Blockchain, KI, IoT: Samsung SDS treibt die digitale Transformation voran

Quelle: Shutterstock

Blockchain, KI, IoT: Samsung SDS treibt die digitale Transformation voran

Für Samsung SDS, die IT-Tochter des südkoreanischen Elektronikriesen, bildet die Blockchain-Technologie eine zentrale Rolle für die digitale Transformation von Unternehmen. Auf der Konferenz „REAL 2019“ stellte CEO W.P. Wong das „Digital Transformation Framework“ von Samsung SDS vor. 

Samsung goes Blockchain. Das ist spätestens seit der integrierten Wallet-Funktion des Flaggschiff-Smartphones Galaxy S10 bekannt. Dabei setzt sich der Elektronikgigant bereits seit Längerem mit der Distributed-Ledger-Technologie auseinander. Das gilt besonders für die IT-Tochter Samsung SDS. Der IT-Dienstleister erweitert sein Angebot sukzessive um Services rund um die Zukunftstechnologien Künstliche Intelligenz (KI), Internet der Dinge (IoT) und – natürlich – Blockchain bzw. Distributed-Ledger-Technologie. Aus diesen hat Samsung SDS ein „Digital Transformation Framework“ gebildet, das Kunden aus Wirtschaft und ja, auch aus der Politik, ihren Austritt aus der selbstverschuldeten Rückständigkeit erleichtern soll. Sapere Blockchain!

Samsung SDS: Blockchain für Wirtschaft und Gesellschaft

Auf dem von Samsung SDS organisierten Event „Real 2019“ in Seoul stellte das Unternehmen sein Digital Transformation Framework vor. Zu den Gästen zählen 1.500 Geschäftskunden und Industrievertreter. Das gab Samsung SDS in einer entsprechenden Pressemitteilung bekannt:

Das Digital Transformation Framework integriert systematisch das Branchen-Know-how und die technologischen Fähigkeiten von Samsung SDS, um die digitale Innovation in allen Geschäftsbereichen einschließlich Produktion, Marketing/Vertrieb und Managementsystemen zu unterstützen,

umgarnt das Unternehmen darin potenzielle Kunden. Mit dem Nexledger hat Samsung SDS bereits eine eigene Distributed-Ledger-Technologie entwickelt. Diese private Business-„Blockchain“ soll Geschäftskunden den Einsatz von DLT für Anwendungen in den Bereichen digitale Identität, digitales Bezahlen und digitale Zeitstempel schmackhaft machen. Erst im April gaben Samsung SDS und Tech Mahindra ihre Zusammenarbeit bekannt. Der indische IT-Dienstleister will das Nexledger für den Einsatz im indischen und globalen Markt erproben.

Auch die Politik hat Samsung SDS bereits beraten. So hat das Unternehmen etwa die Blockchain-Ambition der Regionalregierung von Seoul mit Rat und Tat unterstützt – und das bereits 2017.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Kursanalyse

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten ist wieder auf ein Minimum gesunken. Dasselbe lässt sich über die Volatilität und aktuell leider auch über die Performance sagen.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Bitcoin

Gefälschte QR-Codes bei Bitcoin, gewagte Kursprognosen, ein naherückender ETF und dünne Luft für Ripple: Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Angesagt

Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich seit geraumer Zeit seitwärts. Die 10.000-US-Dollar-Marke scheint bislang zu halten. Doch Anleger träumen von hoher Rendite, während sich die Szene im Sommerschlaf befindet. Von diesen 5 Ereignissen erwarten sich Anleger Signale für den Bitcoin-Kurs.

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Bitcoin Futures „Unlimited“: CME will Obergrenze verdoppeln
Insights

Großinvestoren, die zwar wenig von Bitcoin verstehen, aber umso lieber auf den Bitcoin-Kurs wetten, dürfen wohl bald mit 100 Millionen US-Dollar am Tisch sitzen. Bisher lag das Limit bei 50 Millionen US-Dollar. Dafür hat die Chicago Mercantile Exchange (CME) einen Antrag gestellt.

Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet
Bitcoin

Bobby Lee bringt eine neue Wallet für Bitcoin & Co. auf den Markt. Der Mitgründer des Kryptowährungs-Handelsplatzes BTCC wartet mit einer Hardware Wallet auf. Beta-Tester können sich bereits anmelden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: