. Das Seminar findet in diesem Jahr noch drei Mal statt, wobei zwei Veranstaltungen in München und eine in Frankfurt abgehalten werden. Es richtet sich in erster Linie an Krypto-Investoren, die keine Fehler bei der Besteuerung ihrer Kryptogewinne machen möchten.

Zürich: Disruptive Technologien: Blockchain und Krypto-Währungen sinnvoll nutzen

Wo? Zürich

Ausrichter? ZfU – International Business School

Wann? 11. – 12.12.

Die Züricher International Business School ZfU bietet zum Ende des Jahres ein zweitägiges Seminar mit dem Titel Disruptive Technologien: Blockchain und Kryptowährungen sinnvoll nutzen an. Dabei soll das Potential der Blockchain ausgelotet werden und Geschäftsmodelle auf der Basis der Möglichkeiten entwickelt werden. Unternehmen wie Swisscom, IBM und Inacta (Partners Group) teilen ihre Erfahrungen. Als Teilnehmer des Seminars sind Entscheidungsträger aus Banking, Logistik und Recht eingeplant.

Kassel und Mittweida: Hochschulen, die man im Auge behalten sollte

Das Blockchain Center der Uni Kassel und das Blockchain Competence Center der Hochschule Mittweida sind ebenfalls sehr aktiv, wenn es um die Ausrichtung von Konferenzen und Seminaren geht. Einen Blick auf deren Veranstaltungskalender ist daher jedem empfohlen, der die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Themenfeld Blockchain sucht.

BTC-ECHO

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Bitcoin

Der Twitter Account @bitcoin scheint die Lager gewechselt zu haben. Nachdem das Konto vormals der Bitcoin Fork Bitcoin Cash (BCH) die Stange gehalten hatte, sollen die Betreiber nun auf Seiten BTCs zu finden sein. Doch die Community ist skeptisch.

„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
Szene

Laut Ivy McLemore tritt Satoshi nun an die Öffentlichkeit. In drei Artikeln soll der Erfinder von Bitcoin sich offenbaren. Wirklich glaubhaft wirkt das alles jedoch nicht, sodass man eher von einem seltsamen PR-Gag ausgehen kann.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IBM und Travelport lancieren DLT-Lösung für Hotelprovisionen
IBM und Travelport lancieren DLT-Lösung für Hotelprovisionen
Blockchain

Die Distirbuted-Ledger-Technologie (DLT) verspricht überall dort einen Mehrwert, wo es komplizierte Transaktionen zwischen mehreren Parteien nachzuverfolgen gilt. So auch in der Reisebranche. IBM hat hier gemeinsam mit Travelport nun eine neue Blockchain-Lösung für Reisebüros und Hotels lanciert. Die Entwickler versprechen damit, die Arbeitsabläufe in der Branche entscheidend zu vereinfachen.

Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rüttelt stetig an der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke. BTC-Trader brauchen ein ruhiges Gemüt. Der Fear & Greed Index zeigt, dass das aktuell nicht einfach ist. Und gibt eine klare Handlungsanweisung

Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Kommentar

US-amerikanische Behörden gehen verstärkt gegen chinesische Drogen-Hersteller vor. Diese nutzen Kryptowährungen wie Bitcoin, um ihr Geld zu transportieren. Die gehandelten Waren bestehen unter anderem aus synthetischen Opioiden. Ein Kampf gegen Windmühlen, die ihr Fundament auf US-amerikanischem Boden haben.

Südkorea: Die Abwanderung der Bitcoin-Börsen
Südkorea: Die Abwanderung der Bitcoin-Börsen
Tech

Immer mehr südkoreanische Blockchain-Start-ups und Bitcoin-Börsen listen ihre Projekte in Übersee. Neben den USA und China ist auch Singapur ein beliebter Zufluchtsort für Krypto-Entrepreneure. Die Entscheidung, auf ausländischen Plattformen zu operieren, lässt sich auf ungünstige Bedingungen auf dem heimischen Markt zurückführen. Unterdessen reagieren große internationale Börsen erfreut und öffnen ihre Pforten für Südkoreaner.

Angesagt

„IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone
Tech

IOTA im Alltag: Die App trive.park bezahlt Parkhausautomaten mit IOTA. Hinter dem Projekt steckt das deutsche Software-Start-up trive.me, das seinerseits der EDAG Group angehört. EDAG und trive.me sehen in der Tangle-Integration von IOTA eine Grundsteinlegung für künftige Mobilitätsservices.

Libra unter Monopolverdacht: EU-Kommission befasst sich mit dem Facebook Coin
Regulierung

Die EU-Kommission prüft Facebooks Währungsprojekt Libra auf mögliche wettbewerbswidrige Praktiken. Einen entsprechenden Fragebogen haben die Wettbewerbshüter Anfang des Monats an die Mitglieder der Libra Association versandt. Damit muss sich die Organisation hinter der noch ungeborenen Währung bereits zwei Monate nach deren öffentlichen Verkündung gegen Monopolverdacht wehren.

CBA: Größte australische Bank entwickelt Handelsplatz für Umwelt-Token
Blockchain

Die Commonwealth Bank of Australia (CBA) hat einen Handelsplatz für Token, die für eine nachhaltige Förderung und den Erhalt der Umwelt stehen, vorgestellt. Dieser soll den Schutz der Umwelt vorantreiben und Investitionen in die Umwelt möglich machen.

WhatsApp plant Einführung von Digitalzahlungen in Indonesien
Tech

Facebook-Tochter WhatsApp führt Gespräche mit indonesischen Finanzfirmen und IT-Unternehmen. Dabei geht es um die Lancierung eines digitalen Bezahldienstes im Land. Als größte Volkswirtschaft in Südostasien ist Indonesien für Facebook von großer Bedeutung. Der Dienst sollte eigentlich bereits 2019 starten, verzögert sich aber wegen Lizensierungsschwierigkeiten in Indien.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: