BlackRock, BlackRock lehnt die Auflage eines Bitcoin-ETF vorerst ab
BlackRock, BlackRock lehnt die Auflage eines Bitcoin-ETF vorerst ab

Quelle: Blackrock via Shutterstock

BlackRock lehnt die Auflage eines Bitcoin-ETF vorerst ab

In einem Interview mit Bloomberg hat Mark Wiedman, Global Head of iShares and Index Investments for BlackRock, geäußert, dass er es für nicht sinnvoll hält, einen Bitcoin-ETF aufzulegen.

Eine nicht ganz irrelevante Aussage, schließlich ist BlackRock die größte Anlagegesellschaft der Welt. Würde BlackRock umgekehrt versuchen Bitcoin-Fondslösungen anzubieten, dann würde das dem Kryptomarkt mehr Auftrieb verleihen können als es bei jedem anderen Investmenthaus der Fall wäre. So scheint aber, zumindest vorerst, klar zu sein, dass es mit BlackRock keine Bitcoin-ETFs geben wird.

Losgelöst von der Schwierigkeit, eine Zulassung für einen Krypto-Fonds von der US-Wertpapieraufsicht SEC zu bekommen, würde es Wiedman seinen Kunden schlichtweg nicht empfehlen, in Bitcoin längerfristig investiert zu sein.

Zudem sieht Wiedman nicht den Punkt, warum man einen ETF bräuchte, um in Bitcoin zu investieren. Schließlich sind laut Wiedman ETFs dazu bestimmt in Anlagen zu investieren, die sonst nur schwierig für den Einzelnen zugänglich sind. Dies wäre bei Bitcoin aber nicht der Fall, losgelöst von der Frage, ob Bitcoin erfolgreich sein wird oder eben nicht.


BlackRock, BlackRock lehnt die Auflage eines Bitcoin-ETF vorerst ab
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Deutlich positiver äußert sich hingegen sein Vorgesetzter, der CEO von BlackRock, Larry Fink, zu Kryptowährungen. Er hält den Krypto-Markt gegenwärtig zwar für zu spekulativ, sieht langfristig aber gute Chancen für Kryptowährungen.

Die Chancen, dass BlackRock langfristig also doch Krypto-Produkte auf den Markt bringt, sind nicht schlecht. Schließlich möchte sich keine Anlagegesellschaft die Renditen entgehen lassen, die der Kryptosektor bringt. Zum anderen wird mit der Zeit der Druck immer größer werden, der Kundennachfrage nach Krypto-Assets nachzugeben, bevor die Kunden zu einem Konkurrenten abwandern.

Gegenwärtig ist es spannend zu beobachten wie sich die Finanzhäuser an der Wall Street zu Kryptowährungen äußern, von durchaus positiv (Goldman Sachs) bis hin zu sehr negativ (JPMorgan) ist alles dabei.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

BlackRock, BlackRock lehnt die Auflage eines Bitcoin-ETF vorerst ab

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

BlackRock, BlackRock lehnt die Auflage eines Bitcoin-ETF vorerst ab
Bitcoin-Kurs: Diese Marke wird nun wichtig
Märkte

Der Bitcoin-Kurs notiert über der 10.000-US-Dollar-Marke. Beim Ethereum-Kurs (ETH) sieht es derzeit bullish aus, der Ripple-Kurs (XRP) sucht Unterstützung. Der IOTA-Kurs muss sich unterdessen beweisen. Die Krypto-Marktübersicht.

BlackRock, BlackRock lehnt die Auflage eines Bitcoin-ETF vorerst ab
Münchner Bankhaus von der Heydt steigt ins Token-Geschäft ein – und plant digitalen Euro
Märkte

Spätestens seit dem Inkrafttreten der neuen Regeln für die Verwahrung von Krypto-Assets entdecken zunehmend auch traditionelle Finanzhäuser das Kryptoverwahrgeschäft für sich. Das Münchner Bankhaus Heydt plant nun eine Plattform für die Tokenisierung von Schuldverschreibungen und Verbriefungen – inklusive eigenem Stable Coin. Das Blockchain-Know-how kommt dabei vom Berliner FinTech Bitbond.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

BlackRock, BlackRock lehnt die Auflage eines Bitcoin-ETF vorerst ab
Bitcoin-Kurs: Diese Marke wird nun wichtig
Märkte

Der Bitcoin-Kurs notiert über der 10.000-US-Dollar-Marke. Beim Ethereum-Kurs (ETH) sieht es derzeit bullish aus, der Ripple-Kurs (XRP) sucht Unterstützung. Der IOTA-Kurs muss sich unterdessen beweisen. Die Krypto-Marktübersicht.

BlackRock, BlackRock lehnt die Auflage eines Bitcoin-ETF vorerst ab
UEFA kickt eine Million EM-Tickets auf die Blockchain
Unternehmen

Die UEFA hat den blockchainbasierten Verkauf von Tickets zur kommenden Europameisterschaft 2020 angepfiffen. Das mobile Bezahlsystem soll den Verkauf von über einer Million Tickets abwickeln und Schwarzhändlern künftig das Wasser abgraben.

BlackRock, BlackRock lehnt die Auflage eines Bitcoin-ETF vorerst ab
Aus dem Erdinneren zum Anlageinstrument
Unternehmen

Der russische Konzern Nornickel, eines der größten Metallförder-Unternehmen weltweit, hat die Genehmigung für die Einführung einer Tokenisierungsplattform von der russischen Zentralbank erhalten. Auf der Plattform sollen künftig sämtliche Bodenschätze als digitale Vermögenswerte abgebildet werden.

BlackRock, BlackRock lehnt die Auflage eines Bitcoin-ETF vorerst ab
Bitcoin & Co.: Die Zeichen stehen auf Sturm
Kolumne

Das Bitcoin-Ökosystem ist in Aufruhr. Die Kurse am Krypto-Markt überschlagen sich, IOTA kämpft mit Sicherheitsproblemen und Kryptowährungen bahnen sich ihren Weg in die Mitte der Gesellschaft. Die Lage am Mittwoch. 

Angesagt

Zweiter Exploit bei DeFi-Plattform bZx
Kommentar

Die erst vor wenigen Tagen angegriffene DeFi-Plattform wurde Opfer eines zweiten Angriffs. Wieder sind knapp 3.000 ETH entwendet worden. Was bedeutet das für DeFi?

Bären nehmen Bitcoin-Kurs ins Visier, Ethereum und Ripple konsolidieren
Invest

Die Bären drohen beim Bitcoin-Kurs wieder den Ton anzugeben, während der Ether-Kurs nach einer absehbaren Konsolidierung wieder Zeichen der Erholung zeigt. Unterdessen kämpft der XRP-Kurs. Die Marktbetrachtung vom Bitwala Trading Team.

Reale Ökonomie in virtuellen Welten
Altcoins

Darauf hat die Gaming-Welt gewartet: Enjin hat den Start der Entwicklungplattform für Spiele auf Ethereum bekannt gegeben. Entwickler können somit eigene Krypto-Assets generieren und in ihre virtuellen Welten integrieren.

Das Stuttgarter „Fort Knox für Bitcoin“ öffnet sich für Großkunden
Regulierung

Die blockcknox GmbH, eine Unternehmenstochter der Börse Stuttgart, verwahrt bereits seit Beginn letzten Jahres Bitcoin & Co. für Privatanleger. Nun will blocknox seine Dienstleistungen auch einem institutionellen Klientel anbieten – auch dank der regulatorischen Klarheit, die für Kryptoverwahrer in Deutschland seit dem 1. Januar dieses Jahres herrscht.

BlackRock, BlackRock lehnt die Auflage eines Bitcoin-ETF vorerst ab

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: